Magazin
RegistrierenPasswort vergessen?...

Skitouren Bayerische Voralpen - Bayern

Bild

Skitouren in den Bayerischen Voralpen

Sie sind die Münchner Hausberge, wenn es um Skitouren geht, denn sie liegen in direkter Linie südlich der Bayerischen Landeshauptstadt. Die Skitouren-Routen in diesem Gebiet sind von der Charakteristik überwiegend leicht bis mittelschwer, also bis auf einige Ausnahmen nicht besonders alpin. In dieser Region haben sowohl Einsteiger als auch Profis ihre Freude. Und es gibt hier auch Skitouren auf der Piste (auch Nachtskitouren auf der Skipiste).

 
Die Bayerischen Voralpen haben typischen Vorberge-Charakter, das heißt, dass man meist erst einen Waldgürtel auf Forststraßen überwinden muss, um ins freie Gelände zu kommen, welches sich dann bereits überwiegend im Gipfelbereich befindet. Dennoch sind die Skitouren in den Bayerischen Voralpen, gerade wegen ihrer leichten Erreichbarkeit von München aus, bei bayerischen Skitourengeher sehr beliebt. Besonders stark frequentiert ist die Gegend um den Spitzingsee. Hier begünstigt ein hoher Ausgangspunkt von ca. 1100 m die Schneesicherheit und erlaubt oft Skitouren von der Vorsaison bis ins Frühjahr. Eine Ausnahme bezüglich der Charakteristik ist die Tour auf den Schinder, denn hierbei geht es anspruchsvoll durch ein steiles Kar inmitten einer wilden Felsszenerie und am Ende muss man auch bisschen klettern. Breitenstein, Hirschberg und Rotwand (Spitzingsee) gelten als Skitouren-Klassiker in den Bayerischen Voralpen. Die sog. Rotwandreibn ist vielleicht sogar die Top Skitour. Unglaublich lohnend ist meist der Gipfelblick auf den höchsten Berg der Tauern.

Obwohl die Gebirgsgruppe einen bayerischen Namen trägt, steht ein geringer Teil der Gipfel auf österreichischem Territorium und nicht in Bayern. Ihre Ausdehnung: Die Bayerischen Voralpen erstrecken sich von der Loisach im Westen bis zum Inn im Osten und werden im Süden von der Isar (Karwendel) und den Brandenburger Alpen begrenzt. Das Estergebirge ganz im Westen dieser Gruppe zählt man also ebenfalls zu den Bayerischen Voralpen. Hier befindet sich auch der höchste Gipfel, der Krottenkopf mit 2086 m. Wertet man das Estergebirge als eigenständiges Gebirge wäre das Hintere Sonnwendjoch mit 1986 m der höchste Gipfel. Er befindet sich aber schon auf Tiroler Seite. Berühmt sind auch die beiden Seen, Tegernsee und Schliersee, welche bei Ausflüglern und Touristen sehr beliebt sind.
 
Zudem gibt es einige auch im Winter bewirtschaftete Skihütten für Outdoor Freunde wie die Albert-Link-Hütte und das Rotwandhaus (Alpenverein).

Unsere Tourentipps

Im Tourenarchiv suchen

vonbisvonbis

Schönberg (1621 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Lenggries
820 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Der Schönberg ist am allerschönsten bei Neuschnee, wenn der Winter den Aufstieg über die Waldschneisen in eine Märchenlandschaft verwandelt hat. Doch diese Skitour in den Bayerischen Voralpen hat nicht nur große landschaftliche Qualitäten, bieten die Waldschneisen doch - gemessen an anderen Voralpen-Touren - sehr gute Abfahrtsmöglichkeiten. Nur unten geht es über einen Forstweg.

Schreckenkopf (1316 m) und Dümpfel (1354 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Bayrischzell
300 Hm | Aufstieg 00:45 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Schreckenkopf - wie dieser harmlose, schöne Skiberg zu seinem Namen kommt ist fraglich. Denn Schreckenkopf und auch Dümpfel sind zwei beliebte, wunderschöne Spritztouren mit freien, sonnigen Hängen und vielen Abfahrtsvarianten. Die beiden Gipfelchen über der Sudelfeldstraße sind auch ideal für Skitouren-Kinder geeignet und sie bieten trotz der geringen Höhe eine schöne Aussicht.

