Schnellsuche im Tourenarchiv
Erweiterte Suche…

tourentipp.com - Bergtouren, Skitouren, Klettersteige & Wandern

emilo Tour der Woche - Siplinger Runde
Perfekte Skitouren-Runde über Balderschwang
Skitour - Scheiblingkogel
Fantastische Überschreitung!
#SALEWA3000
Mitmachen! - Auf alle 3000er Österreichs für einen guten Zweck
#SALEWA3000 - Hoher Seeblaskogel
Skitour auf einen Top-3000er im Sellrain
DYNAFIT Speedfit Nights - Termine
Die After-Work Pistenskitour jetzt in den Kalender eintragen
 
 
emilo Tour der Woche - Siplinger Runde
Perfekte Skitouren-Runde über Balderschwang
1
Skitour - Scheiblingkogel
Fantastische Überschreitung!
2
#SALEWA3000
Mitmachen! - Auf alle 3000er Österreichs für einen guten Zweck
3
#SALEWA3000 - Hoher Seeblaskogel
Skitour auf einen Top-3000er im Sellrain
4
DYNAFIT Speedfit Nights - Termine
Die After-Work Pistenskitour jetzt in den Kalender eintragen
5

tourentipp.com - der Online-Bergführer für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen. Passend zur jeweiligen Jahreszeit finden Sie auf unserer Startseite die neusten Routenbeschreibungen mit Bildern und GPS-Track erstellt von kompetenten Alpinautoren - dazu ein Hüttenarchiv. Im Alpinjournal gibt's interessante Berichte und Interviews zum Thema Bergsteigen, Alpinismus und Reise.

Wanderlust - alle Infos, Tipps & Tricks

Wandern – alleine der Begriff hat schon etwas Beschauliches an sich. Und genau das suchen auch immer mehr Menschen unserer hektischen Industriegesellschaft. Abseits der Mühlen des Alltags, abseits der immer stärker dominierenden virtuellen Welt, sehnt sich der Mensch nach dem Echten und Natürlichen. Wo könnte er dies besser finden als in der freien Natur? Beim Wandern lässt sich die Natur genießen und man kann dabei den eigenen Körper und damit sich selbst wieder herrlich spüren. Dass Wandern Balsam für die Seele ist, das wussten man auch schon Früher und so sind bereits vor Jahrhunderten die sogenannten Pilgerwege entstanden. Wandern bringt einen zu sich selbst, Wandern erdet und Wandern ist verbunden mit Erfahrungen. Das deutsche Wort „Erfahrung“ hat übrigens seinen Ursprung im Wandern. Auch in einer Zeit ohne Motorisierung gab es das fahrende Volk; es waren Säumer, Händler und Handwerker, die z.B. über die Alpen zogen. Während die Menschen in den abgeschiedenen Dörfern, kaum Informationen über das Leben andernorts hatten, hatten die Wanderer etwas erfahren...

Wandern in den Bergen
 
 

Verschieden Arten des Wanderns

Wandern ist so vielfältig wie die Landschaften dieser Erde. Je nachdem, wo es stattfindet, hat es einen völlig anderen Charakter. Es gibt Wanderungen durch den Wald, in den Alpen, in den Mittelgebirgen, entlang von Flüssen, Seen und Meeresküsten; und natürlich kann man auch durch die Wüste wandern. Immer beliebter werden auch Wanderungen mit spirituellem Hintergrund; und das nicht erst seit Hape Kerkeling und seiner Pilgerreise über den Jakobsweg. Es gibt also fast unzählige Spielarten des Wanderns, aber die wichtigsten haben wir hier aufgeführt.

Weitwanderungen und Fernwanderungen

Wie der Name schon andeutet, handelt es sich hier um Wanderungen über größere Distanzen. Dabei werden in der Regel viele Tagesetappen bewältigt, dazwischen übernachtet man entweder komfortabel oder in einfachen Hütten – das wiederum je nach Landschaft, Gelände und Infrastruktur. Oft sind die Weitwanderwege thematisch orientiert und die Namen sagen meist schon viel über Thema und Strecke aus. So gibt es zum Beispiel den Maximiliansweg, auch bekannt als Europäischer Fernwanderweg E4. Dieser Wanderweg wurde nach Maximilian II., König von Bayern benannt, welcher im Sommer 1858 eine fünfwöchige Reise am Nordrand der Alpen entlang, von Lindau nach Berchtesgaden, machte. Meist fuhr er zwar in Kutschen, aber einige Stücke legte er zu Pferd zurück und bestieg auch einige Gipfel.

