Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Augentrost

04. Dez 2019

Nur wer in die Knie geht, kann sich Auge in Auge mit dem Augentrost (Euphrasia) wiederfinden. Je höher diese Pflanze in den Bergen wächst, umso größer sind auch ihre Blüten. Die Euphrasia ist eine Alpenpflanze mit medizinischer Bedeutung.

Augentrost - Euphrasia
Augentrost - Euphrasia

Der Augentrost ist ein einjähriger Halbschmarotzer, nur im direkten chemischen Einflussbereich von Wirtspflanzen kann er keimen. Als volksmedizinisch genutzte Heilpflanze für die Augen gibt sich der Augentrost schon auf den allerersten Blick zu erkennen: Seine Blüte wirkt wie ein Auge mit langen Wimpern, die durch die violette Zeichnung auf der unteren Blütenlippe angedeutet werden.

Der Augentrost im Überblick

Botanischer Name / Familie

Euphrasia officinalis / Sommerwurzgewächse

Blütenfarbe

weiß mit gelber und lila Zeichnung; Varietäten in gelb und lila

Blütezeit

Juli bis September

Größe

5 bis 20 cm

Giftigkeit

schwach giftig

Vorkommen / Standort

Je nach Unterart auf Kalk oder Silikat in den europäischen Alpen bis 2.300 Meter.

Autorin: Astrid Süßmuth (Heilpraktikerin)