Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Wundklee

17. Dez 2019

Als eine der wenigen Arten kann der Wundklee auf den artenarmen Skiabfahrten siedeln. Auf aufgelassenen Skipisten ist wunderbar zu beobachten, wie der Wundklee als Pionierpflanze der Wegbereiter für eine neue Vegetation ist.

Wundklee
Wundklee

Nomen est Heilkraft: Frisch gequetschter Wundklee wird als Wundpflaster bei der gemeinem Wald- und Wiesenschürfwunde, schlecht heilenden oder eiternden Wunden eingesetzt. Abkochungen eignen sich als Waschungen bei entzündlichen Hautleiden, Ekzemen oder als feuchtwarme Wickel für Frostbeulen und Erfrierungen. Nicht nur in der Volksmedizin, auch in der modernen Naturheilkunde hat die gelbe Alpenpflanze seinen festen Platz gefunden.

Der Wundklee im Überblick

Botanischer Name / Familie

Anthyllis vulneraria / Schmetterlingsblütler

Blütenfarbe

gelb

Blütezeit

Mai bis Oktober

Größe

20 bis 40 cm

Giftigkeit

ungiftig

Vorkommen / Standort

Alpine Rasen und Matten bis 3.000 m Höhe, bevorzugt auf Kalk

Autorin: Astrid Süßmuth (Heilpraktikerin)