Die sogenannten Pilgerwege

haben dagegen einen religiösen Ursprung. Im christlich geprägten Abendland kennt man heute vor allem noch den Jakobsweg und die Via Francigena. Doch auch in den islamischen und buddhistischen Religionen hat spirituelles Wandern Tradition. Man denke nur an den Haddsch von Mekka nach Medina. Junrei ist dagegen die Bezeichnung für Pilgerwege in Japan und Kora sagt man in Tibet dazu.

Bergwandern

Bei dieser alpinen Disziplin ist in der Regel ein Gipfel das Ziel. Es gibt selbstverständlich auch Bergtouren von Hütte zu Hütte, aber diese könnte man natürlich auch den Fernwanderungen zuordnen. Eine klassische Bergwanderung beginnt im Tal oder an einer Passstraße und führt auf hinauf einen Gipfel. Besonders in den Alpen muss man hier aber zwischen den leichten Wanderungen und den alpinen Bergtouren unterscheiden. Während die einfachen Wanderungen über reines Gehgelände führen, bei dem mehr oder weniger Trittsicherheit notwendig ist, muss man beim Wandern im alpinen Gelände schon auch mal mit der Hand hinlangen. Zum Beispiel, wenn die Route über steilere Felsstufen führt. Eine anspruchsvolle Bergtour kann vereinzelt Stellen bis zum II. Schwierigkeitsgrad aufweisen – vereinzelt!, führt der II. Schwierigkeitsgrad jedoch über lange Strecken oder ist die Route noch schwieriger, spricht man in der Regel von einer Klettertour.

Das Bergwandern hat seinen ganz besonderen Reiz. Es ist einfach faszinierend, die Welt mal von oben zu betrachten und aus eigener Kraft einen Gipfel zu erklimmen. Das Hinaufsteigen ist auch in sportlicher Hinsicht eine größere Herausforderung als Wandern im Flachland, welches ja oft über weite Strecken einem ausgedehnten Spaziergang gleicht.

Ganz besonders schön ist das Bergwandern im Herbst. Der Herbst ist die perfekte Jahreszeit für Bergtouren. Während es im Sommer oft viel zu heiß ist, in der prallen Sonne bergaufzukraxeln, sind die Temperaturen später im Jahr viel angenehmer. Das hat auch zur Folge, dass die Luft im Herbst trockener ist und somit auch eine viel bessere Fernsicht herrscht sowie viel geringere Gewittergefahr. Ein besonderes Highlight kann man beim Bergwandern erleben, wenn im Spätherbst im Tal die Nebelfelder alles umhüllen. Auf den Gipfel aber findet man oft strahlenden Sonnenschein und das auch noch oberhalb einer Wolkendecke, die wie Watte aussieht. Die höheren Bergspitzen ragen dabei aus der Wolkendecke wie Inseln im Nebelmeer heraus – ein gigantisch schönes Erlebnis!

Wandern mit der Familie

Eine gute Planung mit angepasstem konditionellen Anspruch ist immer von Vorteil. Wandert man mit Kindern, ist dies natürlich noch wichtiger. Meine persönliche Erfahrung bei Wanderungen mit der Familie ist, dass Kinder langweiligen Forstwege nicht besonders mögen. Je interessanter das Gelände, je spannender ein Weg desto motivierter sind Kinder. Dabei heißt es einmal mehr: Der Weg ist das Ziel. Und die vielen Dinge am Wegesrand wollen auch entdeckt und gewürdigt, beziehungsweise von den Kindern bespielt werden. Und dafür sollten Sie Zeit einplanen.

