Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 607 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Zunderspitze (2381 m)

Skitour | Stubaier Alpen | Ridnauntal
1050 Hm | Aufstieg 02:45 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Während man auf der Normalroute zur Zunderspitze erst einen dichten Waldgürtel überwinden muss, kann man auf der Nordwestroute aus dem Staudenbergtal via Forststraße die freien Traumhänge meist recht bequem erreichen. Doch egal über welche Variante man aufsteigt, oben warten in beiden Fällen fantastische Abfahrtsmöglichkeiten. Und wer mag, kann die beiden Routen auch individuell zu einer sehr schönen Runde kombinieren.

Stubacher Sonnblick (3088 m)

Skihochtour | Hohe Tauern | Uttendorf
900 Hm | Aufstieg 02:40 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Der Stubacher Sonnblick ist der höchste Gipfel der Granatspitzgruppe und zugleich „die“ Modeskitour von der Rudolfshütte aus. Es spricht auch einiges dafür, dass die Tour so beliebt ist. Denn als echter 3000er besticht er mit einem phänomenalen Gipfelpanorama, hat keinen all zu langen Anstieg und bietet eine schöne und lange Genussabfahrt. Und ein bisschen Abenteuer am Gipfelfinale gibt’s obendrein. Was will man mehr?

Kleine Kreuzspitze (2518 m)

Skitour | Stubaier Alpen | Ratschings
1050 Hm | Aufstieg 02:40 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Während man sich bei anderen Skitouren in Ratschings und Ridnaun zu Beginn häufig erst einmal durch den teilweise steilen Waldgürtel kämpfen muss, ist das bei der Kleinen Kreuzspitze so gut wie nicht der Fall. Außerdem wartet oben fantastisches, kupiertes Skigelände. Das kleine Hochtal oberhalb der Klammalm mit den vielen Kuppen und Mulden ist aber auch landschaftlich ungemein beeindruckend; vor allem bei Neuschnee ist es märchenhaft schön. Die vielleicht schönste Genuss-Skitour der Gegend wartet am Ende mit einem kurzen, steilen Gipfelhang.

Zwölfihorn (2292 m)

Skitour | Adula Alpen | Schamserberg
700 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

In schneearmen Wintern haben hohe Ausgangspunkte und Wiesenhänge gewisse Vorteile. Da bietet sich das Zwölfihorn am Schamserberg geradezu an. Über weitläufiges und waldfreies Almgelände führt die leichte Tour zu einer unscheinbaren Kuppe in unmittelbarer Nähe des markanten Piz Beverin hinauf. Passen die Schneeverhältnisse, kann man die Abfahrt noch um einige Höhenmeter verlängern und bis nach Zillis hinunterschwingen.

Canale Dito - Passo del Dito (2924 m)

Skitour | Adamello-Presanella-Brenta | Tonale Pass
200 Hm | Aufstieg 00:30 Std. | Schwierigkeit (6 von 6)

Für die einen ist es das Ende der Skiwelt, für Freerider ist es das Tor zum Paradies: Fährt man vom Ort Ponte di Legno hoch zum Passo Tonale, fällt gleich eine beeindruckende Steilrinne ins Auge, welche durch die mächtige Nordseite der Punta di Castellagio herunterzieht. Von dieser Perspektive aus wirkt die Rinne fast senkrecht und beim Gedanken daran zwei Stunden später dort eine Linie hineinzuzaubern, kommt ein leichtes Bauchkribbeln auf.

Tscheischhorn (3019 m) - Südgipfel

Skitour | Oberhalbsteiner Alpen | Avers-Juf
1000 Hm | Aufstieg 03:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Das aussichtsreiche Tscheischhorn kann sowohl von Pürd als auch von Juppa aus bestiegen werden. Der Anstieg von Juppa aus ist bei weitem leichter und weniger von Lawinen bedroht. Einziger kleiner Wermutstropfen ist der Umstand, dass man beim hier beschriebenen Anstieg auf dem knapp 40 Meter tieferen Südgipfel (2981 m) endet. Wer trittsicher ist und ganz hinauf will, kann dem Nordgrat zu Fuß zum höchsten Punkt folgen.

Fleckner (2331 m)

Skitour | Stubaier Alpen | Ratschings
850 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Südlich vom Brenner öffnet sich bei Sterzing ein kleines Skitouren-Paradies. Oberhalb eines Waldgürtels im Ratschingstal leuchten verführerische weiße Hänge in einem langgestreckten Gebirgszug. Einer dieser verlockenden Skigipfel ist der Fleckner. Nur etwa 50 Höhenmeter, der ansonsten eher gemütlichen Tour, verlaufen durch ein steiles unangenehmes Waldstück. Doch am Gipfel zählt nur noch der Genuss, wenn der Blick über die glänzenden Schneeriesen der Ötztaler- und Stubaier Alpen schweift und über das Passeier Tal fast bis Meran reicht.

Col Toronn (2655 m)

Skitour | Dolomiten | Grödnertal
500 Hm | Aufstieg 01:40 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Diese großartige Dolomiten-Skitour kann man entweder als lange Variante vom Tal aus, oder als Rundtour mit kurzem Aufstieg (durch Lifthilfe) und langer Abfahrt gestalten. In jedem Fall genießt man dabei ein tolles landschaftliches Erlebnis, denn das Chedultal ist wirklich imposant. Vor allem die Felswände des Monte Sëura sind äußerst beeindruckend. Doch auch die Skiabfahrt kann bei guten Verhältnissen überzeugen.

Gstoder (2140 m)

Skitour | Niedere Tauern | Tamsweg Lungau
920 Hm | Aufstieg 02:40 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine Lungauer Skitour für alle Fälle. Der gutmütige Gstoder bietet eine landschaftlich reizvolle Route, die im oberen Bereich auch einige schöne Schwünge zulässt. Unten führt die Route durch den Wald (wahlweise Forststraße oder kleiner Waldweg). Wirklich idyllisch liegt die Almsiedlung der Dorfer Hütte da und lädt zum Rasten in der Sonne ein. Dann folgt mit der Waldschneise und dem breiten Gipfelrücken der skifahrerisch lohnende Teil der Tour. Eine schöne Aussicht bietet der Gipfel auch.

Teufelstättkopf (1758 m)

Skitour | Ammergauer Alpen | Unterammergau
900 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Wie eine Luftbrücke führt der unschwierige Grat zum Gipfelaufbau des Teufelstättkopf – eine landschaftlich ungeheuer lohnende Route! Doch auch das skifahrerische Vergnügen kommt nicht zu kurz, denn es locken diverse Abfahrtsmöglichkeiten bei dieser Rundtour in den Ammergauer Alpen, und dazu noch ein grandiose Aussicht. Am Gipfelaufbau muss man bei dieser mittelschweren, variantenreichen Skitour für ein paar kurze Meter Trittsicherheit beweisen.