Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Bergtouren

Ihre Auswahl ergab 578 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Sonntagshorn (1961 m) - durch das Hintere Kraxenbachtal

Bergtour | Chiemgauer Alpen | Ruhpolding
1260 Hm | insg. 08:15 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Der Anblick des Sonntagshorns, des höchsten Gipfels in den Chiemgauer Alpen, von Norden: das ist im wahrsten Sinn des Wortes eine Wucht! Niemand, der von Eisenärzt gegen Ruhpolding zufährt, kann sich dem mächtigen Eindruck, den dieser Berg mit seiner von Schichtbändern durchzogenen Steilflanke vermittelt, entziehen.

Spitzstein (1596 m) von Innerwald

Bergtour | Chiemgauer Alpen | Priental
900 Hm | insg. 06:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Routen von Innerwald sind schöne Varianten und haben durchaus einige Vorteile: Sie sind ruhiger, landschaftlich reizvoll und man kann zwei Variante zu einer Rundtour verknüpfen. Die abwechslungsreichste Route ist allerdings mit einem deutlichen Höhenverlust verbunden. Auch der Nordwandsteig ist seit dem Jahr 2017 saniert und wieder begehbar; er kann daher von trittsicheren Bergwanderern in die Route eingebaut werden. Als weitere Alternative ist die Route von Sachrang aus beschrieben.

Staffel (1532 m)

Bergtour | Bayerische Voralpen | Jachenau
800 Hm | insg. 04:15 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Aufstieg durch den herrlichen Mischwald ist im Herbst besonders schön. Doch auch im Sommer freut man sich über den Schattenspender. Die nicht allzu lange, mittelschwere Bergwanderung bietet einen großartigen Rundblick. Kaum zu glauben, dass ein so relativ kleiner, dicht bewaldeter Berg am Ende eine derart grandiose Aussicht bietet. Der Ostanstieg ist deutlich reizvoller als der Westanstieg; im Idealfall verbindet man beide Routen zu einer Rundtour.

Stallauer Eck (1213 m) - Enzenauer Kopf

Bergtour | Bayerische Voralpen | Bad Tölz
750 Hm | insg. 03:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Dort wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, verläuft diese ruhige Rundwanderung. Auf- und Ab geht es über vier romantische Gipfel(chen). Auf den freien Lichtungen zeigen sich einige Berggipfel der näheren Umgebung. Doch der schönen Aussicht wegen, kommt man wahrscheinlich nicht hierher. Es ist vielmehr die Sehnsucht nach Ruhe und Naturerlebnis. Die Devise lautet: Abtauchen in die Stille und erst nach Stunden relaxt wieder auftauchen.

Streicher (1594 m) - Inzeller Kienberg

Bergtour | Chiemgauer Alpen | Inzell
830 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Vom Streicher hat man einen herrlichen Blick auf den Inzeller Talkessel, die Berchtesgadener Alpen, das Kaisergebirge und die Steinberge. Der Aufstieg zu diesem Gipfel des Inzeller Kienberg, führt ausschließlich über schmale, meist steile Bergwege durch hübsches Gelände, überwiegend jedoch durch Wald. Er ist etwas mühsam, jedoch nie schwierig.

Teufelstättkopf (1758 m)

Bergtour | Ammergauer Alpen | Unterammergau
880 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Während man die bewaldeten Hügel der Region vom Tal aus betrachtet, würde man solch eine abwechslungsreiche Rundtour nicht unbedingt erwarten. Als Auftakt geht´s durch die kühle Klamm und im Finale über einen interessanten Grat und ein paar Kraxelmeter auf den felsigen Teufelstättkopf hinauf.

Veitsberg (1787 m) von Süden

Bergtour | Bayerische Voralpen | Thiersee
800 Hm | insg. 04:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Veitsberg bietet auf seiner Südseite eine sonnige, aussichtsreiche Rundtour mit Überschreitung. Die Route am äußersten Rand der Bayerischen Voralpen stellt weder an Kondition noch Können große Ansprüche und ist noch nicht überlaufen - und das, obwohl sie landschaftlich reizvoll ist und ein tolles Panorama präsentieren kann.

Voldöpper Spitze (1509 m)

Bergtour | Brandenberger Alpen | Kramsach
920 Hm | insg. 04:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Hinter dem wenig charmanten Namen verbirgt sich eine schöne und einfache Bergwanderung, die überwiegend durch einen beschaulichen Waldanstieg geprägt ist. Der lichte Mischwald ist im Herbst natürlich besonders schön; doch auch im Frühling ist die Tour wegen der eher sonnigen Lage beliebt. Und der Ausblick vom Gipfel ist einfach fantastisch!

Vorderskopf (1858 m)

Bergtour | Karwendel | Hinterriß
1000 Hm | insg. 04:45 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Wie ein Wächter steht der Vorderskopf am Eingang zum Rißtal. Von seinem riesigen Gipfelplateau hat man dann auch einen grandiosen Blick auf die felsigen Karwendelberge. Die beschauliche Wanderung zum Gipfel-Flachdach führt auf schmalem, oft steilem Pfad recht lange durch den wildromantischen Mischwald.

Vorderunnütz (2078 m)

Bergtour | Rofan | Achenkirch
1140 Hm | insg. 05:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Vom Achenpass kommend bauen sich die Geschwister Unnütz als einsame unübersehbare Wächter des Rofangebirges vor einem auf. Aus dem grünen Waldgürtel erheben sich hohe felsdurchsetzte Rippen. Dem Wunsch einmal dort oben zu stehen, sollte man nachgeben. Für den Wanderer ist vor allem der Vorderunnütz-Gipfel interessant.