Winterwandern / Schneeschuhwanderungen

Diese Art Wandern wird immer beliebter. Ob zu Fuß oder mit Schneeschuhen - das winterliche Gebirge oder auch schneebedecktes Flachland hat seinen ganz besonderen Reiz. Allerdings stellen Winterwanderungen weit höhere Ansprüche an den Wanderer. Neben einer guten Trittsicherheit, benötigt man im winterlichen Gebirge mindestens Grundkenntnisse in Sachen Lawinen und dazu die Fähigkeit sich im weglosen Gelände selbstständig zu orientieren. Denn oft sind die Wege so zugeschneit, dass sie gar nicht als solche erkennbar sind. Wegweiser und Markierungen liegen außerdem oft unter einer dicken Schneedecke. Für derartiges Gelände benötigt man solides, alpines Fachwissen. Eine Ausnahme bilden jedoch von Behörden und Lawinenkommissionen freigegeben Winterwanderwege und Rodelbahnen. Diese können in der Regel auch von im winterlichen Gebirge Unerfahrenen begangen werden. Bei einer Winterwanderung im freien Gelände ist in den Bergen die Ausrüstung um ein Lawinenverschüttetensuchgerät, eine Lawinenschaufel und -sonde zu ergänzen. Experten empfehlen für ausgedehnte Schneeschuhwanderungen auch einen Lawinenairbag wie beim Skitourengehen.

 
 

Ausrüstung

Die Wanderausrüstung variiert je nach Dauer und Schwierigkeit der Wanderung und ist abhängig von Wetter, Klimazone und Jahreszeit. Menge, Größe und Qualität der Ausrüstung muss ganz einfach den Bedürfnissen angepasst werden.

  • Das gilt auch für den Rucksack – bei Mehrtageswanderungen benötigt man einen großen Rucksack mit einem bequemen Tragesystem für schwere Lasten. Bei Tagestouren im Sommer kann es auch ein ganz kleiner Leichtrucksack sein. Gutes Schuhwerk ist immer Pflicht. Turnschuhe sind in der Regel nicht geeignet. Berglaufschuhe sowie sog. Zustiegssschuhe sind zwar keine Stiefel, sondern aus der Kategorie Halbschuhe, haben aber eine geeignete Profilsohle und werden somit immer beliebter bei Wanderern.

  • Wanderstöcke können am Berg, in einem schwierigen Gelände, bei rutschigem Untergrund, aber auch bei schwerem Rucksack recht hilfreich sein.

  • Bei der Bekleidung gilt das Zwiebelprinzip: Mehrere Schichten Kleidung erlauben bei Temperaturschwankungen eine leichte und rasche Anpassung ans Klima. Besonders bei unsicherer Prognose gehört auch Regenkleidung (Anorak und Überhose) ins Gepäck.

  • Auch an Sonnenschutz ist bei fast allen Wanderungen zu denken. Gerade bei sonnigen Winterwanderungen über Schnee wird die Strahlung in Hochlagen oft unterschätzt und führt dann zu schlimmen Rötungen oder gar Verbrennungen durch die Sonne. Ein Sonnenhut, bzw. Cap ist vor allem im Sommer wichtig, kann aber auch sonst nicht schaden.

  • Ein Erste Hilfe Pack gehört bei allen längeren Wanderungen in den Rucksack. Dieses First Aid Kid kann man individuell mit Medikamenten oder Schmerzmitteln zum persönlichen Gebrauch ergänzen. (Achtung, nur der Arzt darf einer anderen Person ein Medikament verabreichen!)

  • Ein Blasenpflaster sollte man ebenso bei allen längeren Wanderungen dabeihaben.

  • Biwaksack – Auch er sollte bei allen längeren Wanderungen, speziell im Hochgebirge oder in sehr einsamen Regionen mitgeführt werden.

  • Stirnlampe - Bei Wanderungen, die im ungünstigsten Fall bis in die Nacht hinein dauern könnten, sollte man immer eine Stirnlampe oder zumindest eine Notfalltaschenlampe einpacken. Dies gilt sicherheitshalber auch bei Wanderungen im Spätherbst, wenn es früh dunkel wird. Zu leicht kann man sich zeitlich verschätzen und steht dann im Dunkeln.

  • Das Handy ist beim Wandern, speziell in den Bergen ein Gerät für den Notfall. Tritt der ein, sollte das Handy volle Akkuleistung haben. Daher empfehlen Experten das Handy erst einzuschalten, wenn es dringend gebraucht wird, um beispielsweise die Rettung zu alarmieren. Bedenken Sie, dass Sie in der freien Natur nicht überall Empfang haben und gerade bei einer Signalsuche sowie bei winterlichen Temperaturen die Akkuleistung sehr schnell nachlässt. Außerdem tut es gut, einmal nicht erreichbar zu sein und sich voll und ganz auf das Wandern in der Natur zu konzentrieren.

 
 

Planung

Zur Vorbereitung einer Wanderung gehört das Studium der Route mittels einer Routenbeschreibung und einer Wanderkarte. Zudem gewinnt der GPS-Track einer Tour immer mehr an Bedeutung. Viele verwenden also heute bereits ein GPS-fähiges Gerät zur Routenfindung. Ebenso wichtig wie die Orientierungsfrage ist es, sich über den konditionellen und technischen Anspruch einer Wanderung Gedanken zu machen. Man sollte also vorab überprüfen, ob man dieser Tour überhaupt gewachsen ist. Unser Tourenportal hilft ihnen bei der Planung einer Wanderroute mit Beschreibungen, Bildern zur Tour, GPS-Tracks, Wetter- und Lawinenlageberichten.

Noch ein Tipp: Checken Sie auch die Verkehrsprognose für die Anfahrt. Oft scheitert ein gelungener Wandertag bereits bei der Anfahrt, weil man das gewählte Ziel wegen Straßenstaus viel zu spät erreicht. In diesem Fall hat man dann zudem oft am Ausgangspunkt noch ein Parkplatzproblem.

 
 

TOP Touren & Berichte

Gamsfuß (1990 m)

Skitour Gamsfuß Kleinwalsertal

Bild: Im Schatten vom Widderstein

Im wahrsten Sinne des Wortes im Schatten vom imposanten Widderstein verläuft diese Genuss versprechende Skitour über sehr schönes Gelände. Wegen der im Hochwinter recht schattigen Lage hält sich hier außerdem lange der Pulverschnee. Neben einer tollen Aussicht kann diese Tour mit einer netten Einkehrmöglichkeit aufwarten. Zwei Wermutstropfen gibt es: Bis zur Bärgunthütte geht es ca. 35 Minuten über eine Forststraße; und das Ziel ist eher eine Gratschulter als ein richtiger, freistehender Gipfel.

Skitour |Allgäuer Alpen| Kleinwalsertal

Schönfeld Skitouren Tris

Schönfeld Skitouren Tris

Bild: Am Klölingnock

Schönfeld ist ein weites und sonniges Hochtal oberhalb von Innerkrems in den Nockbergen. Das auf 1740 m hoch gelegene Plateau ist ein idealer und schneesicherer Ausgangspunkt für eine Reihe kurzer und leichter Skitouren. Das variantenreiche und offene Gelände bietet viele Abfahrtsoptionen. Je nach Lust und Laune können die einzelnen Touren auch gut miteinander kombiniert werden; mit etwas Kondition sind auch alle an einem Tag möglich. Ein kleines Paradies also für Genussskitourengeher und Einsteiger.

Skitour | Nockberge | Innerkrems

Gilfert (2506 m) - Ostroute

Skitour Gilfert Hochfügen

Bild: Tolle Skihänge über Hochfügen

Der Gilfert mit Anstieg von Weerberg ist einer der Skitourenklassiker der Tuxer Alpen und entsprechend beliebt. Im Frühwinter oder bei wenig Schnee empfiehlt sich allerdings der Anstieg von Hochfügen, da knapp die Hälfte der Strecke über bestens beschneite Pisten verläuft. Für einige Tourengeher ist das vielleicht ein kleiner Fehler einer sonst sehr lohnenden Skitour, aber es ist allemal besser als kaputte Ski.

Skitour | Tuxer Alpen | Hochfügen

Skitouren für Anfänger

Skitouren für Anfänger und Einsteiger

Bild: Traumhafte Einsteigertouren

Hier findest du die 10 schönsten Skitouren für Anfänger. Außerdem Tipps zu Kursen, Ausrüstung und Planung einer Skitour. Eine Ausrüstungscheckliste gibt es zusätzlich als PDF zum kostenlosen Download.

