Alpinmagazin

Skitour extrem - Cima Presanella Nordwand

Die Cima Presanella ist der höchste Berg im Trentino und bietet als solcher nicht nur eine überragende Aussicht, sondern auch eine ungeheuer abwechslungsreiche und für eine Hochtour nicht allzu schwierige Route. Dies gilt natürlich nur bei günstigen Verhältnissen und nur für die Normalroute. Das ORTOVOX-Team hat sich aber die Skibefahrung der Nordwand vorgenommen.

Cima Presanellazoom

Endlich ist es soweit: In unerwarteter Anruf von Bernd leitet die Aktion in Gang: Heute Mittag geht’s los nach Italien, das Wetter passt und die Bedingungen sind gut. Alles klar, schnell den Rucksack packen, ab ins Auto und ab in den Süden. In Stavel auf 1234m im Val di Vermiglio lassen wir das Auto stehen, checken nochmal die Rucksäcke und stapfen vollgepackt und voller Vorfreude los. In Serpentinen geht ein kleiner Pfad durch den Wald bis zu einem steilen Schneefeld. Hier schnallen wir die Tourenski an und kämpfen uns den Berg hoch. Es ist schwierig, voran zu kommen, da der Schnee hart und verharscht ist. Immer wieder rutscht man ab und die Spitzkehren sind ein kleines akrobatisches Meisterwerk. Unser Tempo ist zügig, wir wollen noch vor Sonnenuntergang aus dem Waldstück sein, um im Freien noch einige Mondscheinfotos zu schießen. Schließlich erreichen wir nach ca. 3 Stunden das Refugio Stavel F. Denza auf 2298 m.

Erschöpft und erleichtert, unser erstes Ziel erfolgreich erreicht zu haben, richten wir uns in der Hütte ein, wo wir auf eine Gruppe netter Südtiroler treffen, die ebenfalls die Cima Presanella anstreben. Wir plaudern noch ein wenig und kochen unser Abendessen und hauen uns dann endlich auf's Ohr, um am nächsten Tag fit für den eigentlichen Teil unserer Tour zu sein. Um halb drei in der Früh starten wir los. Schnell noch ein kleiner Powerfrühstück, dann ab in die Skischuhe, Tourenski anschnallen, Stirnlampe an und schon laufen wir los in die dunkle, stille Nacht. Wir haben etwas Bedenken über das Wetter, da keine Sterne zu sehen sind. Im Laufe der Zeit wird es immer heller, doch anstatt blauem Himmel, sehen wir eine graue Decke und der Wind pfeift uns eisig um die Ohren.

Wir sind zuversichtlich und laufen weiter, bis zum Kernstück der Bergtour: Der Steilwand, die wir danach mit den Skiern runterfahren. Nun ist der Zeitpunkt, an dem wir eine Entscheidung fällen müssen. Sollen wir es wagen und trotz des kalten Windes und der niedrigen Temperaturen weitergehen, oder umkehren. Chrissy hat heute ein wenig zu kämpfen - wie sich im Nachhinein herausstellt, war sie fiebrig und lag die nächsten Tage auch erst einmal flach. Ihr ist schlecht und die eisigen Bedingungen verbessern diesen Zustand nicht unbedingt. Obwohl es Marina am Tag zuvor nicht gut ging und sie mit einer Erkältung zu schaffen hatte, geht es ihr heute erstaunlich gut. Chrissy trifft die Entscheidung umzukehren, hier ist es noch nicht gefährlich, alleine runterzufahren. Marina will weitergehen. Leider müssen wir uns hier trennen, wir wünschen und viel Glück und gute Besserung und verabschieden uns voneinander.

Presanella Nordwand

Ab diesem Punkt wollen wir nicht mehr mit den Fellen weitergehen, weil es bei dieser Steilheit zu beschwerlich ist. Wegen den Schneemäulern und Spalten seilen wir uns kurz an und wechseln uns mit dem Spuren ab. Der Schnee geht uns bis zu den Oberschenkeln und wir sind die ersten, die heute den Gipfel erreichen wollen. Schritt für Schritt nähern wir uns dem Ziel. Kaum merklich kommen wir höher, doch irgendwann sind wir knapp vor dem Gipfelkreuz und die Freude, oben zu sein, überbietet jeden Moment der Anstrengung.

Presanella Nordwand

Es wird sogar schön Wetter und die Wolkendecke lässt die Sonne wie durch ein Wunder genau zum richtigen Zeitpunkt durch. Wir jubeln und umarmen uns und genießen unser Gipfelfrühstück in vollen Zügen. Der einzige Punkt, der echt schade ist, dass Chrissy diesen atemberaubenden Augenblick nicht mit uns teilen kann. Gestärkt und ausgeruht, machen wir uns an die Abfahrt. Bernd und Pete gehen voraus und geben Marina das Kommando zum losfahren. Etwas zu wagemutig stürzt sie sich in die Steilheit und sie bleibt mit einem Ski hängen, so dass es sie überschlägt. Sie rast direkt auf Bernd und Pete zu, die sich gerade noch halten können, als Marina sie streift. Nach einigen Purzelbäumen kommt sie endlich zum Stillstand. Wir alle müssen erst einmal tief durchschnaufen, denn die ganze Sache hätte auch böse ausgehen können, wenn der Hang eisig und harschig, anstatt tiefschneebedeckt gewesen wäre.

