Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Chiemgauer Alpen - Skitouren

Bild

Skitouren in den Chiemgauer Alpen

Die Chiemgauer Alpen haben durchwegs Vorgebirgscharakter und es gibt hier zahlreiche Möglichkeiten für Skitouren und an den Standard-Gipfel findet man meist ein Spur. Sie bieten das für den bayerischen Alpenraum so typische Almgelände, welches nicht nur lieblich, sondern auch ideal fürs Skitourengehen, also Skibergsteigen ist, aber auch für Schneeschuhtouren. Allerdings ist diese Gebirgsregion zwischen Inntal und Bad Reichenhall, zwischen Voralpenland und Kaisergebirge auch für einen dichten Waldgürtel im unteren Bereich bekannt. Den gilt es bei fast jeder Skitour im Chiemgau erst einmal zu überwinden. In der Regel sind diese Bereiche aber gut durch Forststraßen erschlossen.


Der Charakter bzw. Schwierigkeitsgrad der Skitouren in den Chiemgauer Bergen ist überwiegend leicht bis mittelschwer. Es sind oft Genuss-Skitouren, die vor allem landschaftlichen, nicht immer skifahrerischen Reiz haben. Die unberührte Natur steht also meist im Vordergrund! Oft sind die Abfahrten nämlich kurz oder kleinteilig, sprich mit mehreren Aufstiegen verbunden. Besonders schön, aber oft schon etwas überlaufen ist die Skitour zum Spitzstein bei Sachrang, nahe Aschau im Chiemgau. Bei Reit im Winkl lockt das Dürrnbachhorn mit einem genialen Gipfelhang. Eine beliebte und leichte Pisten-Skitour führt hinauf zur Kampenwand.

Ein Großteil der Skitouren liegt in Bayern, ein Teil davon jedoch auch auf österreichischer Seite, also in Tirol.  Eine Liste der Skitouren auf österreichischer Seite der Chiemgauer Alpen finden Sie hier. In dieser Region liegt auch der höchste Gipfel der Chiemgauer Alpen, das Sonntagshorn - eine sehr schöne Skitour!

Im Bereich der Chiemgauer Alpen gibt es auch einige Stützpunkte auf bayerischer Seite die auch im Winter geöffnet haben. Die Frasdorfer Hütte, die Priener Hütte, das Spitzsteinhaus oder die Hochrieshütte sind beispiele dafür. In dieser Wintersportregion sind die Hütten oft auch beliebte Ziele bei Rodlern.

Unsere Tourentipps

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Aberg (1461 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Frasdorf
850 Hm | Aufstieg 02:15 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Diese wunderschöne, kleine und einfache Skitour muss oft bei eher ungünstigen Verhältnissen herhalten, denn sie ist wirklich relativ lawinensicher. Dabei zeigt auch sie erst bei Sonnenschein ihre ganze landschaftliche Schönheit; ganz zu schweigen vom Traumblick auf den Chiemsee.

Aberg-Klausenberg Runde

Skitour | Chiemgauer Alpen | Frasdorf
1600 Hm | Aufstieg 06:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Eine Skitour für die echten Liebhaber der Vorberge: ungeheuer facettenreich, mit schönen Abfahrten, doch etwas kleinteilig. Man kann diese Skitour bis zum Predigtstuhl machen und über die Nikolai abfahren; oder man setzt die Route bis zum Zinnenberg fort und nimmt die Nikolai-Abfahrt auf dem Rückweg mit. Varianten gibt es fast ohne Ende!

Dürrnbachhorn (1776 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Reit im Winkl
1000 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Das Dürrnbachhorn hat einen genialen Gipfelhang. Früher gehörte er den Pistlern, doch seit der Lift dort nicht mehr läuft, haben die Skitourengeher wieder ihre Freude daran. Zudem erwartet einen ein landschaftlich schöner Kessel auf Höhe der Dürrnbachalmen. Doch bis dorthin geht es leider über Forstwege (im Aufstieg) oder Piste (bei der Abfahrt). Wer sich den langen Ziehweg durch den Wald sparen will, kann mit dem Lift zur Winklmoosalm auffahren und so eine nette Spritztour unternehmen.

