Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Bergauf-Bergab - BR-Fernsehen

17. Nov 2020

Faszinierende Landschaftsbilder und Naturaufnahmen sowie Ruhe und Ausgeglichenheit in den Aktionen lassen die Zuschauer den Rhythmus des Bergsteigens nachempfinden. Dabei kommen die Kraft und die ästhetische Faszination der Berglandschaft ebenso zum Ausdruck wie Bedrohliches und Unberechenbares.

Bergauf Bergab - Bild: BR - Bayerisches Fernsehen
Bergauf Bergab - Bild: BR - Bayerisches Fernsehen

Die Bergsteigersendung des Bayerischen Rundfunks befasst sich mit allen Spielarten des Alpinismus: Vom beschaulichen Wandern bis zum nervenaufreibenden Klettern an gefrorenen Wasserfällen reichen die Aktivitäten in den Filmbeiträgen. Zwar steht die Lebensfreude, die Bergsteigen vermitteln kann, im Vordergrund der Berichterstattung, daneben hat aber auch Service bei Informationen über neue Ausrüstung und Bergliteratur seinen Raum.

Die aktuelle Folge können Sie jeweils in der BR-Mediathek anschauen.

Bayerisches Fernsehen
Zeitraum: sonntags 18.45 Uhr
Mehr Informationen: www.br.de

Die Sendung am 20.06.21 um 18.45 Uhr & 21.06.21 um 6.00 Uhr

Bild: BR
Bild: BR

HAUTE ROUTE FÜR WANDERER

Von Verbier nach Saas Fee

Die Worte "Haute Route" kennt wohl jeder Bergsteiger, der sich jemals etwas intensiver mit Touren in den Alpen befasst hat. Die Strecke von Chamonix nach Zermatt und Saas Fee, über weite Gletscher und hohe Pässe, vorbei an der Viertausenderparade zwischen Montblanc und Monte Rosa, ist ein Traum vor allem für Skitourengeher. Aber auch Bergwanderer dürfen sich an die Verbindung machen, müssen dabei allerdings die sanftere Variante wählen - sozusagen eine "Haute Route auf halber Höhe".
Diesen Namen hat der Walliser Bergführer, Fotograf und Buchautor Francois Perraudin für eine "Haute-Route"-Strecke gewählt, die ganz andere, aber nicht weniger attraktive Höhepunkte aufweist als die "große Schwester". Sie führt von Verbier bis nach Saas Fee, überwindet die zum Rhonetal hinauslaufenden Seitenkämme der Viertausender und durchquert die dazwischen eingeschnittenen Täler. Die Wanderer durchstreifen dabei die Urlandschaft genauso wie die Kulturlandschaft: sie spüren den Hauch von Fels und Eis, begegnen aber ebenso Walliser Bräuchen und der Geschichte der Region - und nicht zuletzt auch kulinarischen Gipfelgenüssen.

Weitere Infos auf br.de - Bergauf-Bergab