Touren

Wilde Kreuzspitze (3132 m) 

Landschaftlich überragend schöner und dennoch einfacher 3000er! Die Wilde Kreuzspitze ist der höchste Gipfel der Pfunderer Berge; und die wiederum sind die südlichste Gruppe der Zillertaler Alpen. Kein Wunder also, dass man hier eine gigantische Aussicht genießen darf. Aber auch sonst gehört die Wilde Kreuzspitze mit dem Wilden See und der Ebene oberhalb der Brixner Hütte zu den schönsten Touren der Gegend. Dabei ist dieser 3000er technisch nirgends schwer, so dass auch konditionsstarke Wanderer ihre Freude daran haben werden.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Trentino-Alto Adige | Pfunderer Berge | Valsertal

Tourensteckbrief Wilde Kreuzspitze

Anfahrt: Auf der SS49 ins Pustertal und hier bis Mühlbach, wo man ins Valsertal (auch Vallertal oder Val di Valles) abbiegt und bis zum Großparkplatz in Vals fahren kann. Ab hier ist die Straße im Zeitraum von Juli bis September zwischen 9 Uhr und 17 Uhr für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Vor 9 Uhr oder nach 17 Uhr kann man aber bis zum Parkplatz Fanealm auf einer sehr schmalen Bergstraße hinauffahren. Ansonsten verkehrt ein kostenpflichtiger Shuttle-Service (6–10 Jahre: 1,50 €, ab 11 Jahre: 2,50 € - Stand 2019).

Ausgangspunkt: Fane-Alm (1739 m) im Valsertal (bei Mühlbach im Pustertal)

Route: Hüttenanstieg: Auf der breiten Almstraße in wenigen Minuten zur Fane-Alm und hier auf dem ausgeschilderten Weg (Ww. Brixner Hütte) nach links und beim Wegweiser gleich wieder rechts. Ein breiter Wirtschaftsweg führt dann entlang des Vallerbaches durch das stellenweise eng eingeschnittene Tal (die kurze Klamm heißt Schramme) hinauf zur Brixner Hütte (2282 m), wo sich das Gelände weitet.
Gipfelanstieg: Von der Brixner Hütte dem Wegweiser (Weg 17B) zur Kreuzspitze nach Süden folgen. Auf einem Pfad wandert man in den Kessel, wobei der Weg auf einem schmalen Steg über den Bach leitet, zunehmend nach links (Westen) abdreht und dann eine Stufe überwindet, ehe es wieder flach am wunderbar mäandernden Bach entlang durch die Ebene geht (rot-weiße Markierungspfosten helfen bei der Orientierung). Auf 2480 m dreht man erneut links ab; der Steig zieht sich am rechten Rand einer schottrigen Stufe empor. Nun hat man das Kar vor sich, das nach Südwesten hinauf ins Rauhtaljoch leitet. Dabei hält man sich an die ausgeschilderten Warnungen und bleibt immer auf dem markierten Steig, denn die Schneefelder sind die Reste eines kleinen Gletschers, der offenbar noch einige Spalten aufweist. Am Rauhtaljoch (2808 m) hält man sich dann rechts, quert zunächst ein paar Meter um einen Rücken herum, um dann auf dem Steig durch Plattenschutt in nordwestlicher Grundrichtung zum sichtbaren Gipfel aufzusteigen. Nach rechts eindrehend gewinnt man den Rücken, über den es schließlich durch Schutt und über Blöcke zum aufwändig gestalteten Kreuz geht.