Skitouren | Bayern | Tirol & Salzburg

Qualitätssiegel-tourentipp.com

Qualitätssiegel für Wandern, Wanderungen und Bergtouren

Das ist der Unterschied: tourentipp.com publiziert ausschließlich Routenbeschreibungen von professionellen Alpinautoren. In unserem Tourenarchiv finden Sie also nur geprüfte Routen von kompetenten Autoren. Unsere Qualitätssiegel beinhaltet sowohl journalistische Kompetenz als auch alpinen Sachverstand.

Hier finden Sie detaillierte Infos zum Qualitätssiegel und über unsere Autoren Qualitätssiegel.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Alpine Glosse - Missverständnis

    Man weiß ja, dass die Gebirgsbewohner bekannt sind für ihre Toleranz, doch der hier detailliert geschilderte Vorfall hat dann doch die Grenzen des Erträglichen bei den Einheimischen etwas überschritten – auch wenn das Ganze eigentlich nur ein grobes Missverständnis war.

  • Skitouren-Ausrüstung & Checkliste

    Was macht Skitourengehen aus? Es ist die fantastische Kombination von oft unberührter winterlicher Natur und Sport. Das Sportgerät gehört freilich auch dazu und da hat sich in den letzten Jahren viel getan. Glück ist Leichtigkeit im Funktionieren – und das gilt auch für die Skitourenausrüstung.

  • High-Tech unterm Tourenski - POMOCA Skitourenfelle

    Der Schweizer Skitouren-Fell-Hersteller POMOCA ist mit seinen High-Tech-Produkten nicht mehr aus dem Wettkampfsport wegzudenken. Heute werden die meisten Skitouren-Rennen mit POMOCA-Fellen gewonnen, denn sie haben überragende Gleiteigenschaften. Doch POMOCA ist nicht nur auf den Wettkampf spezialisiert - POMOCA hat auch für Freerider und ganz normale Skibergsteiger genau das richtige Steigfell.

  • Salewa3000 - in 6 Monaten auf alle 3000er Österreichs

    Mit SALEWA3000 startet die Südtiroler Bergsteigermarke in der ersten Jahreshälfte 2020 ein außergewöhnliches Projekt, bei dem jeder Bergsportler mitmachen kann: 784 Dreitausender gibt es in den österreichischen Alpen – und der Bergsportausrüster möchte mit Athleten, Partnern, Kollegen und allen, die Lust sowie die Fähigkeit haben dabei zu sein, jeden einzelnen dieser Gipfel besteigen.

  • Die schönsten Skitouren für Anfänger

    Hier finden Sie die 10 schönsten Skitouren für Anfänger. Außerdem Tipps zu Kursen, Ausrüstung und Planung einer Skitour.

  • ORTOVOX SAFETY NIGHTS

    Im Schein der Stirnlampe funkeln Schneekristalle doch am allerschönsten. Bei den kostenlosen ORTOVOX SAFETY NIGHTS könnt ihr euch selbst davon überzeugen – und gleichzeitig euer Lawinenwissen im Umgang mit der Notfallausrüstung erweitern!

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

122019
8f07187961324f33bff12fcfc2c501fa.jpg
Novemberschnee

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Selten gab es Anfang November schon so gute Schneeverhältnisse wie hier in Südtirol. Wenn man dann so einen Traumtag erwischt, ist das Glück perfekt.
248771560c98f1d0a0a713e97906d369.jpg
Blick in die Sella

Benutzer: wbehr

Beschreibung: Auf dem Weg zum Grödner Joch gelang dieser tiefe Blick mit einem 600er Tele in die Felsschluchten der Sellagruppe.
ff59e312bca345d294b1e19fca428a79.jpg
Vom Kleinen zum Großen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Warum es in den Bayerischen Voralpen so schön ist? Weil der Blick von den kleinen Bergen zu den großen zielt. Weil man vom Gemütlich-Beschaulichen zum schwer Beeindruckenden blickt - wie hier zum Großvenediger...
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX ski local gewinnspiel
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen