Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 607 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Gleirscher Roßkogel (2994 m)

Skitour | Stubaier Alpen | Ötztal
500+950 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Der Aufstieg von der Guben-Schweinfurter-Hütte ist eher unüblich, bietet jedoch im Frühjahr herrliche Firnhänge. Diese Tour ist nicht allzu lang, daher lohnt sie sich auch noch für den Abschlusstag eines Tourenwochenendes oder lässt sich als Übergang zur Neuen-Pforzheimer-Hütte ausgestalten.

Gran Paradiso (4061 m)

Skihochtour | Grajische Alpen | Valsavarenche
800+1300 Hm | insg. 06:30 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Eine großartige, mittelschwere Skihochtour auf einen wahrlich paradiesischen Viertausender unweit von Aosta. Der Gran Paradiso liegt inmitten des gleichnamigen Nationalparks und bietet eine schöne, lohnende, jedoch auch beliebte Skiroute.

Griesenerkar / Goinger Scharte (2085 m)

Skitour | Kaisergebirge | Kaiserbachtal
1100 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Ein Klassiker im Kaiser: eine viel begangene, jedoch sehr schöne Frühjahrstour durch ein steiles Kar mit noch etwas steilerem Finale. Landschaftlich großartige, nordseitige Skitour mit Variations- und Kombinationsmöglichkeiten.

Grieskarscharte (2463 m)

Skitour | Wetterstein | Garmisch-Partenkirchen
1000 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Während die meisten ambitionierten Skitourengeher die Alpspitze in Angriff nehmen, geht es im benachbarten Grieskar vergleichsweise ruhig zu. Dabei bewegt man sich auch bei dieser Skitour in aufregender Wettersteinkulisse, hat einen anspruchsvollen, sehr steilen Schlussanstieg und – anders als an der Alpspitze – oft guten Pulverschnee. Denn das riesige, wannenartige Kar ist sehr schattig und auch etwas windgeschützt. Für den steilen Schlussanstieg sind sicheres Aufsteigen und Abfahren sowie eine günstige Lawinenlage obligatorisch.

Großer Drusenturm (2830 m)

Skitour | Rätikon | Schruns-Tschagguns
740+1110 Hm | insg. 06:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Die Drei Türme gelten als schönstes Dreigestirn der Ostalpen und sind ein beliebtes Fotomotiv, das in keinem Bergkalender fehlen darf. Auch in der Gipfelsammlung ambitionierter Skitourengeher sollte die Tour auf den Großen Drusenturm (Großer Turm) nicht fehlen, da kann der Weg durch das Gauertal noch so lange sein. Als Tagestour mit Start in Latschau eine echt sportliche Herausforderung. Deutlich gemütlicher ist die Aufteilung auf zwei Tage mit Übernachtung auf der überaus gemütlichen und perfekt geführten Lindauer Hütte.

Großer Igent (2917 m)

Skitour | Zillertaler Alpen | Zillertal
1800 Hm | Aufstieg 05:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Für sein herrliches nordseitiges Kar verlangt der Igent einen sehr hohen Eintrittspreis. Meist erst unter Frühjahrsbedingungen kann man den mühevollen, steilen Waldgürtel auf schmalem Pfad in 1,5 bis 2 Stunden die Ski tragend zu Fuß überwinden. Der holprige Jägersteig sollte aper sein, damit man ihn findet und relativ gefahrlos begehen kann. Trotz der eher mittleren technischen Schwierigkeiten ist diese sehr anstrengende, einsame Skitour nur etwas für erfahrene, selbständige Skibergsteiger mit gutem Orientierungssinn und sehr guter Kondition. Für den Gipfelanstieg über Blöcke braucht es Trittsicherheit. Ein gutes Timing gehört ebenfalls zum Gelingen dieser Unternehmung.

Großer Leppleskofel (2811 m)

Skitour | Villgratner Alpen | Defereggental
300 Hm | Aufstieg 01:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Der Große Leppleskofel aus dem Liftgebiet St. Jakob / Brunnalm bietet dem Skitourengeher und Variantenfahrer eine rassige Abfahrt über 1400 Höhenmeter bei ganz kurzem Aufstieg. Gerne wird die Tour auch in Kombination mit der Hochleitenspitze, der Ochsenlenke, oder der Langschneid unternommen. Die sehr steile Direktabfahrt vom Gipfel erfordert jedoch absolut lawinensichere Verhältnisse.

Grünstein-Umfahrung

Skitour | Mieminger Berge | Ehrwald
1000 Hm | Aufstieg 04:30 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Man könnte meinen die Dolomiten sind ein Stück nach Norden gerückt, so beeindruckend ist die Kulisse dieser nicht umsonst berühmten Runde. Sie bietet ungeheuer abwechslungsreiche landschaftliche Impressionen, traumhafte Kare und Wannen mit idealer Neigung. Dazu sind mehrere Varianten machbar.

Guffertkar (1900 m)

Skitour | Rofan | Steinberg
900 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Das Guffertkar geht nicht jede Saison und schon gar nicht immer. Neben absolut sicheren Verhältnissen braucht es nämlich auch reichlich Schnee, um zu Beginn gut durch Krummholz und Buschwerk zu kommen. Oft stellen sich die sicheren Firnverhältnisse erst dann ein, wenn es auf den Südhängen unten bereits aper ist. Dann lohnt die Tour nicht mehr. Hat man aber gute Bedingungen, ist diese „Rarität“ ein absolutes Skitouren-Schmankerl mit gleichmäßig steilen Riesenhängen und einer großartigen Aussicht auf Unnütz und Hochiss.

Haidenspitze (2975 m)

Skitour | Stubaier Alpen | Sellrain
810+680 Hm | insg. 05:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Die Haidenspitze ist am schönsten als Firntour im Frühjahr. Sie ist quasi der Hausberg der Pforzheimer Hütte, denn die DAV-Sektion Pforzheim hat im Jahr 2009 auf diesem Fast-Dreitausender ein futuristisches Kreuz errichten lassen, das an Walter Witzenmann erinnert – er war 60 Jahre lang Vorstand der Sektion. Skitourenmäßig ein traumhafter, aber nicht gerade einfacher Gipfel mit einem sehr steilen Finale.