Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 601 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Hinterbergkofel (2727 m)

Skitour | Villgratner Alpen | Defereggental
760 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine überwiegend leichte, wirklich lohnende Skitour mit tollen Abfahrts- und Erweiterungsmöglichkeiten. Neben idealen Hängen kann der Hinterbergkofel auch eine ganz große Aussicht und wegen des hohen Ausgangspunktes auch eine relative Schneesicherheit bieten.

Wilder Freiger (3418 m)

Skihochtour | Stubaier Alpen | Stubaital
1830 Hm | Aufstieg 06:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Der Wilde Freiger ist sowohl landschaftlich, wie skifahrerisch eine der großartigsten Skitouren, die die Stubaier Alpen zu bieten haben. Dies gilt insbesondere dann, wenn man das konditionell anspruchsvolle Unternehmen als Rundtour angeht und über das Langental ins Stubaital abfährt. Wem 1800 Höhenmeter als Tagestour zu viel sind, der kann im Winterraum der Sulzenau Hütte übernachten.

Wildes Hinterbergl (3288 m)

Skihochtour | Stubaier Alpen | Stubaital
700+1150 Hm | insg. 05:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Das Wilde Hinterbergl ist eine der lohnendsten Skitouren von der Franz Senn Hütte aus. Die zügigste und vielleicht auch die beste Route führt über den spaltigen Berglasferner, der noch Mitte der 1980iger Jahren richtig wild und zerklüftet war. Leider ist heute davon nicht mehr all zu viel übrig geblieben. Wer es etwas gemütlicher haben will, erklimmt den Gipfel über den Verborgen-Berg-Ferner. Und als besonderes Abfahrtsschmankerl gibt’s noch die Variante über den Turmferner.

Guggernüll (2886 m)

Skitour | Misoxer Alpen | Splügen
850 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

In schneearmen Wintern ist es nicht immer einfach, gute Skitouren mit Schneegarantie zu finden. Der Guggernüll oberhalb von Splügen hat aber alles was man sich so wünscht: eine hohe Ausgangslage, freie hindernislose Hänge, eine tolle Fernsicht und im unteren Teil eine präparierte Skipiste, welche für die weiße Unterlage sorgt. Und auf den letzten Metern zum Gipfelsteinmann wird es sogar noch etwas alpinistisch.

Similaun (3606 m) Südroute

Skihochtour | Ötztaler Alpen | Schnalstal
1900 Hm | Aufstieg 06:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Von Norden kommend wird der Similaun meist mit einer Übernachtung auf der Martin Busch Hütte bestiegen. Wer hingegen vom Südtiroler Schnalstal aus beim Vorderkaser im Pfossental startet, kann diesen formschönen Gipfel in den Ötztaler Alpen als grandiose, aber konditionell anspruchsvolle Tagestour in Angriff nehmen.

Schlenker Runde - Bergwerkskopf (2728 m)

Skitour | Lechtaler Alpen | Lechtal
1100+1000 Hm | insg. 10:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Diese Zweitages-Skitour ist etwas für Menschen, die sowohl nach  Bergeinsamkeit als auch nach tollen Abfahrtshängen suchen. Während man bei der ersten Etappe bis zur Dremelscharte noch auf andere Tourengeher treffen wird, ist man von dort an meistens allein. Das gilt auch für den netten Winterraum der Steinseehütte, von wo aus es am zweiten Tag über einsamen Kare der Lechtaler Alpen zurück zum Ausgangspunkt geht.

Riedbergerhorn (1787 m) – Großer Ochsenkopf (1662 m)

Skitour | Allgäuer Alpen | Fischen im Allgäu
580 Hm | Aufstieg 02:15 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Ein hoher Ausgangspunkt sorgt für relative Schneesicherheit und dafür, dass die Anstiegsleistung gering ist bei dieser Skitour. Die beiden Gipfel bieten schöne Anstiege und Abfahrten, auch wenn diese natürlich etwas kurz sind. Doch dafür darf man am Ende als Dreingabe noch 600 Hm über die Piste hinunter düsen. Beide Gipfel bieten landschaftlich sehr reizvolles Gelände mit völlig unterschiedlicher Charakteristik.

Bärenkopf (1991 m)

Skitour | Karwendel | Pertisau am Achensee
1100 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Über dem Südzipfel des Achensees thront der Bärenkopf. Eine Skipiste im unteren Teil verlängert die Saison für die Besteigung dieses mit rassigen Hängen ausgestatteten Gipfels. Im alpinen Teil der Tour ist dann gute Spitzkehrentechnik und Gespür fürs Gelände gefragt, daher ist der Bärenkopf als Skitour nicht überlaufen. Der Gipfel belohnt mit einer traumhaften Aussicht auf den Achensee.

Ammergauer Hochplatte (2082 m)

Skitour | Ammergauer Alpen | Graswangtal
1400 Hm | Aufstieg 04:30 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Landschaftlich ganz besonders reizvolle und abwechslungsreiche, lange Skitour mit alpinem Anstrich. Beurteilungsvermögen bezüglich Lawinensituation sowie Orientierungssinn sind ebenso Voraussetzung wie eine solide Grundkondition. Bei ungünstigen Verhältnissen kann die Querung im Hasentalgraben gehtechnisch anspruchsvoll bzw. heikel sein. Mit langen genussvollen Abfahrten kann die Tour nicht locken, nur abschnittsweise erfreuen sehr schöne, aber kurze Hänge; dazwischen warten Querfahrten.

Piz Chavalatsch (2764 m)

Skitour | Ortler Alpen | Stilfs
1070 Hm | Aufstieg 02:45 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine skifahrerisch und landschaftlich wirklich lohnende Skitour – und dazu noch unschwierig. Ist das Gebiet um die Stilfser Alm gut eingeschneit, gleichen die Gipfel Piz Chavalatsch und Munwarter mit ihrem freien, kupierten Gelände sanften, weißen Zauberbergen. Im Bereich der Rücken und Mulden kann man oft auch bei ungünstigen Verhältnissen eine sichere Spur legen; bei sehr widrigen Verhältnissen ist aber das V-Tal nach der Alm kritisch.