Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Bergtouren

Ihre Auswahl ergab 622 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Scheibenkogel (1611 m)

Bergtour | Kaisergebirge | Kössen
1030 Hm | insg. 05:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der lange grüne Rücken des Scheibenkogels ist schon von weitem sichtbar. Er ist ein idealer Aussichtsbalkon in alle Richtungen vor allem hinüber zum Wilden Kaiser. Auf sanften Wegen geht es dahin, nur am Schluss, da wird der zahme Scheibenkogel wild.

Sulzberg (1117 m)

Bergtour | Bayerische Voralpen | Brannenburg
450 Hm | insg. 02:15 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Sulzberg ist ein kleiner, dicht bewaldeter Kegel über dem Inntal. Zum Gipfel führt eine ganz kurze, ruhige und einfache Waldroute über kleine, teilweise steile Pfade. Oben angelangt, warten neben dem Kreuz ein Tisch und ein Bankerl zum Rasten und eine schöne Aussicht ins Voralpenland sowie zum Wendelstein. Bei der empfohlenen Runde kann man im Abstieg einen Abstecher zur bewirtschaften Schlipfgrubalm einbauen.

Seekofel (2810 m)

Bergtour | Dolomiten | Cortina d'Ampezzo
1230 Hm | insg. 07:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Den Seekofel kennt man vor allem als schroffen, über mächtige Felsfluchten abfallenden Kulissenberg des Pragser Wildsees; er wird auch gerne von Norden bestiegen. Weniger stark frequentiert, landschaftlich aber auch sehr reizvoll ist der hier vorgestellte Südanstieg, der aus dem Tal des Boite über das ausgedehnte Almgelände der Monte de Foses verläuft.

Wankspitze (2208 m)

Bergtour | Mieminger Berge | Fernpass
1060 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Wankspitze ist ein zahmer Vorposten der wilden Mieminger und bekannt für eine wunderschöne Aussicht. Vom Gipfel aus kann sich der Gruselfan einen ungefährlichen Blick nach Norden in die zerklüftete Hölle gönnen. Der Romantiker schaut eher nach Süden und erfreut sich an der ästhetischen Gipfelparade der Stubaier und Ötztaler Alpen.

Voldöpper Spitze (1509 m)

Bergtour | Brandenberger Alpen | Kramsach
920 Hm | insg. 04:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Hinter dem wenig charmanten Namen verbirgt sich eine schöne und einfache Bergwanderung, die überwiegend durch einen beschaulichen Waldanstieg geprägt ist. Der lichte Mischwald ist im Herbst natürlich besonders schön; doch auch im Frühling ist die Tour wegen der eher sonnigen Lage beliebt. Und der Ausblick vom Gipfel ist einfach fantastisch!

Feuerköpfl (1292 m)

Bergtour | Brandenberger Alpen | Thiersee
530 Hm | insg. 03:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Während sich am benachbarten Pendling die Massen drängen, geht es am kleinen Feuerköpfl relativ ruhig zu. Dabei bietet auch dieser kleine Gipfel eine fantastische Aussicht. Da diese Bergwanderung sehr einfach ist, viele Flachpassagen aufweist und nicht allzu lang ist, eignet sie sich sehr gut als Familientour. Das bewirtschaftete Höhlensteinhaus kurz unterm Gipfel ist eine nette Einkehrmöglichkeit und hat sogar einen Kinderspielplatz.

Pleis Spitze (2225 m)

Bergtour | Lechtaler Alpen | Berwang
1000 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die reizvolle Wanderung in den Lechtaler Alpen gehört zur Kategorie Augenschmaus. Vom etwas versteckt gelegenen Talort Bichlbächle aus, wandert man durch eine abwechslungsreiche Landschaft auf den leicht zu erreichenden Aussichtsgipfel Pleis Spitze.

Hocheck (900 m)

Bergtour | Bayerische Voralpen | Bad Feilnbach
400 Hm | insg. 03:10 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Während dieser kleinen Wanderung im Westen von Bad Feilnbach zieht man durch eine beschauliche, bäuerliche Landschaft. Obwohl kein großes Gipfelfinale wartet, führen viele Routen hinauf zum „Hocheck“. Schon während des Aufstiegs genießt man die Aussicht zu den Chiemgauer Bergen; und auf dem höchsten Punkt lockt eine Einkehr in die gleichnamige Bergwirtschaft.

Klausenberg (1554 m)

Bergtour | Chiemgauer Alpen | Priental
900 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Schöne, eher ruhige und unschwierige Bergwanderung auf einen aussichtsreichen, kleinen Chiemgauer Berg. Diese Bergtour zwischen Priental und Hochries lebt von einem sehr hübschen Waldanstieg, wobei es meist über kleine Wanderwege und Pfade geht, die Passagen über Forstwege sind recht kurz. Schon beim Sattel nahe der Klausenhütte eröffnet sich dann eine großartige Aussicht und man wähnt sich in einer Bilderbuchlandschaft. Hier gibt es traumhaft schöne Rastplätze. Einziger Wermutstropfen: Die Klausenhütte, ehemals eine Institution in den Chiemgauer Bergen, musste wegen behördlicher Auflagen vor Jahren schließen und verfällt nun zusehends. Die Brotzeit muss man also selbst mitbringen.

Cima Baone (490 m) - La Via del 92° Congresso

Bergtour | Gardaseeberge | Arco
340 Hm | insg. 02:00 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Klettern light! Die Cima Baone über Arco ist zwar nur eine kleine und unbedeutende Erhebung. Aber es führt eine spannende Route zum Gipfelkreuz hinauf. Die beschilderte und markierte „Via del 92° Congresso” ist kein Klettersteig, aber auch keine Wanderung, vielmehr ein ungesicherter Steig, der sich über eine karstige Kante in leichtem, griffigem Felsgelände mit Stellen im Schwierigkeitsbereich (II-III UIAA) empor schlängelt.