Bergtouren

Ihre Auswahl ergab 604 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Lago di Lares (2655 m)

Bergtour | Adamello-Presanella-Brenta | Madonna di Campiglio
1600 Hm | insg. 09:10 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Das Trentino ist bekannt für seine einmalige Bergwelt. Die technisch einfache, jedoch lange und anstrengende Bergwanderung aus dem Val Genova zum Lago di Lares ist einsam und führt durch ursprüngliche, südalpine Landschaft bis zum Beginn eines riesigen Gletschers. Wasserfälle, Gletscherblick und zum Teil urwaldartige Vegetation machen die Route - auch wenn kein Gipfel erreicht wird - zu einem großen Erlebnis.

Horauer Spitze (1117 m)

Bergtour | Chiemgauer Alpen | Walchsee
510 Hm | insg. 02:45 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Diese wunderbare kleine Rundtour führt in sanftem Auf und Ab über einen bewaldeten Bergkamm oberhalb vom Walchsee. Der wunderbare Bergwald zeigt seine schönsten Seiten im Frühling oder Herbst; und im Hochsommer erweist er sich als angenehmer Schattenspender. Einige schöne Ausblicke aufs Kaisergebirge sind bei dieser Tour in den südwestlichen Chiemgauer Alpen auch garantiert. Ein gut bewirtschafteter Berggasthof macht diese Runde als Familien-Wanderung perfekt.

Ragstattjoch (1545 m)

Bergtour | Brandenberger Alpen | Kramsach
850 Hm | insg. 05:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine wirklich ruhige, fast einsame und sehr abwechslungsreiche Bergwanderung. Eine beeindruckende Klamm, ein gutes Stück Forstweg und ein schöner Bergpfad, sowie ein schöner Gipfelblick stehen auf dem Programm. Die Tour ist aber nicht gerade kurz und stellt etwas Ansprüche an den Orientierungssinn.

Col de Vallonpierre (2607 m)

Bergtour | Dauphiné | Gap
1050 Hm | insg. 06:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Diese Tour im Parc National des Écrins führt durch eine überwältigende Bilderbuchlandschaft. Umgeben von den hohen Gipfeln der Dauphiné mit ihren glänzenden Gletscherflanken wandert man durch blühende Alpenrosenfelder und an Wasserfällen vorbei zum Col hinauf.

Kaiserklamm - Erzherzog-Johann-Klause

Bergtour | Brandenberger Alpen | Kramsach
120 Hm | insg. 04:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Mit minimalem Höhenunterschied führt die Wanderung tief ins Herz der Brandenberger Alpen. Die Schönheit der Landschaft ist beeindruckend: Nach der wilden Kaiserklamm verbreiten kiefernbewachsene Steilwände ein fast mediterranes Flair, während die türkisgrüne Brandenberger Ache sanft plätschernd zum Staunen und Spielen einlädt. Eine ideale Familiewanderung!

Monte Acuto (926 m)

Bergtour | Apennin | Perugia
400 Hm | insg. 02:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Der Monte Acuto zieht sofort die Aufmerksamkeit eines jeden Wanderers auf sich, denn der kegelförmige Berg hat eine wirklich imposante Erscheinung. Obwohl der Weg zum Gipfel breit und das Kreuz riesig ist, kommt man sich in dieser ruhigen, abgelegenen Gegend ein wenig wie ein Pionier vor. Meist wird man einsam sein in dieser mediterranen Landschaft, denn Bergwandern ist hier noch kein Massensport.

Monte Tezio (961 m) - Croce della Pieve

Bergtour | Apennin | Perugia
400 Hm | insg. 02:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Diese ruhige Bergwanderung in mediterraner Landschaft, im Herzen von Umbrien, hat einen ganz besonderen Reiz und eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre. Die abwechslungsreiche und kurze Rundtour führt über zwei Gipfel des Monte Tezio-Stockes und bietet einen traumhaften Blick auf den Lago Trasimeno.

Monte Creino (1292 m)

Bergtour | Gardaseeberge | Rovereto
500 Hm | insg. 04:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Fernab vom Tourismusrummel des Gardasees entdecken wir auf bequemen Wegen eine reizvolle Landschaft. Immer wieder staunen wir über das wechselnde Panorama. Adamello Gruppe, Lessini-Gebirge, Gardasee scheinen greifbar nahe zu sein. Die Rundwanderung weist nur 500 Hm auf, ist aber von der Strecke her nicht gerade kurz.

Lorenzispitze (2483 m)

Bergtour | Sarntaler Alpen | Klausen im Eisacktal
900 Hm | insg. 04:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Berg steht etwas im Schatten von Latzfonser Kreuz und Kassianspitze. Hier zieht es die Massen hin. Unser Gipfel erfreut sich dagegen nur im Winter regen Besuchs. Vielleicht liegt es daran, dass man bei dieser Bergwanderung über weite Abschnitte zwar einfaches, jedoch wegloses Gelände vor sich hat, was diese Tour mit toller Aussicht und Einkehrmöglichkeit nur noch interessanter macht.

Serles (2717 m)

Bergtour | Stubaier Alpen | Wipptal
1080 Hm | insg. 04:45 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Wegen ihres dominierenden Anblicks von Innsbruck aus und ihres dreiteiligen Gipfelaufbaus wird die Serles auch Hochaltar Tirols genannt. Somit ist die Besteigung der Serles für einen echten Tiroler schon fast eine Ehrensache. Doch es gibt noch weit mehr Gründe für eine Serles-Tour: eine schöne, abwechslungsreiche, nicht zu lange und eher einfache Route und dazu eine grandiose Aussicht. Aufgrund der exponierten Lage bietet der Gipfel nämlich ein unvergleichliches Panorama: vom Zuckerhütl zu den Tuxer Gletscherbergen, von den Dolomiten bis zum Karwendel.