Schwarzenberg (1187 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Leitzachtal
400 Hm | Aufstieg 01:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Wenn die Schneelage passt, dann ist der Schwarzenberg wirklich eine nette, kurze Spritztour. Sanfte, sonnige Bauernwiesen sind für diese Route ebenso charakteristisch wie die geringe potentielle Lawinengefahr. Der Berg eignet sich sehr gut für Skitourenanfänger und auch um einmal mit Kindern das Skitourengehen auszuprobieren.

Seekarkreuz (1601 m) - via Schwarzentennalm

Skitour | Bayerische Voralpen | Kreuth
800 Hm | Aufstieg 03:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Viele Ski-Routen führen auf das Seekarkreuz. Die von der Tegernseer Seite, von Kreuth über die Schwarzentennalm, gleicht zu Beginn eher einer Skiwanderung und ist wohl die gemächlichste und gemütlichste: Weil es anfangs beschaulich entlang des Baches dahin geht, weil die Route nie steil ist und weil sie an einem schönen Berggasthof vorbeiführt. Außerdem ist das Seekarkreuz (mit Umgebung) für seine vielen Abfahrtsvarianten bekannt. Obwohl es nur 800 Hm zu bewältigen gilt, ist die Tour relativ lang.

Seekarkreuz - Schönberg (1621 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Lenggries
1150 Hm | Aufstieg 04:00 Std. | Schwierigkeit (3 von 6)

Eine ungeheuer abwechslungsreiche Rundtour im Isarwinkel. Sie ist von hohem landschaftlichen Reiz und bietet schöne Abfahrtsmöglichkeiten. Am lohnendsten ist diese Skitour bei hoher Schneelage. Großartig auch der Rundblick vom Seekarkreuz (1601 m); er reicht von der Zugspitze bis zum Kaisergebirge.

Silberkopf (1540 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Tegernsee
770 Hm | Aufstieg 02:00 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Bei dieser kleinen Skitour im Schatten des überlaufenen Hirschbergs steht der landschaftliche Genuss im Vordergrund. Skifahrerisch wirklich lohnend sind hier nur einige Höhenmeter im Gipfelbereich. Dafür ist das Attribut „idyllisch“ für das Gelände um die Weidberg Alm keine Übertreibung.

Sonnberg (1576 m) - Hochplatte (1592 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Kreuth
710 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Hier gibt es keine langen, freie Hänge - die Route ist mehr etwas für Liebhaber etwas versteckter Voralpentouren. Schon der Anstieg durch den stillen Schliffbachgraben ist landschaftlich reizend, aber etwas verzwackt: bei schlechten Verhältnissen mehr Frust als Lust zum Skifahren. Oben bietet die Tour dann einige schöne, wenn auch kurze Abfahrtsvarianten.

Sonntraten (1096 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Bad Tölz
320 Hm | Aufstieg 01:10 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Die Einheimischen aus Bad Tölz, Gaißach oder Lenggries schätzen die Sonntraten schon lange: Schöne Ausblicke auf Benediktenwand und Karwendel, nette und oft unverspurte Hänge, sowie ein minimales Lawinenrisiko sind die Vorzüge dieser Kurz-Skitour. Sie lässt sich auch schnell mal vor oder nach dem Pisteln am Brauneck machen.

Stolzenberg (1609 m)

Skitour | Bayerische Voralpen | Spitzingsee
550 Hm | Aufstieg 01:30 Std. | Schwierigkeit (1 von 6)

Am südlich des Spitzingsees gelegenen Stolzenberg geht es um einiges ruhiger zu als an den beliebten Zielen wie Rotwand, Brecherspitz oder Jägerkamp. Das mag daran liegen, dass der Gipfel dieser echten Spritztour ziemlich bewaldet ist. Dafür kommt man auf der Abfahrt direkt an der wunderschön gelegenen Albert Link Hütte vorbei, von deren Hüttenterrasse aus man weite Blicke genießen kann.

Tanzeck (1679 m) - Reibe

Skitour | Bayerische Voralpen | Spitzingsee
800 Hm | Aufstieg 02:30 Std. | Schwierigkeit (2 von 6)

Das Gebiet um den Taubenstein bietet unweit des ehemaligen Pistengebietes ein paar schöne kleine Routen im freien Skiraum. Sie eignen sich bei guten Verhältnissen auch für Anfänger und sind wegen des hohen Ausgangspunktes und der damit verbundenen relativen Schneesicherheit äußerst beliebt. Dies gilt auch für die Tanzeck-Runde - eine Reibe mit einer wunderschönen Abfahrt zur Krottenthaler Alm und vielen individuellen Ergänzungsmöglichkeiten sowie Varianten.