Abstieg: Zurück zum Rauhtaljoch. Einen kurz zuvor abzweigenden Steig lässt man rechts liegen. Erst im Joch schlägt man den ausgeschilderten Weg nach Norden zum Wilden See ein. Den See kann man rechts herum, direkt am westlichen Ufer entlang passieren. Etwas kürzer und vom Blick vielleicht sogar schöner ist es, die Hänge links oberhalb des Sees zu traversieren. Am See-Ende überquert man dessen Abfluss und folgt dem Wegweiser zur Labeseben-Alm. Um ein Geländeeck herum führt der Weg in steile Hänge (teilweise Drahtseilsicherungen). Diese quert man abwärts. In einem sehr großen Bogen führt der Weg in das Tälchen oberhalb der Labeseben-Alm (auch Labiseben-Alm). Am Wasserfall vorbei zielt der Steig zur zeitweise bewirtschafteten Alm (2138 m) hinunter, wo er in eine Almstraße mündet. Auf ihr weiter talwärts. Dann mündet die Straße in den vom Aufstieg her bekannten breiten Weg zur Brixner Hütte. Hier rechts hinunter zum Ausgangspunkt bei der Fane-Alm.

Alternative: Selbstverständlich kann man die Wilde Kreuzspitze auch direkt und als Tagestour angehen. Dann empfiehlt es sich jedoch über den Wilden See aufzusteigen (Abstiegsroute in unserer Beschreibung). Macht man die Runde umgekehrt, kommt man außerdem beim Abstieg bei der Brixner Hütte vorbei und kann sich hier noch einmal stärken. Als Tagestour mit 1400 Hm und insg. fast 17 km Länge erfordert die Wilde Kreuzspitze jedoch ein Top-Kondition!

Bike: Die Strecke von der Fane-Alm zur Brixner Hütte (oder bei Direktanstieg auch zur Labeseben-Alm) ist durchaus beliebt bei Mountainbikern und so könnte man aus der Unternehmung auch eine Bike & Hike-Tour machen.

Charakter / Schwierigkeit: Technisch nur mittelschwere Bergwanderung auf überwiegend guten Berg-Steigen, im untersten Bereich auch Wirtschaftswegen. Auch wenn die Steige zum Teil steil sind, sie sind nie ausgesetzt und so können sich auch konditionsstarke Wanderer diesen wunderbaren 3000er zutrauen. Konditionell ist die Tour mit Übernachtung auf der Brixner Hütte mittelschwer; als Tagestour (siehe Alternative) sehr anspruchsvoll. Mit dem herrlichen Kessel oberhalb der Brixner Hütte, dem smaragdgrünen Wilden See und einem Gipfelpanorama vom Allerfeinsten gehört diese Tour zu den landschaftlich schönsten der ganzen Gegend.

Gehzeit: Aufstieg: 1,5 Stunden zur Brixner Hütte und weitere 2 Stunden zum Gipfel; Abstieg: 3 Stunden (über Wilden See und Labeseben-Alm)

Tourdaten: Höhendifferenz: 550 Höhenmeter bis zur Hütte und weitere 850 Hm bis zum Gipfel; im Abstieg sind insg. 1400 Hm zu überwinden. Distanz: Distanz: 4,3 km bis zur Hütte und weitere 3,6 km bis zum Gipfel; Abstieg: 8,8 km (über Wilden See und Labeseben-Alm).

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober

Stützpunkt: 1. Brixner Hütte des AVS (2282 m), geöffnet von Anfang Juni bis Mitte Oktober, 40 Übernachtungsplätze im Lager. Telefon+39/0472/547131 - zur Brixner Hütte.
2. Labeseben-Alm, während der Almsaison einfach bewirtschaftet
3. Fane-Alm (am Ausgangspunkt der Tour). An diesem sehr touristischen Hotspot, finden sich mehrere Hütten mit Gastronomie.

Ausrüstung: Bei guten Verhältnissen genügt normale Wanderausrüstung an diesem 3000er. Im Frühsommer können allerdings im Anstieg zum Rauhtaljoch Grödeln und Wanderstöcke angenehm sein, da sich hier die Schneefelder lange halten und nach wie vor ein Mini-Gletscher existiert.

Tipp: Ist man zwei Tage auf der Brixner Hütte, kann man auch noch auf die Wurmaulspitze steigen.

