Skitouren

Ihre Auswahl ergab 607 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Grimsla (2652 m)

Skitour | Oberhalbsteiner Alpen | Avers-Juf
780 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Als Grimsla wird ein Grathöcker im langen Kammverlauf bezeichnet, der vom Usser-Wissberg nach Westen zum Cucalner herunterzieht. Das Gelände und die Umgebung bieten den Rahmen für eine wunderschöne Firntour inmitten einer kontrastreichen Landschaft. Da es namhaftere Ziele im Avers gibt, wird man hier meistens alleine seine Spuren in den Schnee zeichnen.

Largoz (2214 m)

Skitour | Tuxer Alpen | Wattens im Inntal
850 Hm | Aufstieg 02:15 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Auch wenn die Route bei wenig Schnee zum Teil über eine flache Forststraße führt, so hat der Largoz im oberen Bereich doch einige sehr schöne Hänge zu bieten und lässt sich bei überlegter Routenwahl ohne großes Risiko besteigen. Nicht zuletzt wegen seiner guten Erreichbarkeit und seinem schönen Ausblick über das Inntal ist er daher auch kein echter Geheimtipp mehr.

Karkopf (1510 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Kössen
950 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Diese gemütliche, einfach Skitour zieht sich ein wenig, führt jedoch in einen wunderschönen, idyllischen, ruhigen Almkessel. Hier oben findet man nicht nur ein schönes Brotzeitplatzerl mit tollem Ausblick, sondern auch nette, kurze Hänge, an denen man sich mehrfach spielen kann. Wer lieber den geselligen Einkehrschwung pflegt, steuert bei der Abfahrt die bewirtschaftete Edernalm an. Die Route weist relativ lange Flachpassagen auf, ist jedoch nicht lawinensicher.

Feil (Pkt. 2442 m)

Skitour | Oberhalbsteiner Alpen | Tiefencastel
1070 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Wenn man hoch über dem Ort Tiefencastel im Savognin aus der Ferne die weiten, weißen Flächen in der Sonne glänzen sieht, dann wünscht man sich nichts mehr, als dort eine Skispur hinein zu zeichnen. Der kleine Grathöcker am Feil bietet sich als Einsteigertour geradezu an. Dank seiner vorgeschobenen Lage genießt man dort oben einen eindrucksvollen Blick ins Albula Gebirge und zur Lenzer Heide.

Piz Chavalatsch (2764 m)

Skitour | Ortler Alpen | Stilfs
1070 Hm | Aufstieg 02:45 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine skifahrerisch und landschaftlich wirklich lohnende Skitour – und dazu noch unschwierig. Ist das Gebiet um die Stilfser Alm gut eingeschneit, gleichen die Gipfel Piz Chavalatsch und Munwarter mit ihrem freien, kupierten Gelände sanften, weißen Zauberbergen. Im Bereich der Rücken und Mulden kann man oft auch bei ungünstigen Verhältnissen eine sichere Spur legen; bei sehr widrigen Verhältnissen ist aber das V-Tal nach der Alm kritisch.

Schwarzenberg (1187 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Leitzachtal
400 Hm | Aufstieg 01:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Wenn die Schneelage passt, dann ist der Schwarzenberg wirklich eine nette, kurze Spritztour. Sanfte, sonnige Bauernwiesen sind für diese Route ebenso charakteristisch wie die geringe potentielle Lawinengefahr. Der Berg eignet sich sehr gut für Skitourenanfänger und auch um einmal mit Kindern das Skitourengehen auszuprobieren.

Langschneid (2688 m)

Skitour | Villgratner Alpen | Defereggental
850 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Langschneid thront als markanter Berg über St. Jakob (im Defereggental). So hat man von diesem Gipfel auch einen tollen Talblick, von der restlichen Aussicht ganz zu schweigen. Doch was den Berg im Winter so attraktiv macht, sind seine fantastischen Hänge hinunter zur Jesachalm bei guten Bedingungen ein Traum!

Mittaghorn (Skigipfel Punkt 2542 m)

Skitour | Misoxer Alpen | Splügen
1100 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Im reichhaltigen Tourenangebot rund um Splügen gehört das Mittaghorn zu den leichteren Unternehmungen und wird daher gerne als Eingehtour unternommen. Überwiegend sanft geneigte und kupierte Hänge lassen keinen Stress aufkommen und bieten bei der Abfahrt viel Genuss.

Tristmahlnschneid (1452 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Priental
700 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Während der Spitzstein wohl zum beliebtesten Massenskitourenziel der Chiemgauer Alpen geworden ist, geht es an der Tristmahlnschneid deutlich ruhiger zu. Der Gipfel versteckt sich hinter seinem berühmten Nachbarn und wird von Kennern oft mit der Spitzsteintour kombiniert, denn die erste Hälfte ist mit dieser Tour identisch. Der freie Gipfelhang der Tristmahlnschneid kann mit nur 150 Höhenmetern natürlich nicht mit dem Spitzstein konkurrieren; dafür kann man hier ein bisschen Idylle einfangen.

Chummerhüreli (2600 m)

Skitour | Plessur Alpen | Davos
1050 Hm | Aufstieg 03:10 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Das Chummerhüreli bereitet nur bei schlechtem Schnee Kummer. Ansonsten ist es eine stille, sonnige Skitour für Genießer gegenüber des Davoser Pistenzirkus. Der steile Gipfelaufbau fordert nochmals einige Schweißtropfen, denn der höchste Punkt wird zu Fuß entweder über den Südrücken oder über den schmalen Südostgrat erreicht.