Extrem-Abfahrtzoom

Den Rest der Abfahrt bewältigen wir zwar immer noch schnell und mit Spaß, doch unsere Konzentration und Achtsamkeit ist nun doppelt geschärft, da uns allen der Schock noch in den Knochen sitzt. Am Ende des Steilhangs müssen wir noch ein Schneemaul passieren und Bernd hat die Idee, sich hineinzulegen und mich von unten zu fotografieren. Yeah, der Sprung hat geklappt, das Foto sitzt und ab geht's runter zum Rifugio, wo Chrissy auf uns wartet. Ihr geht’s immer noch nicht so gut, und es war für sie bestimmt die richtige Entscheidung, unten zu bleiben. Es kommen noch genug Gipfel, auf denen wir gemeinsam stehen werden. Nach einem original italienischen Espresso in einem kleinen Dorf im Tal geht's dann auch schon wieder nach Hause und wir alle freuen uns auf unseren nächsten Trip auf die Berge.

Alle Bilder und Texte: ORTOVOX

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Wandern mit Kindern - Bergtouren mit Familie

    Urlaub im Inland wird großgeschrieben und das nicht nur in Corona-Zeiten. Das heißt aber auch, dass viele den klassischen Badeurlaub gegen einen Wanderurlaub tauschen. Wandern also mit der Familie, auf Tour mit Kindern – damit das gelingt, haben wir ein paar Tipps und Tourenempfehlungen für Sie zusammengestellt.

  • Kreuzblümchen

    Trotz seines Namens hat das Kreuzblümchen weder kreuzförmige Blüten noch kreuzgegenständige Laubblätter. Sein Name bezieht sich auf seine Blütezeit, die zuverlässig Jahr für Jahr in der Kreuzwoche vor Christi Himmelfahrt einsetzt.

  • DIGITAL AUF HOCHTOUREN

    Es ist eine der anspruchsvollsten, aber auch eine der faszinierendsten Bergsportdisziplinen: Hoch ist der Reiz, sich in der überwältigenden Landschaft der Drei- und Viertausender zu bewegen. Hoch sind jedoch auch die Anforderungen des kombinierten Geländes. Auf Hochtouren braucht es Wissen und Übung im Umgang mit dem Terrain, dem Material und den Sicherungs- und Rettungstechniken. Auf dieser Ausbildungsplattform kannst du online dazulernen...

  • Trailrunnig Podcast

    DYNAFIT, die Marke für Bergausdauersport, startet ihren eigenen Podcast zum Thema Trail Running. Im Podcast „Wie läuft‘s? – Der Trail Talk mit DYNAFIT“ stehen Menschen, deren Alltag vom Laufsport geprägt ist, Rede und Antwort. Moderator Michael Arend ist Trailrunning- Experte und befragt Athleten und Szene-Kenner eine knappe Stunde, um spannende Einblicke in den Trail Running-Sport und die Leidenschaft für den Berg zu bekommen. Ein kurzweiliger Talk über lange Strecken und hohe Ziele.

  • ALI BABA und die EVOLUTION der Anna Stöhr

    Spektakuläre Aufnahmen und tiefe Einblicke! Der ungemein packenden Film Evolution zeigt die Salewa-Ausnahme-Athletin Anna Stöhr bei ihrer Entwicklung vom Boulder-Wettkampf-Sport hin zu schwierigen Multipitch-Routen.

  • Der legendäre Pleisen-Toni - 100 Jahre

    Am 6. Januar 2020 wäre der 2007 verstorbene Pleisen-Toni 100 Jahre geworden – eine Bergsteigerpersönlichkeit aus Scharnitz, ein Urgestein aus dem Karwendelgebirge und nicht zuletzt Hüttenwirt und Bergführer. Durch seine wirklich bemerkenswerte Lebensgeschichte wurde Toni Gaugg zu einer weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten Persönlichkeit. 3 Jahre vor seinem Tod durfte ich den Toni für eine Zeitung interviewen. Und bei diesem gemütlichen Ratsch hat er mir viele Geschichten erzählt…

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

042020
6f28954ef372432fc4aab7e67cc86854.jpg
Sehnsuchtsorte

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Wer hätte gedacht, dass unsere Berge, unsere Sehnsuchtsorte nicht mehr erreichbar sind. Die Corona-Krise lässt uns im Augenblick nur von ihnen träumen. Hier Frühling im Defereggental.
95cd39fbdb7464d3c59bc428602130ea.jpg
Sundowner-Skitour

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Eine Sundowner-Skitour ist immer ein besonderes Erlebnis für Momenten-Sammler. Hier Rauhkopf am Spitzing im Abendlicht.
913cf8ef6357b2d43c4a706bdf716a18.jpg
Hochlagen im Nationalpark Bayerischer Wald

Benutzer: bayerwaldpfade

Beschreibung: Winter in den Hochlagen im Nationalpark Bayerischer Wald - www.bayerwaldpfade.de
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten