Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Bergtouren

Ihre Auswahl ergab 581 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Monte Denervo (1461 m)

Bergtour | Gardaseeberge | Gargnano
490 Hm | insg. 02:40 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Auch wenn diese eher leichte Wanderung zu Beginn mit Ausblicken geizt, glänzt sie am Ende mit geradezu spektakulären Impressionen in Nah und Fern. Von der Cima Sud hat man einen grandiosen Blick auf den Gardasee und den Monte Castello. Doch auch der Anstieg durch schattige, urwaldähnliche Vegetation sowie der schmale Pfad vorbei an uralten Baumriesen und verlassenen Almen sind landschaftlich ungemein reizvoll.

Monte Misone (1803 m)

Bergtour | Gardaseeberge | Riva del Garda
900 Hm | insg. 03:45 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Wanderungen in der Gardaseeregion stellen immer ein besonders sinnliches Vergnügen dar. Denn hier vereint sich der süße Charme des Südens mit der herben Schönheit der kargen Gipfelregionen. Nach der Tour einen Cappuccino auf der Panoramaterrasse des Rifugio San Pietro genießen und dann im Sommer ins karibikblaue Wasser des Tennosees zu springen, das rundet einen gelungen Tourentag ab.

Monte Pic (2363 m)

Bergtour | Dolomiten | Grödnertal
630 Hm | insg. 03:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

„Bellissima“, hört man immer wieder von begeisterten italienischen Wanderfreunden während der Rundtour zum Monte Pic. Wie auf einem Tablett präsentieren sich beinahe greifbar nahe die gigantischen Türme und Felsmauern der Sellagruppe und des Langkofelmassivs. Abseits des stark erschlossenen Grödnertals ist der leicht erreichbare Aussichtsgipfel bisher von Liftverbauungen verschont geblieben.

Monte Sumbra (1765 m)

Bergtour | Apennin | Vianova
840 Hm | insg. 04:45 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Wanderung auf den Monte Sumbra ist vor allem im späten Frühjahr, wenn die Bergwiesen in voller Blüte stehen höchst reizvoll. Sie bietet sich nicht nur als Einstiegstour in das Gebiet der Apuanischen Alpen an, sondern auch als Tagesausflug während eines Urlaubs an den kilometerlangen Stränden der nördlichen Toskana. Auch für Familien mit Kindern ab ca. 7 Jahren ist die Wanderung bestens geeignet.

Montecastello (779 m) di Tignale

Bergtour | Gardaseeberge | Tignale
220 Hm | insg. 01:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Diese kleine Rundtour bei Tignale, hoch über dem Gardasee, bietet wirklich einen einzigartigen Ausblick. Extrem steil fällt der Berg an den Aussichtspunkten zum See ab und so ist sowohl der Tiefblick zum Lago di Garda wie auch der Blick zum Kloster (Santuario della Madonna di Montecastello) atemberaubend! Die kurze Rundtour ist einfach und führt sowohl über befestigte Wege und Straßen wie auch über steinige, holprige Wanderwege.

Mot dal Gajer (2796 m)

Bergtour | Münstertaler Alpen | Unterengadin
1000 Hm | insg. 05:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine herrlich ruhige und aussichtsreiche Überschreitung, bei der man die Ursprünglichkeit der Berge zum Teil sogar noch auf weglosem Gelände genießen darf. Mit ziemlicher Sicherheit begegnet man auch den zahlreich vertretenen Murmeltieren und dem Tannenhäher. Die braun-weiß gesprenkelten Vögel machen durch ihr Gekrächze, die Murmeltiere durch ihren Pfiff auf sich aufmerksam.

Mutschen (2122 m)

Bergtour | Appenzeller Alpen | Wildhaus
1150 Hm | insg. 07:15 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Nachbarn Säntis und Altmann ziehen das Interesse auf sich, so dass der Mutschen am Südrand des Alpstein-Bergmassives eher links liegen gelassen wird. Vor allem die Einheimischen schätzen jedoch die großartige Wanderung auf diese exponierte Aussichtsloge, von der aus man natürlich auch die prominenten Nachbarn sieht. Viel eindrucksvoller ist jedoch der Tiefblick ins Rheintal – der Blick reicht vom Bodensee bis zu den Gletschern der Berninagruppe.

Namloser Wetterspitze (2553 m)

Bergtour | Lechtaler Alpen | Lechtal
1380 Hm | insg. 06:40 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Nähert man sich der Namloser Wetterspitze vom kleinen Ort Namlos her, so erscheint einem die abfallende zerklüftete Nordwand zunächst ziemlich abweisend. Doch die Bedenken lösen sich sehr schnell in Wohlgefallen auf. Ein guter Wanderweg leitet durch ein stilles Tal bis zum Gipfel hinauf und dort genießt man eine wirklich außergewöhnliche Rundschau.

Narrenkogel (2310 m)

Bergtour | Stubaier Alpen | Ötztal
800 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Narrenkogel hoch über dem Ötztal gilt als Vorposten der Stubaier Alpen. Belohnung für den steilen Aufstieg ist ein Logenplatz vom Feinsten auf seiner breiten Gipfelkuppe. Hier schweift der Blick im Frühsommer über ein rosarotes Almrauschmeer und verfängt sich in den blau schimmernden Ötztaler Eisriesen.

Ölrain (1542 m) - Osterfeuerkopf (1368 m)

Bergtour | Estergebirge | Eschenlohe
800 Hm | insg. 04:40 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine relativ unbekannte und erstaunlich ruhige Bergwanderung. Die unschwierige Überschreitung dieser beiden kleinen, bewaldeten Gipfel bietet nichts Spektakuläres - im Einfachen liegt hier das Schöne! Ein paar herrliche Ausblicke läßt diese Waldtour nämlich zu; und ein versteckter Pfad erfordert genaues Hinschauen, ist er doch auf vielen Karten gar nicht verzeichnet.