Erlbergkopf (1134 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Aschau im Chiemgau
310 Hm | Aufstieg 01:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Wunderschöne, kurze und ganz einfache Spritztour, die auch für Kinder oder Skitouren-Anfänger gut geeignet ist. Über einen sonnigen Wiesenhang erreicht man den kleinen Voralpen-Gipfel, der eine überraschend schöne Aussicht bietet. Die Abfahrt über den Osthang zur Erlberg-Alm ist auch skifahrerisch ein Genuss. Allerdings sollte man für die Durchführung dieser kleinen Unternehmung unbedingt ausreichende Schneeverhältnisse abwarten.

Feichteck (1514 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Samerberg
650 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Eine beliebte und einfache Route in den Chiemgauer Bergen, landschaftlich schön mit typischem Vorgebirgscharakter und sogar mit einer Einkehrmöglichkeit (nur am Wochenende!). Ein herrlicher Gipfelhang bildet das Finale dieser Skitour, es folgt noch ein weiterer, wirklich lohnender Hang, doch dann geht es großteils durch den Wald.

Geigelstein (1808 m) - Ostroute

Skitour | Chiemgauer Alpen | Marquartstein
1190 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Die Ostroute von Ettenhausen herauf ist deutlich anspruchsvoller als die harmlose Westroute über die Priener Hütte - auch wenn es hier im unteren Bereich über eine ehemalige, ideal geneigte Piste geht und meist viele Tourengeher unterwegs sind. Oben ziehen die Hänge zum Teil ganz schön an, und der Gipfelanstieg über den steilen Rücken kann zumindest bei schlechten Verhältnissen unangenehm sein.

Geigelstein (1808 m) - Westroute

Skitour | Chiemgauer Alpen | Priental
1070 Hm | Aufstieg 03:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Die einfache Westroute ist bei Skitourengehern, Winterwanderern und Schneeschuh-Fans gleichermaßen beliebt. Denn hier lockt nicht nur ein aussichtsreicher Gipfel, sondern auch eine ganzjährig geöffnete Hütte. Leider führt der Hüttenanstieg recht lang über den Forstweg. Jedoch kann man die Tour, bei entsprechender Kondition, mit der Variante via Mühlhornwand skifahrerisch lohnender gestalten.

Haaralmschneid (1595 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Ruhpolding
830 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Den traumhaften, sonnseitigen Gipfelhang muss man sich mit einem Anstieg über einen langen Waldweg verdienen. Dann aber wartet idyllisches Almgelände und ein aufsteilender, freier Hang vom Allerfeinsten. Die Haaralmschneid gehört zu den ruhigeren Skitouren im Chiemgau.

Hochries (1569 m) Nordost-Route

Skitour | Chiemgauer Alpen | Frasdorf
1000 Hm | Aufstieg 02:50 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Die Hochries ist oft eine Art Joker bei nicht ganz so günstigen Verhältnissen. Doch die landschaftlich reizvolle Route ist mehr als eine Verlegenheitstour – auch wenn auf der flachen, langen Strecke die skifahrerischen Höhepunkte rar sind. Dafür ist die Hochries als Aussichtsberg berühmt. Beliebt ist diese Skitour auch wegen der Einkehrmöglichkeiten.

Hörndlwand (1684 m)

Skitour | Chiemgauer Alpen | Ruhpolding
950 Hm | Aufstieg 02:45 Std. | Schwierigkeit (4 von 6)

Schon bei der Anfahrt von Ruhpolding nach Seehaus sieht der freche, felsige Spitz der Hörndlwand mit seinem nordostseitigen, steilen Kar sehr verlockend aus für Skitourengeher. Doch so steil, wie es scheint ist es am Ende gar nicht, auch wenn diese herrliche Skitour schon etwas Übung erfordert. Die Route ist übrigens landschaftlich sehr reizvoll und die beiden Gipfel Gurnwand und Hörndlwand bieten ein tolles Panorama. Allerdings muss man sich das schöne Kar und den tollen Ausblick erst mit einem etwas längeren Waldanstieg verdienen.