Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 601 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Dürrnbachhorn (1776 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Reit im Winkl
1000 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Das Dürrnbachhorn hat einen genialen Gipfelhang. Früher gehörte er den Pistlern, doch seit der Lift dort nicht mehr läuft, haben die Skitourengeher wieder ihre Freude daran. Zudem erwartet einen ein landschaftlich schöner Kessel auf Höhe der Dürrnbachalmen. Doch bis dorthin geht es leider über Forstwege (im Aufstieg) oder Piste (bei der Abfahrt). Wer sich den langen Ziehweg durch den Wald sparen will, kann mit dem Lift zur Winklmoosalm auffahren und so eine nette Spritztour unternehmen.

Ellmauer Tor (2006 m) - Hintere Goinger Halt (2192 m)

Skitour | Kaisergebirge | Ellmau
1100 Hm | Aufstieg 02:50 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Die mittelschwere, etwas steilere, spritzige Tour durchs sog. Kübelkar bietet landschaftlich eine großartige Szenerie und skifahrerisch eine bärige Abfahrt und ist daher recht beliebt. Die südseitige Exposition sorgt häufig schon früh im Jahr für gute Verhältnissen - und bei Firn ist sie auch am schönsten.

Engelspitze (2291 m)

Skitour | Lechtaler Alpen | Lechtal
1000 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die Engelspitze gehört zu den ganz wenigen Skitouren im Lechtal, die auch bei ungünstigen Verhältnissen unternommen werden können. Allerdings gilt dies nur, wenn man sich an die ideale, sicherste Route hält. Die Tour über dem kleinen Dorf Namlos zeichnet sich durch schöne Abfahrtsmöglichkeiten und einen tollen Blick auf die Namloser Wetterspitze aus und ist daher recht beliebt.

Feldalphorn (1923 m)

Skitour | Kitzbüheler Alpen | Wildschönau
1000 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Es wäre schade, diese leichte Genusstour nur für Schlechtwettertage, ungünstige Lawinensituationen, oder Anfänger zu empfehlen. Denn sie hat wirklich ihren Reiz und bietet ideale Skihänge. Für Einsamkeitsfanatiker ist sie jedoch nichts.

Floch (2057 m)

Skitour | Kitzbüheler Alpen | Kirchberg in Tirol
1000 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine abwechslungsreiche, ruhige Skitour, auch mit einigen steileren Passagen dazwischen. Bis auf den Talanstieg skifahrerisch sehr lohnend. Die Tour ist unschwierig, es ist jedoch schon etwas Gespür fürs Gelände erforderlich.

Fockenstein (1564 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Bad Wiessee
900 Hm | Aufstieg 02:50 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

In den 80er Jahren gewannen hier Marc Girardelli und Ingemar Stenmark jeweils einen Weltcup-Slalom. Heute ist die Route über den Sonnenbichlhang und die bewirtschaftete Aueralm zum Fockenstein bei Skitourengehern recht beliebt. Und das obwohl es sich hier eher um eine Skiwanderung handelt, bei der die Höhepunkte weniger im skifahrerischen als im landschaftlichen Bereich liegen.

Gaishorn (2249 m)

Skitour | Allgäuer Alpen | Tannheimer Tal
1150 Hm | Aufstieg 02:50 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Die Top-Skitour des Tannheimer Tales bietet einen fast 500 Meter hohen Steilhang und einen 500 m langen Gipfelgrat. Sie ist also etwas für Liebhaber von knackigen Skitouren. Im unteren Bereich folgt ein zügig zu fahrendes Tal. Für diese Tour braucht es zwingend lawinensichere Verhältnisse.

Geier (2857 m) - Pluderlinge (2778 m)

Skitour | Tuxer Alpen | Wattens im Inntal
850 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Die beiden Touren bieten sehr schönes Skigelände, dazu viele Variations- und Kombinationsmöglichkeiten. Gerne gemacht wird zum Beispiel die sogenannte Reibn. Der Geier bietet außerdem eine super Sicht auf die Hintertuxer und Stubaier Berge.

Geierköpfe (2161 m)

Skitour | Ammergauer Alpen | Plansee
1100 Hm | Aufstieg 03:30 Std. | Schwierigkeit (6 von 6)

Direkt am bayerischen Alpenrand gelegen bieten die Ammergauer Alpen großartige Winterziele mit einem sehr weiten Schwierigkeitsspektrum. Von den zahlreichen Tourenmöglichkeiten zwischen Ettal und dem Plansee stellt die Skibesteigung der Geierköpfe die mit Sicherheit anspruchsvollste und beeindruckendste Unternehmung dar. Gute Skitechnik und sichere Lawinenverhältnisse vorausgesetzt ist die zum Gipfel führende Steilrinne mit ihrem Felsentor aber ein unvergessliches Erlebnis.

Grafensspitze (2619 m)

Skitour | Tuxer Alpen | Wattens im Inntal
1200 Hm | Aufstieg 03:10 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Ein knappes Stündchen geht es über einen Forstweg durch den Wald, dann jedoch hat man ideales Skigelände vor sich: über 900 Höhenmeter ziehen sich die breiten, kupierten und mittelsteilen Hänge zum Gipfel hinauf. Die Grafensspitze ist also ein wirklich lohnender Skiberg, eine Genußtour.