Alpinmagazin

Skitour auf den Spuren von Girardelli und Stenmark

Kategorie: Historisches | Die Skitour auf den Fockenstein bei Bad Wiessee am Tegernsee führt über historisches Ski-Terrain. Und ganz nebenbei ist sie eine echte Genusstour.

60er Jahre

1958 - Nachttorlauf: Karl Schranz & Anderl Molterer
Anfang der 80er Jahre traf sich die Weltelite des Skisports in Bad Wiessee am Sonnenbichlhang. Das erste Weltcuprennen gewann dort 1982 Ingemar Stenmark, das zweite und letzte an diesem Hang 1985 Marc Girardelli. Der schweigsame Schwede fühlte sich in Bad Wiessee und speziell an dem Hang so wohl, dass er hier Wettkampfvorbereitungen durchführte; die Piste wurde damals extra für sein Training präpariert. Noch früher – in den 50er und 60er Jahren - traf sich die Crème de la Crème des Skisports zum „Internationalen Nachttorlauf“ am Fuße des Fockenstein in Bad Wiessee.

Weltcup am Sonnenbichlzoom

Heute macht der Weltcup-Zirkus nicht mehr Station am Sonnenbichl, jetzt geht es eher beschaulich zu. Der Hang mit Schlepplift dient nur noch dem nicht öffentlichen Skitraining. Viele Sportler packen den Berg jedoch aus eigener Kraft an: Winterwanderer, Schneeschuh- und Skitourengeher starten am Sonnenbichl und wandern hinauf zur Aueralm. Die Winterwanderer nehmen die Forststraße im hinteren Teil des Parkplatzes und haben in der Regel die Hütte als Ziel. Die Skibergsteiger peilen dagegen den Fockenstein an. Tourengeher, die diesen Gipfel bezwingen wollen, steigen zuerst einmal auf den Spuren von Girardelli und Stenmark am Rand der Sonnenbichl-Piste auf. Den meisten dürfte dabei die historische Bedeutung dieses Hanges gar nicht bewusst sein. Schnell ins Bewusstsein rückt dagegen die Ruhe und Beschaulichkeit der Route. Bereits am Liftende, bevor es in den Wald hineingeht, hat man einen herrlichen Blick auf den Tegernsee.

Weltcup Bad Wiesseezoom

Dann wandert man ganz gemütlich auf der präparierten Trasse durch den Bergwald in Auf und Ab zur Aueralm. Wiesengelände erreicht man das erste Mal bei der Wachselmoosalm. Eine idyllische Stelle ist das, wenn man den Wald verlässt, mit einem alten, knorrigen Baum am Wiesenrand und einem traumhaften Blick auf den Fockenstein. Ganz so weit wie es von hier erscheint, ist er nicht mehr entfernt, doch eineinhalb bis zwei Stunden braucht man schon noch bis zum Gipfel. Das nächste Etappenziel ist die Aueralm. Sie liegt auf einem herrlichen Schneegupf, und so hat man von der Sonnenterrasse aus einen traumhaften Blick auf die Kampen, den Hirschberg, den Roß- und Buchstein, Wallberg, Bodenschneid und Unnütz im Rofan. Doch der Skitourengeher spurt beharrlich an der schönen Einkehrmöglichkeit vorbei, schenkt dabei schon wieder ein paar Höhenmeter her, und quert durch den Wald zur Neuhüttenalm. Was für ein fantastischer Almkessel sich hier unter der steilen Südostflanke des Fockenstein auftut! Jetzt peilt man den sanften Einschnitt im Rücken an und ist beeindruckt von den gigantischen Wechten. Im Sattel dreht die Route dann nach Norden ein. Entlang des Südrückens steigt man, den Steilstellen meist links herum ausweichend, hinauf zum höchsten Punkt.

Aufstieg zur Aueralmzoom

Landschaftlich reizvolle Skiwanderung.
Auf den letzten Metern ist etwas Gespür für das Gelände gefragt; hier muss man den richtigen Durchschlupf zum Gipfel finden, den man von rechts her über eine steile Mulde erreicht. Beim kleinen Eisenkreuz hat man dann einen fantastischen Blick auf den Tegernsee. Herrschen wirklich sichere Verhältnissen, dann kann man auch die sehr steile Direktabfahrt probieren, ansonsten geht es entlang der Anstiegsspur zurück zur Aueralm. Jetzt endlich wird man dort in der Sonne seinen Durst löschen. Danach geht es in Auf und Ab auf der breiten Skitrasse zurück zur Sonnenbichl-Piste. Die flache Route ist also vom Charakter her eher eine ausgedehnte Skiwanderung als eine rassige Skitour. Wie ein Rennläufer fühlt man sich also höchsten, wenn man im Slalom den Sonnenbichlhang zum Parkplatz hinunterdüst – natürlich im eleganten Stenmark-Stil der 80er Jahre, als das Carven noch nicht erfunden war und das parallele Kurzschwingen groß in Mode.

Eine detaillierte Routenbeschreibung mit GPS-Track finden Sie hier.

Autor: Bernhard Ziegler
Bilder: Archiv Skiclub Bad Wiessee und BZ

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Recherche an Horst Möhwald und Wolfgang Sprenger!

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Fertig - das neue Glockner Biwak

    Noch vor dem Winter konnte das neue Glockner-Biwak fertiggestellt werden. Bilder vom Aufbau, der Fertigstellung und der Ausstattung sowie ein Video finden Sie hier.

  • Hermann Huber verrät an seinem 90. Geburtstag eine Lieblingstour

    Hermann Huber, ein Urgestein der Münchner Bergsteiger-Szene, wurde am 20. September 90 Jahre alt. Wir gratulieren ganz herzlich. Und ganz typisch für den Hermann ist, dass er uns zu seinem Jubiläum ein Geschenk machen möchte: Hermann Huber schenkt uns allen nämlich einen Tourentipp. Es geht dabei auf einen Münchner Hausberg...aber natürlich nicht über den Normalweg.

  • Die emilo Genusstour - Wandern und Baden am Wildbarren

    Genuss ist das, was uns verbindet. Unser Partner emilo Spezialitätenrösterei aus München stellt euch eine absolute Genusstour im Video vor. Eine Bergwanderung in den Bayerischen Voralpen mit einer herrlichen Bademöglichkeit in einem kleinen Bergsee mit wunderbar weichem, erquickendem Wasser. Eine typische Genusstour eben...

  • Auszeit zwischen Gipfeln & Stadt. Im MONDI Hotel Axams

    Sie planen eine Tour in die Innsbrucker Berge? Ins Stubai- oder Sellraintal? Zum Skifahren auf der Axamer Lizum, Tourengehen, Wandern, Biken oder Klettern? Wollen zwischendrin aber auch das inspirierende Flair von Innsbruck genießen? Durch die historischen Gässchen schlendern, auf Märkten einkaufen oder eine Ausstellung besichtigen?

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092020
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Skitouren
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten