Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 598 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Simmering (2096 m)

Skitour | Mieminger Berge | Obsteig
1100 Hm | Aufstieg 03:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Als vorgelagerter Außenposten der Mieminger Kette punktet der Simmering mit fantastischen Gipfelblicken in die Stubaier, Ötztaler, Lechtaler und über das Inntal ins Karwendel. Die einfache Tour ist oft ein Ausweichziel bei ungünstigen Bedingungen und skifahrerisch nur im Gipfelbereich interessant. Ein weiterer Pluspunkt ist die gemütliche Einkehr in der aussichtsreich gelegenen Simmeringalm.

Schneegrubenspitze (2237 m)

Skitour | Kitzbüheler Alpen | Kelchsau
1100 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Schneegrubenspitze im Kurzen Grund bietet eine ganz gemütliche und eine wirklich rassige Variante! Außerdem steht ein landschaftlich sehr reizvoller Kammaufstieg mit einer großartigen Aussicht auf dem Programm. In den schattseitigen Hängen findet man häufig guten Pulverschnee; und wer will, kann die Skitour Richtung Steinbergstein erweitern.

Stolzenberg (1609 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Spitzingsee
550 Hm | Aufstieg 01:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Am südlich des Spitzingsees gelegenen Stolzenberg geht es um einiges ruhiger zu als an den beliebten Zielen wie Rotwand, Brecherspitz oder Jägerkamp. Das mag daran liegen, dass der Gipfel dieser echten Spritztour ziemlich bewaldet ist. Dafür kommt man auf der Abfahrt direkt an der wunderschön gelegenen Albert Link Hütte vorbei, von deren Hüttenterrasse aus man weite Blicke genießen kann.

Tschachaun (2334 m)

Skitour | Lechtaler Alpen | Lechtal
1150 Hm | insg. 03:15 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Eine wilde, imposante Gipfelszenerie und wunderbar breite, ideal-steile, Skihänge machen den Tschachaun attraktiv – und das, obwohl man dafür zuerst einmal einen langen Talanstieg hinter sich bringen muss. Doch auch dieser ist landschaftlich nicht ohne Reiz. Gleich zwei Aufstiegsvarianten gibt es, die man zu einer Runde zusammenfügen kann. Oft ist jedoch nur die Route durchs Faselfeiltal gespurt.

Erlbergkopf (1134 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Aschau im Chiemgau
310 Hm | Aufstieg 01:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Wunderschöne, kurze und ganz einfache Spritztour, die auch für Kinder oder Skitouren-Anfänger gut geeignet ist. Über einen sonnigen Wiesenhang erreicht man den kleinen Voralpen-Gipfel, der eine überraschend schöne Aussicht bietet. Die Abfahrt über den Osthang zur Erlberg-Alm ist auch skifahrerisch ein Genuss. Allerdings sollte man für die Durchführung dieser kleinen Unternehmung unbedingt ausreichende Schneeverhältnisse abwarten.

Hochwannig (2493 m)

Skitour | Mieminger Berge | Ehrwald
1500 Hm | Aufstieg 04:10 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Dieser wuchtige Berg über dem Fernpass ist der westlichste Gipfel der Mieminger Gruppe. Die anspruchsvolle Skitour auf den Hochwannig durch das wunderschöne Kar „s Bergle“ ist ein Klassiker erster Güte. Bei guten Bedingungen kann man mit Ski durch eine ca. 40° steile Rinne zum Gipfel aufsteigen. Allerdings muss im sehr steilen Gelände der Tour die Lawinengefahr richtig eingeschätzt werden.

Gumma (2316 m)

Skitour | Niedere Tauern | Tamsweg Lungau
1140 Hm | Aufstieg 02:50 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Ganz typisch für die Lungauer Gegend hat der Gumma einen herrlichen mittelsteilen, freien und breiten Rücken. Er ist nach Süden ausgerichtet und bietet bei Firn oder frischem Pulver höchstes Skivergnügen. Zudem ist die Tour in den Schladminger Tauern auch noch landschaftlich reizvoll, denn sie führt durch eine märchenhaft schöne Lärchenwaldzone. Und wer gerne einen gemütlichen Einkehrschwung pflegt, kommt hier (zumindest an Wochenenden) auch auf seine Kosten.

Habicht (3277 m)

Skihochtour | Stubaier Alpen | Gschnitztal
2000 Hm | Aufstieg 05:10 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Die Skibesteigung des Habicht ist eine der eindrucksvollsten und anspruchsvollsten Tagestouren der Stubaier Alpen. Für einen Erfolg sollten in der Regel ideale Firnverhältnisse herrschen. Aufgrund der gewaltigen Höhendifferenz von 2000 Metern ist es aber vom Timing her gar nicht so leicht, den perfekten Zeitpunkt für die Abfahrt zu erwischen, damit die gewaltigen Südhänge von oben bis unten guten Firn aufweisen.

Rosengarten Durchquerung

Skitour | Dolomiten | Vigo di Fassa
800 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Nur 800 Höhenmeter Aufstieg und dafür mehr als 1400 Höhenmeter Touren-Abfahrt. Das kann sich sehen lassen, zumal diese Skitour durch umwerfend schöne Dolomitenlandschaft führt – eine Durchquerung vom Allerfeinsten! Die zwei schattseitigen Abfahrten stellen höchste Abfahrtsfreuden (häufig Pulver) in richtig interessantem Skigelände in Aussicht. Genießer werden eher das Große Valbontal abfahren; wer’s bisserl rassiger mag, nimmt das Kleine. Am Ende führen beide Routen durch das beeindruckend wilde Tschamintal nach St. Zyprian, wo es nicht nur ein tolles Hotel, sondern auch eine Busverbindung nach Vigo di Fassa gibt.

Seeköpfl (2225 m)

Skitour | Niedere Tauern | Zederhaus
900 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Bei Zederhaus, am Südportal des Tauerntunnels, am Eingang zum Lungau, warten ein paar schöne Skitouren in den Radstädter Tauern. Nicht so bekannt wie Mosermandl oder Aignerhöhe, dafür aber nicht weniger lohnend, ist die Tour aufs Seeköpfl. Durch herrlichen lichten Lärchenwald führt diese Route hinauf in die imposante Felskulisse von Weißeck und Felskarspitze, wo schöne Abfahrtshänge warten und eben auch der kleine Schneegupf namens Seeköpfl. Dabei bleibt der Charakter der Tour, trotz einer Steilstufe, immer auf der Genussseite.