Karte: Kompass Wanderkarte Blatt 081, Pfunderer Berge, 1:35.000. Erhältlich in unserem Kompass-Karten-Shop.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Valsertal
Vorhersage für Mon, 08.06.2020
Mon, 08.06.2020 leichter Regen
7 / 10 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 8 km/h NW
Valsertal
Vorhersage für Tue, 09.06.2020
Tue, 09.06.2020 bedeckt
7 / 11 oC
bedeckt
Niederschl.: 90 % Wind: 5 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Wandern mit Kindern - Bergtouren mit Familie

    Urlaub im Inland wird großgeschrieben und das nicht nur in Corona-Zeiten. Das heißt aber auch, dass viele den klassischen Badeurlaub gegen einen Wanderurlaub tauschen. Wandern also mit der Familie, auf Tour mit Kindern – damit das gelingt, haben wir ein paar Tipps und Tourenempfehlungen für Sie zusammengestellt.

  • Kreuzblümchen

    Trotz seines Namens hat das Kreuzblümchen weder kreuzförmige Blüten noch kreuzgegenständige Laubblätter. Sein Name bezieht sich auf seine Blütezeit, die zuverlässig Jahr für Jahr in der Kreuzwoche vor Christi Himmelfahrt einsetzt.

  • DIGITAL AUF HOCHTOUREN

    Es ist eine der anspruchsvollsten, aber auch eine der faszinierendsten Bergsportdisziplinen: Hoch ist der Reiz, sich in der überwältigenden Landschaft der Drei- und Viertausender zu bewegen. Hoch sind jedoch auch die Anforderungen des kombinierten Geländes. Auf Hochtouren braucht es Wissen und Übung im Umgang mit dem Terrain, dem Material und den Sicherungs- und Rettungstechniken. Auf dieser Ausbildungsplattform kannst du online dazulernen...

  • Trailrunnig Podcast

    DYNAFIT, die Marke für Bergausdauersport, startet ihren eigenen Podcast zum Thema Trail Running. Im Podcast „Wie läuft‘s? – Der Trail Talk mit DYNAFIT“ stehen Menschen, deren Alltag vom Laufsport geprägt ist, Rede und Antwort. Moderator Michael Arend ist Trailrunning- Experte und befragt Athleten und Szene-Kenner eine knappe Stunde, um spannende Einblicke in den Trail Running-Sport und die Leidenschaft für den Berg zu bekommen. Ein kurzweiliger Talk über lange Strecken und hohe Ziele.

  • ALI BABA und die EVOLUTION der Anna Stöhr

    Spektakuläre Aufnahmen und tiefe Einblicke! Der ungemein packenden Film Evolution zeigt die Salewa-Ausnahme-Athletin Anna Stöhr bei ihrer Entwicklung vom Boulder-Wettkampf-Sport hin zu schwierigen Multipitch-Routen.

  • Der legendäre Pleisen-Toni - 100 Jahre

    Am 6. Januar 2020 wäre der 2007 verstorbene Pleisen-Toni 100 Jahre geworden – eine Bergsteigerpersönlichkeit aus Scharnitz, ein Urgestein aus dem Karwendelgebirge und nicht zuletzt Hüttenwirt und Bergführer. Durch seine wirklich bemerkenswerte Lebensgeschichte wurde Toni Gaugg zu einer weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten Persönlichkeit. 3 Jahre vor seinem Tod durfte ich den Toni für eine Zeitung interviewen. Und bei diesem gemütlichen Ratsch hat er mir viele Geschichten erzählt…

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

052020
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Das Gipfelkreuz der Aiplspitz in den Bayerischen Voralpen bei einer ganz besonderen Wolkenstimmung.
6f28954ef372432fc4aab7e67cc86854.jpg
Sehnsuchtsorte

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Wer hätte gedacht, dass unsere Berge, unsere Sehnsuchtsorte nicht mehr erreichbar sind. Die Corona-Krise lässt uns im Augenblick nur von ihnen träumen. Hier Frühling im Defereggental.
95cd39fbdb7464d3c59bc428602130ea.jpg
Sundowner-Skitour

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Eine Sundowner-Skitour ist immer ein besonderes Erlebnis für Momenten-Sammler. Hier Rauhkopf am Spitzing im Abendlicht.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten