Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 617 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Spitzstein (1596 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Priental
850 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Sonnenverwöhnte, freie Hänge und ein Stück steile Waldabfahrt gibt es am Spitzstein ebenso wie ein Wirtshaus auf halber Strecke. Kein Wunder also, dass diese kurze Chiemgauer Skitour so beliebt ist. Wirklich lohnend ist sie aber nur bei hoher Schneelage und am besten bei Pulver oder Firn.

Tsanteleina (3601 m)

Skihochtour | Grajische Alpen | Val di Rhêmes
600+1300 Hm | insg. 06:30 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Der Tsanteleina ist der höchste und anspruchsvollste Gipfel im Rund der Benevolo Hütte. Der über 400 Meter hohe Steilhang verlangt absolute Sicherheit bei der Abfahrt und im Aufstieg. Für erfahrene Skibergsteiger ist die Skiabfahrt über die nordseitige Riesenflanke jedoch ein äußerst reizvolles Abenteuer. Allein der Anblick dieser Gipfelflanke lässt jedes Skifahrerherz höher schlagen.

Verwalldurchquerung - über Peischlkopf und Gstansjöchli (2573 m)

Skitour | Verwall | Arlberg
1150 Hm | Aufstieg 03:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Kurzweilige Aufstiege, einsame Täler und zwei grandiose Abfahrten von über 2100 Höhenmetern kennzeichnen diese kleine Verwalldurchquerung von Stuben am Arlberg nach Sankt Anton. Eine lange und tagesfüllende Unternehmung, die sich trotz Liftunterstützung ganz schön zieht. Aber am Schluss der Runde wartet bereits das urige Wirtshaus Verwall auf durstige Kehlen.

Watzmannkar

Skitour | Berchtesgadener Alpen | Ramsau
1400 Hm | Aufstieg 04:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Eine der großartigsten Skitouren in den Bayerischen Bergen: schon aus großer Entfernung beeindruckt das Watzmann-Massiv, diese Felsburg mit blendend-weißem Kar dazwischen. Steht man mittendrin, ist man beinahe fassungslos ob der landschaftlichen Großartigkeit der Umgebung. Als Eintrittsgeld fürs Kar bezahlt der Skitourengeher einen langen Zustieg.

Wildspitze (3770 m)

Skihochtour | Ötztaler Alpen | Sölden
750+1000 Hm | insg. 07:30 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Die klassische, "ehrliche" Route auf den höchsten Nordtiroler Berg führt über riesige, spaltige Gletscher. Die Wildspitze befindet sich nämlich in mitten der größten Eisflächen der Ötztaler Alpen. Bei diesem sehr begehrten Ziel handelt es sich um eine hochalpine Tour in beeindruckender, wilder Gebirgslandschaft. Meist wird dieser jedoch heute als Abstauber-Tour vom Pitztal her gemacht.

Zuckerhütl (3505 m)

Skihochtour | Stubaier Alpen | Stubaital
700 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Der höchste Stubaier Berg ist das berühmte und formschöne Zuckerhütl. Ein riesiger Firnhut, der durch Lifthilfe schnell zu erreichen ist, aber nicht unterschätzt werden darf. Der sehr steile Gipfelanstieg erfordert absolute Trittsicherheit und häufig den Einsatz von Steigeisen und Pickel.

Zweitages-Skitour um die Frederic Simms Hütte

Skitour | Lechtaler Alpen | Lechtal
1400+900 Hm | insg. 12:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Die Alples-Pleisspitze und die Feuerspitze sind zwei tolle Lechtaler Skigipfel, die als Tagestour allerdings einen Nachteil haben. Von Kaisers aus muss man einen sehr langen Talhatscher in Kauf nehmen. Deswegen empfiehlt es sich, die beiden Berge im Rahmen einer Zweitagestour mit Übernachtung im Winterraum der Frederic Simms Hütte zu besteigen. Man bekommt so eine großartige Abfahrt zur Hütte und absolute Bergeinsamkeit geschenkt: Denn der Winterraum der absolut entlegenen Bergsteigerunterkunft wird (unverständlicherweise) höchst selten aufgesucht.