Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Mit dem Camper auf Skitour - ein Test

Unabhängigkeit - das ist nicht nur in Pandemiezeiten die Traumessenz eines jeden kleinen Abenteuers. Wir wollten das Freiheitsgefühl, das wir auf Skitour erleben, einmal mit der Unabhängigkeit eines Campingmobils kombinieren. Also haben wir uns einen Sunlight Cliff 540 Adventure ausgeliehen und zum ersten Mal im Leben Wintercamping gemacht. Das hat super funktioniert und daher möchten wir euch die Idee und das Fahrzeug hier vorstellen.

Zugegeben, ich habe es mir etwas unbequemer vorgestellt, denn klar, so ein Camping-Fahrzeug kann nach einer Skitour nicht die gleiche Größe und den gleichen Komfort bieten wie ein Hotelzimmer. Dafür hat der Camper ganz andere Qualitäten – und die haben mich nicht nur überzeugt, es hat richtig Spaß gemacht!

Nach der Skitour wird im Campingmobil gekocht
Nach der Skitour wird im Campingmobil gekocht

Meine größte Sorge war: wie bekommen wir nach der Skitour unsere Sachen wieder trocken? Doch das winterfeste Fahrzeug verfügt über eine Gasheizung und die hat genug Power für trocken Klamotten und kuschelig-warme Betten. Damit das Frischwasser des Campers nicht eingefriert, sollte bei winterlichen Temperaturen die Heizung zumindest auf kleinster Stufe durchlaufen – auch wenn man auf Skitour ist. Das hat zusätzlich den Vorteil, dass man bei der Rückkehr in einem herrlich warmen Wohnmobil beispielsweise einen frischen Kaffee trinken kann. Nach unserer Skitour vom Berninapass durch das Fal da Fain zum Chantun haben wir genau das gemacht – und dazu einen Kuchen vom Dinzler gegessen, das war purer Genuss!

Nach der Skitour gibt's Kaffee und Kuchen im Wohnmobil
Nach der Skitour gibt's Kaffee und Kuchen im Wohnmobil

Wie es in unserem Camping-Fahrzeug aussieht, das könnt ihr euch am besten im Video (oben) anschauen. So viel sei dazu gesagt, wir haben ganz bewusst das kleinste Fahrzeug gewählt, weil wir mit dem Camper auch winterlichen Straßenverhältnissen gewachsen sein wollten; und man tut sich natürlich auch leichter bezüglich der Parksituation am Ausgangspunkt einer Skitour.

Guter Schlaf ist wichtig, insbesondere vor einer Skitour. Und ja, wir haben sehr gut geschlafen in diesem wohltemperierten Campingbus.

Rückblick zum Berninapass, wo das gut geheizte Wohnmobil auf uns wartet.
Rückblick zum Berninapass, wo das gut geheizte Wohnmobil auf uns wartet.

Als Basis-Station haben wir übrigens den Campingplatz Morteratsch in Pontresina (Oberengadin / Schweiz) ausgesucht. Er liegt ideal für traumhafte Skitouren – eine Liste mit Möglichkeiten haben wir euch unten angehängt. Dieser mega-schön gelegene Campingplatz am Fuße der Bernina, dem sog. Festsaal der Alpen, bietet alles, was der Skifahrer oder Skitourengeher braucht. Neben einem wirklich sehr sauberen und modernen Sanitärbereich, gibt es Trockenräumen und einen Skiraum mit kleiner Werkstatt und der Möglichkeit zum Ski-Wachsen. Und weil der Campingplatz ganz in der Nähe vom Bahnhof Morteratsch liegt, kann man den einen oder anderen Ausgangspunkt einer Skitour mit der Rhätischen Bahn erreichen. Und das mit der Gästekarte vom Campingplatz sogar kostenlos!

Blick vom Campingplatz Morteratsch auf den Festsaal der Alpen
Blick vom Campingplatz Morteratsch auf den Festsaal der Alpen
Fazit: Das war ein super Erlebnis, das werden wir bestimmt einmal wiederholen!

Autor: Bernhard Ziegler