Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 607 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Grubenkar Spitze (2663 m)

Skitour | Karwendel | Scharnitz
1800 Hm | Aufstieg 05:30 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Von Scharnitz zum Gipfel und wieder zurück sind es etwa 45 km und 1800 Hm - eine Plagerei, die nicht jeder auf sich nehmen will. Der lange Zugang zum Roßloch macht nur Sinn, wenn man das Radl benutzen kann. Das ist meist erst irgendwann im Mai möglich. Dann locken die ewig breiten Idealhänge im Roßkar einige wenige Eingefleischte an, die dort oft bis Anfang Juni ihrer Leidenschaft frönen.

Sextner Stein (2539 m)

Skitour | Dolomiten | Sexten
1100 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine für Dolomiten-Verhältnisse ziemlich gutmütige Skitour in jedoch großartiger Landschaft und das von Beginn an. Besonders die Drei Zinnen im oberen Bereich der Tour bilden eine grandiose Szenerie. Der Gipfel selbst ist relativ unbedeutend, was aber die Freude über Landschaft und Abfahrt nicht mindert.

Bärenkopf (1991 m)

Skitour | Karwendel | Pertisau am Achensee
1100 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Über dem Südzipfel des Achensees thront der Bärenkopf. Eine Skipiste im unteren Teil verlängert die Saison für die Besteigung dieses mit rassigen Hängen ausgestatteten Gipfels. Im alpinen Teil der Tour ist dann gute Spitzkehrentechnik und Gespür fürs Gelände gefragt, daher ist der Bärenkopf als Skitour nicht überlaufen. Der Gipfel belohnt mit einer traumhaften Aussicht auf den Achensee.

Pfuitjöchle (2133 m / 2196 m)

Skitour | Ammergauer Alpen | Lermoos
1000 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Wer das Pfuitjöchle bei wirklich guten Verhältnissen erwischt, wird diesen Tag so schnell nicht vergessen. Oben ideale, mittelsteile bis steile Skihänge und unten meist breite Waldschneisen, kein Forstweg, kein lästiges Queren. Nur in der Mitte geht es über mittlerweile schon ganz schön enge (weil eingewachsene) Passagen durch den Wald. Die Tour bietet also eine zügige Abfahrt. Die sonnseitigen Hänge eignen sich am besten für einen Firntag, apern aber unten schnell aus.

Feldalphorn (1923 m)

Skitour | Kitzbüheler Alpen | Wildschönau
1000 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Es wäre schade, diese leichte Genusstour nur für Schlechtwettertage, ungünstige Lawinensituationen, oder Anfänger zu empfehlen. Denn sie hat wirklich ihren Reiz und bietet ideale Skihänge. Für Einsamkeitsfanatiker ist sie jedoch nichts.

Aleitenspitze (2449 m)

Skitour | Kitzbüheler Alpen | Kelchsau
1300 Hm | Aufstieg 04:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Im Tourengebiet der Bamberger Hütte hat man die Qual der Wahl. Auch die Aleitenspitze ist eine von den zahlreichen schönen und typischen Kitzbüheler Skitouren. Erst recht flach, dann am Ende steil und über den Grat zu Fuß zum Gipfel, so lautet die Kurzbeschreibung der Tour.

Hoher Zinken (1764 m)

Skitour | Salzburger Voralpen | Hintersee
1000 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Hohe Zinken ist mit Recht ein beliebter Skiberg in der Osterhorngruppe der Salzburger Voralpen. Etwas weniger als die Hälfte der Route führt über eine Forststraße; oben dann warten eine steile, licht bewaldete Flanke und ein toller Gipfelhang. Herrlich auch das Gelände der Genneralm und der Gipfelblick auf den Dachstein sowie auf das restliche Salzkammergut.

Gugel (1801 m)

Skitour | Berchtesgadener Alpen | Ramsau
1200 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Watzmann-Gugel ist eine terrassenartige Erhebung unterm Hocheck, etwas westlich vom Watzmannhaus. Auch wenn ein richtiger Gipfel fehlt, die Skibergsteiger schätzen die Route sehr wegen der breiten Waldschneisen, der windgeschützten Lage und der relativ geringen Lawinengefahr. Zudem bietet die Gugel einen fantastischen Blick auf das Hochkaltermassiv und zum Göll.

Wallberg (1722 m) - Setzberg (1706 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Tegernsee
750 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Wallberg und Setzberg gehören zu den Wahrzeichen über dem Tegernsee. Weil von Norden die Seilbahn heraufführt, verschwenden viele gar keinen Gedanken daran, es dort einmal mit einer Skitour zu probieren. Dabei gibt es von Süden her eine sonnige, skifahrerisch lohnende Route. Und der Setzberg hat zudem noch einen tollen nordseitigen Gipfelhang.

Tsanteleina (3601 m)

Skihochtour | Grajische Alpen | Val di Rhêmes
600+1300 Hm | insg. 06:30 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Der Tsanteleina ist der höchste und anspruchsvollste Gipfel im Rund der Benevolo Hütte. Der über 400 Meter hohe Steilhang verlangt absolute Sicherheit bei der Abfahrt und im Aufstieg. Für erfahrene Skibergsteiger ist die Skiabfahrt über die nordseitige Riesenflanke jedoch ein äußerst reizvolles Abenteuer. Allein der Anblick dieser Gipfelflanke lässt jedes Skifahrerherz höher schlagen.