Touren

Vorderunnütz (2078 m)

Vom Achenpass kommend bauen sich die Geschwister Unnütz als einsame unübersehbare Wächter des Rofangebirges vor einem auf. Aus dem grünen Waldgürtel erheben sich hohe felsdurchsetzte Rippen. Dem Wunsch einmal dort oben zu stehen, sollte man nachgeben. Für den Wanderer ist vor allem der Vorderunnütz-Gipfel interessant.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Rofan | Achenkirch

Tourensteckbrief Vorderunnütz

Anfahrt: Von der Autobahn A8 München-Salzburg kommend fährt man bei der Ausfahrt Holzkirchen raus und hält sich auf der B318 bis Tegernsee. Danach auf der B307 Richtung Achenpass (von Bad Tölz kommend auf der B13 bis Sylvensteinsee, anschließend ebenso auf der B307). Weiter nach Achenkirch bis zum Ortsteil Achensee an der Nordspitze des Achensees. Nach dem Tennisplatz des Hotel Cordial links abbiegen auf eine nicht asphaltierte Straße. Hier findet man eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen (in der Nähe der Hotels weitere einzelne Parkplätze).
Öffentliche Verkehrsmittel: Es ist auch eine Anfahrt mit der Bahn, bzw. dem Bus möglich.

Ausgangspunkt: Am Beginn der Forststraße in Achensee (940 m) beim Wegweiser Kögl Alm - Unnütz

Route: Man wandert auf der Forststraße ein kurzes Stück fast kerzengerade bergan bis es bei einer beschilderten Abzweigung (Kögl Alm – Unnütz) nach rechts ziemlich flach weitergeht. Nach einer grünen Schranke wird der Weg etwas steiler. Bald blitzt zum ersten Mal der leuchtend türkisblaue Achensee zwischen den Bäumen hindurch. Immer auf der Forststraße bleibend den Schildern Kögl Alm – Unnütz folgend, zieht man durch lichten Hochwald in vielen Kehren höher. Vorbei an mehreren Schneisen und wechselnden Blickpunkten öffnet sich der Bergwald bald ganz und die Kögl Alm (siehe Bild 3) wird sichtbar. Der Weiterweg führt nicht an der etwas unterhalb der Forststraße gelegenen Alm vorbei, sondern man biegt in einer Rechtskurve beim Schilderturm (Unnütz) links ab. Zunächst ist der Pfad etwas schlecht erkennbar, doch rote Markierungen leiten zuverlässig nach links über steileres Almgelände empor. Über einen breiten, flacheren Sattel schlängelt sich der Weg durch einzelne Baumgruppen hindurch und führt deutlich in nördliche Richtung auf einen langgezogenen, mit Latschen bewachsenen Buckel zu. Beim Latschen-Rücken angekommen, wird die Route etwas steiler und ist teilweise von kleinen Felsstufen durchsetzt. Langsam wird der Rücken ein bisschen schmäler und über die niedrigen Gehölze hinweg sieht man nun auch weit ins Karwendel hinein. Weiter oben verlässt man die Latschenregion und erst jetzt zeigt sich der Gipfel. Das letzte Stück bis zum Gipfelkreuz marschiert man über einen breiten Graskamm empor. Vom höchsten Punkt aus genießt man eine fantastische Aussicht zu den nahen Felswänden des Rofan (siehe Bild 4) und zum Guffert sowie zu den Hügeln der Bayerischen Voralpen.
Hinweis: Wanderer, die Forststraßen nicht so sehr mögen, können schon ziemlich zu Beginn der Tour (nach ca. 1 km auf der Forststraße) die Abzweigung: “Kögl Alm-Steig“ nehmen und münden oberhalb der Alm wieder in die hier beschriebene Route.

Abstieg: wie Aufstieg

Alternative: Überschreitung: Man kann die Tour auch zu einer Überschreitung des gesamten Unnützkammes ausbauen. Vom Vorderunnütz geht es entlang des Kammes über den Hochunnütz (2075m) zum Hinterunnütz (2007 m). Hier steigt man dann über die Zöhreralm (1334 m) ab. Man trifft dann allerdings ein gutes Stück (etwa 3km) nördlich des Ausgangspunktes auf die Bundesstraße.

Bike: Bike & Hike - Der erste Teil der Strecke bis zur Kögl Alm lässt sich sehr gut mit dem Moutainbike bewältigen. Es ist eine mäßig steile bis mittel steile Auffahrt (480 Hm).

Charakter / Schwierigkeit: Bis zur Kögl Alm führt ein breiter bequemer Forstweg (siehe Bild 1). Danach geht es über einen gut bezeichneten (rote Punkte bis zum Gipfel) Steig bis zur Latschenregion. Ab dort wird der Pfad etwas steiler und steiniger. Des öfteren sind kleine unschwierige Felsstufen, teilweise mit Schotterauflage zu überwinden, so dass Trittsicherheit erforderlich ist. Stöcke sind angenehm.

Gehzeit: Aufstieg: gut 3 Stunden; Abstieg: ca. 2,5 Stunden

Tourdaten: 1.140 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Juni bis Ende Oktober

Stützpunkt: Die Kögl Alm (1.430m) ist in der Sommersaison bewirtschaftet.

Wissenswertes: Der Name Unnütz (auch Unnutz) soll darauf zurückzuführen sein, dass die sehr steilen Hänge Richtung Achensee für die Landwirtschaft nicht zu gebrauchen waren und damit nicht nützlich - also "unnütz" waren. Die teilweise extrem steilen Abstürze sind weder als Weideland (Almfläche) noch für das Heumachen geeignet.

Karte: Kompass Blatt 027, Achensee, 1:35.000. OderAV-Karte Nr. 6, Rofan, 1:25.000

Autor: Doris & Thomas Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Achenkirch
Vorhersage für Wed, 12.08.2020
Wed, 12.08.2020 sonnig
15 / 24 oC
sonnig
Niederschl.: 5 % Wind: 6 km/h SO
Achenkirch
Vorhersage für Thu, 13.08.2020
Thu, 13.08.2020 leicht bewölkt
16 / 25 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 8 km/h SO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

  • Biwak am Berg

    Egal, ob nur mit Isomatte und Schlafsack oder mit einem Leichtzelt - ein Biwak in freier Natur ist ein großes Erlebnis, insbesondere auf einem Alpengipfel. Aber Achtung, nicht immer und überall ist das Biwakieren erlaubt. Hier ein paar Tipp und Hinweise zur rechtlichen Situation.

  • #SALEWA3000 - 3 Dreitausender von Mathias Leo

    Im Rahmen der Aktion #SALEWA3000 stellen wir euch Lieblings-Dreitausender in Österreich von namhaften Bergführern vor. Mathias Leo von der Bergsportschule „Kitzalps Guide“mit einer tollen Auswahl von leicht bis schwer.

  • #Salewa3000 - auf alle 3000er Österreichs

    Aktion verlängert - Mit SALEWA3000 startet die Südtiroler Bergsteigermarke ein außergewöhnliches Projekt, bei dem jeder Bergsportler mitmachen kann: 784 Dreitausender gibt es in den österreichischen Alpen – und der Bergsportausrüster möchte mit Athleten, Partnern, Kollegen und allen, die Lust sowie die Fähigkeit haben dabei zu sein, jeden einzelnen dieser Gipfel besteigen.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

072020
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Das Gipfelkreuz der Aiplspitz in den Bayerischen Voralpen bei einer ganz besonderen Wolkenstimmung.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten