Touren

Mindelheimer Klettersteig - Schafalpenkopf (2320 m)

Sehr populäre Gratüberschreitung in den Allgäuer Alpen mit viel Eisen und noch mehr Aussicht. Zwischen dem Fiderepaß und der Kemptner Scharte werden insgesamt vier Gipfel überschritten; höchster Punkt ist der Nördliche Schafalpenkopf. Wer die Tour an einem Tag machen will, braucht eine gute Kondition; alternativ bietet sich eine Übernachtung in der Fiderepaß - oder in der Mindelheimer Hütte an.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Vorarlberg | Allgäuer Alpen | Kleinwalsertal

Tourensteckbrief Mindelheimer Klettersteig - Schafalpenkopf

Anfahrt: Von Sonthofen führt eine gute Straße ins Kleinwalsertal, 26 km bis Mittelberg (1215 m).
Öffentliche Verkehrsmittel: Ab Oberstdorf beste Busverbindungen ("Walserbus").

Ausgangspunkt: Mittelberg im Kleinwalsertal, Ortsteils Schwendle (1160 m); das ist eine Häusergruppe gegenüber von Mittelberg an der östlichen Talseite. Zufahrt 2 km. Wird auch vom Walserbus angefahren. Gebührenpflichtiger Parkplatz.

Route: Zustieg: Zu Beginn den Weg weiter zum Gasthaus Moser folgen; an dessen Parkplatz schlägt man dann den Weg mit der Schranke ein. Dieser Weg ist lediglich mit einen Wegweiser nach Riezern markiert. Alternativ kann man beim gebührenpflichtigen Parkplatz Gasthof Moser (3 Euro inkl. Verzehrbon - Stand 2015) parken. (Wenn das Gasthaus früh morgens noch geschlossen ist, kann man die Gebühren nicht sofort bezahlen; in diesem Fall erhält man eine Aufforderung bei Rückkehr die Parkplatzgebühr zu entrichten.) Auf der Sandstraße weiter ins idyllische Wildental bis zur Fluchtalpe (1390 m). Hier links und auf einem guten Weg in vielen Kehren an dem bewaldeten Hang bergan. Vorbei an der Vorderwildenalpe und weniger steil in die Mulde unter der Hammerspitze. Zuletzt in Schleifen hinauf zu der weiten Senke des Fiderepasses (2035 m). Von der Wasserscheide über Geröll und Schrofen in die winzige Fiderescharte (2199 m). Dahinter kurz abwärts und rechts haltend am Grat zum Einstieg. Achtung, der Abzweig rechts zum Klettersteig kurz nach der Fiderscharte ist leicht zu übersehen, da unbeschildert und nur mit roter Schrift unleserlich auf dem Fels geschrieben.
Mindelheimer Klettersteig: Mit Hilfe von Eisenbügeln meistert man einen Überhang; ein paar weitere Haken helfen dann auf einen Absatz. Nun leichter an griffigen Felsen in eine senkrechte Rinne, die an Krampen durchstiegen wird. Anschließend leiten Drahtseile in die Gratkerbe knapp rechts des Nördlichen Schafalpenkopfs (2320m; Spur). Am Kamm entlang zu einem Steilabbruch, dann gut gesichert über gestufte Felsen abwärts zu einer Leiter, die hinter einem Türmchen ins Flache leitet. Weiter am breiten Rücken entlang, mit Hilfe einiger Klammern über einen kurzen, senkrechten Absatz hinunter. Eine solide Brücke hilft über einen Grateinschnitt hinweg. Seilsicherungen leiten in einer Rampe unter Überhängen abwärts; über eine senkrechte, mit Eisenbügeln gangbar gemachte Wand geht's hinab in die Scharte zwischen dem Nördlichen und dem Mittleren Schafalpenkopf (ca. 2200 m). Rasant dann der anschließende Aufstieg. Aus einem engen Kamin gut gesichert auf ein spitzes Felsköpfl. Gleich jenseits mit Hilfe von Klammern an dem plattig-steilen Fels abwärts, rechts um einen Turm herum und senkrecht auf ein abschüssiges Band. In origineller Routenführung über und um die zerklüfteten Gipfelzacken des Mittleren Schafalpenkopfs (2301m). Eher gemütlich (teilweise Weg) hinab in die nächste Scharte (2104m), zuletzt mit einigen Sicherungen. Steiler dann der Gegenanstieg, der durch zwei Kamine (Klammern) verläuft. Ein Felsband leitet zum Gipfel des Südlichen Schafalpenkopfs (2272 m). Dahinter über den breiten Rücken leicht bergab und links in eine Steilrinne (rechts markierte Wegvariante). Über eine Leiter steil hinunter auf eine Rippe, an der man zum Felsfuß abklettert. Anschließend der deutlichen Wegspur folgend hinunter ins Flache, am grasigen Kamm dann nochmals ansteigend zum Kemptner Köpfl (2191 m). Jenseits des Felszackens über steinige Wiesen in die Kemptner Scharte. Etwa 10 Min. weiter südlich steht die Mindelheimer Hütte (2013 m).

Abstieg: Auf schön angelegtem Weg an einem felsigen Rücken (Drahtseile) im Zickzack abwärts zum Felsfuß, dann in weiteren Kehren hinunter in den Boden der Hinterwildenalpe (1777m). An der Almhütte vorbei und über eine markante Talstufe hinunter zur Fluchtalpe (1390m), wo man auf den Anstiegsweg stößt.

Charakter / Schwierigkeit: Recht anspruchsvoller und langer Klettersteig über die Schafalpenköpfe; faszinierende Aussicht auf die Allgäuer Alpen. Insgesamt eher aufwändig gesichert (Drahtseile, Eisenbügel, Stifte); Anlage in gutem Zustand. Empfehlenswert ist die Gehrichtung vom Fiderepass zur Mindelheimer Hütte, da die kniffligsten Passagen am Nördlichen und Mittleren Schafalpenkopf liegen, man sie zudem jeweils im Anstieg zu meistern hat. Auch als Zweitagestour möglich.

Gehzeit: Gesamt 8 1/2 Stunden; Zustieg 3 Stunden, Klettersteig 3 1/2 Stunden, Abstieg 2 Stunden.

Tourdaten: 1500 Höhenmeter (inklusive Gegensteigungen).

Beste Jahreszeit: Ende Juni bis zum ersten Schnee im Herbst.

Stützpunkt: 1. Fiderepasshütte (2067 m) am gleichnamigen Pass, 130 Plätze, bewirtschaftet Pfingsten (oft aber schon ab Ende Mai) bis Mitte Oktober; Telefon: 0049 / 8329 / 20626, Mobiltelefon: 0043 / 664 / 3203676.
2. Mindelheimer Hütte (2013m), bewirtschaftet Mitte Juni bis Mitte Oktober; 120Plätze, Telefon: 0049 / 8322 / 700153 oder 0049 / 171 / 6706673.
3. Einkehrmöglichkeiten auf der Wiesalpe und auf der Fluchtalpe.

Ausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung, Helm; evtl. Teleskopstöcke. Ausreichend Getränke mitnehmen - kein Wasser am Grat!

Karte: Kompass Blatt 03, Oberstdorf / Kleinwalsertal, 1:30.000. Oder Bayerisches Landesvermessungsamt, 1:50.000, Allgäuer Alpen. Zum Karten-Shop...

