Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren

Ihre Auswahl ergab 601 Treffer!

Auswahl neu sortieren nach

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Toblermannskopf (2010 m)

Skitour | Bregenzerwald | Schoppernau
1000 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Nur ganz kurz geht es bei dieser Skitour über einen Forstweg eine steile Waldstufe hinauf, dann reiht sich ein schöner Hang an den nächsten. Kupierte Almwiesen und wunderbare Waldschneisen lassen das Skifahrerherz höher schlagen. Das Gros der Skitourengeher wählt bereits den Hochalpe-Kopf als Gipfel; bis hierher ist die Route auch nicht schwer, sondern reiner Genuss. Der Gratübergang zum Toblermannskopf erweitert zwar die Aussicht, doch ist er skifahrerisch nicht besonders lohnend und auch etwas anspruchsvoller.

Tödi (3614 m)

Skihochtour | Glarner Alpen | Glarus
1300+1500 Hm | insg. 10:00 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Der alle Nachbarn bei weitem überragende Tödi lässt sich im Rahmen einer großartigen Skihochtour besteigen. Die schönste Zeit für diese Tour ist angebrochen, wenn im Mai im Tal bereits die Blumen blühen.

Tofana Kar – Rifugio Cantore (2500 m)

Skitour | Dolomiten | Cortina d'Ampezzo
800 Hm | Aufstieg 02:20 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Das Vallon de Tofana ist eine sonnseitige Genuss-Skitour in großartiger Dolomitenkulisse. Bis auf eine Steilstufe durch eine Rinne bewegt man sich dabei überwiegend auf breiten Idealhängen, die besonders bei Firn oder sicherem Neuschnee Genuss versprechen. Außerdem ist das Rifugio Dibona eine beliebte Einkehrmöglichkeit, bekannt für gute einheimische Küche. Konditionsstarke und versierte Skitourengeher könnten die Tour bei der Forcella Fontananegra auch noch erweitern und auf anspruchsvoller Route die Tofana di Rozes erreichen.

Torhelm (2452 m) - Seespitze (2365 m)

Skitour | Zillertaler Alpen | Gerlos
1250 Hm | Aufstieg 03:15 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Torhelm und Seespitze sind lohnende Ziele mit skifahrerisch schönen, mittelsteilen Hängen. Beim Torhelm ist das Gipfelgefühl ausgeprägter, die Seespitze bietet die schönere Abfahrt.

Torscharte (1815 m)

Skitour | Karwendel | Hinterriß
850 Hm | Aufstieg 02:10 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Landschaftlich beeidruckende Skitour mit kurzen, ziemlich steilen Passagen, jedoch insgesamt nur von eher mittlerer Schwierigkeit. Von Felsfluchten eingerahmte Kare beherrschen die Szene auch bei dieser kleinen Karwendel-Unternehmung. Die Möglichkeit einer Rundtour macht die Sache zudem interessant.

Trainsjoch (1707 m) - Semmelkopf

Skitour | Bayerische Voralpen | Thiersee
900 Hm | Aufstieg 02:40 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Diese Voralpentour verlangt hohe Schneelage (wegen der Waldpassagen) und dennoch lawinensichere Verhältnisse. Sie bietet, vor allem bei Pulver, höchsten Abfahrtsgenuß über den schönen Gipfelhang und die steilen Waldschneisen. Die Aussicht auf das Inntal und das Kaisergebirge muß als grandios bezeichnet werden.

Tristkopf (2361 m)

Skitour | Kitzbüheler Alpen | Kelchsau
600+600 Hm | insg. 03:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Die herrlichen Gipfelhänge des Tristkopf (auch Dristkopf) bieten aufgrund ihrer nordwestlichen Exposition häufig guten Pulverschnee. Die breiten, ideal geneigten Hänge eröffnen dem Skibergsteiger zudem tolle Abfahrtsmöglichkeiten. Besonders lohnend in Verbindung mit einem Aufenthalt auf der gemütlichen Bamberger Hütte.

Tristmahlnschneid (1452 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Priental
700 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Während der Spitzstein wohl zum beliebtesten Massenskitourenziel der Chiemgauer Alpen geworden ist, geht es an der Tristmahlnschneid deutlich ruhiger zu. Der Gipfel versteckt sich hinter seinem berühmten Nachbarn und wird von Kennern oft mit der Spitzsteintour kombiniert, denn die erste Hälfte ist mit dieser Tour identisch. Der freie Gipfelhang der Tristmahlnschneid kann mit nur 150 Höhenmetern natürlich nicht mit dem Spitzstein konkurrieren; dafür kann man hier ein bisschen Idylle einfangen.

Tsanteleina (3601 m)

Skihochtour | Grajische Alpen | Val di Rhêmes
600+1300 Hm | insg. 06:30 Std. | Schwierigkeit (5 von 6)

Der Tsanteleina ist der höchste und anspruchsvollste Gipfel im Rund der Benevolo Hütte. Der über 400 Meter hohe Steilhang verlangt absolute Sicherheit bei der Abfahrt und im Aufstieg. Für erfahrene Skibergsteiger ist die Skiabfahrt über die nordseitige Riesenflanke jedoch ein äußerst reizvolles Abenteuer. Allein der Anblick dieser Gipfelflanke lässt jedes Skifahrerherz höher schlagen.

Tschachaun (2334 m)

Skitour | Lechtaler Alpen | Lechtal
1150 Hm | insg. 03:15 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Eine wilde, imposante Gipfelszenerie und wunderbar breite, ideal-steile, Skihänge machen den Tschachaun attraktiv – und das, obwohl man dafür zuerst einmal einen langen Talanstieg hinter sich bringen muss. Doch auch dieser ist landschaftlich nicht ohne Reiz. Gleich zwei Aufstiegsvarianten gibt es, die man zu einer Runde zusammenfügen kann. Oft ist jedoch nur die Route durchs Faselfeiltal gespurt.