Autor: Eugen E. Hüsler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Kleinwalsertal
Vorhersage für Mi, 27.03.2019
Mi, 27.03.2019 sonnig
-3 / 3 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 4 km/h S
Kleinwalsertal
Vorhersage für Do, 28.03.2019
Do, 28.03.2019 wolkig
-1 / 5 oC
wolkig
Niederschl.: 0 % Wind: 6 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Free Solo mit Film Trailer

    Der Film Free Solo über die freie und ungesicherte Begehung des El Capitan (Yosemite Nationalpark) von Alex Honnold wurde als Bester Dokumentarfilm 2019 mit einem Oscar ausgezeichnet. Der Kletterer stieg 2017 als erster Mensch seilfrei über die 1000-Meter-Route 'Freerider' (5.12d oder UIAA 9/9+) in einer Zeit von 3 Stunden und 56 Minuten.

  • Vollgas über die Alpen - Speed-Transalp auf Tourenski

    Benedikt Böhm hat es geschafft - in 28 Stunden und 45 Minuten hat er auf Tourenski die Alpen überquert. Eine unglaubliche Zeit - eine unglaubliche Leistung!

  • Vom Dachboden in die Welt

    Seit nunmehr 20 Jahren feiert Bergzeit eine Erfolgsgeschichte. Aus einer guten Idee, großer Leidenschaft und einem Lager auf dem Dachboden wurde ein großes renommiertes Unternehmen. Die Bergzeit-Story....

  • Umweltfreundliche Imprägnierung für Outdoor-Bekleidung

    Die nachhaltigste Jacke ist die, die bereits im Schrank hängt – wenn sie regelmäßig gepflegt wird! Auf Skitour bietet das effektive Tech Wash und PFC-freie TX.Direct Imprägniermittel optimalen Nässeschutz. Die beiden Produkte bewahren gleichzeitig den im Winter so wichtigen Feuchtigkeitstransport. Als einziger Pflegemittelhersteller produziert Nikwax seit jeher PFC- & treibgasfrei.TX.Direct war die weltweit erste PFC-freie Imprägnierung für die Anwendung zuhause in der Waschmaschine.

  • Unser Produkt-Tipp - POMOCA Skitourenfelle

    Die POMOCA-Geschichte begann vor 85 Jahren. Seit 1933 produziert die schweizer Firma hoch-qualitative Skitouren-Felle. Heute werden die meisten Skitouren-Rennen mit POMOCA-Fellen gewonnen, denn sie haben überragende Gleiteigenschaften. Doch gerade für den „normalen“ Skibergsteiger gibt es noch andere ganz entscheidende Kriterien. Und auch hier weiß Pomoca zu überzeugen.

  • Dein Ski-Outfit für Freeride, Tour und Piste

    Wenn die Wintersportsaison erst einmal begonnen hat, gibt es für Skifans kein Halten mehr. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es sich um Freerider, Tourengeher oder Snowboarder handelt, die Sehnsucht nach dem eisigen Weiß vereint in der Regel alle Wintersportler. Wichtiger denn je ist allerdings eine hochwertige und zuverlässige Ausrüstung, die natürlich auf den jeweiligen Sport ausgerichtet sein muss.

Bild des Monats

022019
89975ef15e0ccd1b19a864b11b69588f.jpg
Aufstieg zum Toblermannskopf im Bregenzer Wald

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Ein Skitourentag, wie er nicht besser sein könnte - Tolle Landschaft, Sonne, etwas Neuschnee, kaum Wind und eine angenehme Aufstiegsspur.
894dc8efeadd1f6525e53f3633ab266f.jpg
Sonnenaufgang hinter den Drei Zinnen

Benutzer: mikemagic

Beschreibung: in der Zeit um Weihnachten geht die Sonne direkt hinter den Drei Zinnen auf. Zu diesem Spektakel ziehen jedes Jahr täglich über hundert Leute auf den Dürrenstein, um diesem Naturschauspiel bezuwohnen.
a139428dc6c5d55a27dfd08870102cc3.jpg
Endlich Winter!

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Rechtzeitig zum Jahreswechsel hat sich der Winter in den Bayerischen Bergen eingestellt. Selbst ein trüber Tag hat dann seinen Reiz, wie hier am Lempersberg in den Bayerischen Voralpen.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

oberalp job career
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen