Touren

Tödi (3614 m) 

Der alle Nachbarn bei weitem überragende Tödi läßt sich im Rahmen einer großartigen Skihochtour besteigen. Die schönste Zeit für diese Tour ist angebrochen, wenn im Mai im Tal bereits die Blumen blühen.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skihochtour | Glarus | Glarner Alpen | Glarus

Tourensteckbrief Tödi

Anfahrt: A. Von München über Lindau, Bregenz, Sargans, und Glarus nach Tierfed.
Von Stuttgart über Zürich Richtung Chur und über Glarus nach Tierfed.
B. Von München über Lindau, Bregenz, Sargans, Glarus, Linthal zum Klausenpaß. Von Stuttgart über Zürich oder Basel nach Luzern und weiter über Altdorf zum Klausenpaß. Achtung, Wintersperre beachten. Aktuelle Informationen.

Ausgangspunkt: Tierfed (805 m), oder Klausenpaß (1948 m).

Route: Zwei Möglichkeiten gibt es für den Hüttenaufstieg:
A. Von Tierfed auf einer steilen Forststraße durch dichten Wald in das Tal, das nach der Schweizer Landeskarte „Sand“ genannt wird. In ca. 1300m Höhe kommt man in brauchbares Skigelände. Immer entlang des Sommerweges über die Örtlichkeiten Vorder- und Hintersand, Tentiwang und Bifertenalpeli zur Fridolinshütte, die von Norden her erreicht wird.
B. Vom Klausenpaß direkt in Südrichtung über ideales Skigelände empor bis man bei Punkt 2638m (gemäß Schweizer Landeskarte) einen breiten Rücken erreicht. Er führt einen weiter in Südrichtung, oberhalb von steilen Felsabbrüchen, empor. Der Gletscher wird über das sogenannte Iswändli bestiegen. Diese, einst berüchtigte Schlüsselstelle, hat inzwischen viel von ihrer Steilheit verloren und kann meist mit Ski überwunden werden. Damit ist der flache Gletscher erreicht, der zum Chammlijoch (3031 m) führt. Nun über einen weiten, flachen Gletscher zur Planurahütte (2947 m). Dann folgt eine Abfahrt über den Sandfirn unter der eindrucksvollen Nordwestwand des Tödi hindurch zum Hinteren Stäfeli (1904 m). Unter der Nordostseite des Tödi hindurch steigt man nun zum Ochsenstock (2259 m) auf. Jenseits in wenigen Minuten hinab zur Fridolinshütte.

Gipfelanstieg: Von der Hütte quert man in südsüdwestlicher Richtung auf den Bifertenfirn. Über diesen flach zum ersten Eisbruch, der mehr oder weniger steil und schwierig (je nach Verhältnissen) überwunden wird. Der zweite Eisbruch in ca. 2700 m zwingt einen in der Regel zum Abschnallen der Ski. Er kann rechts, durch eine „Schneerus“ genannte Rinne, umgangen werden. Achtung, sie ist dem Eis- und Steinschlag aus der Tödiostwand ausgesetzt! Über den nun deutlich flacheren, aber immer noch spaltenreichen Bifertenfirn in einem großen Rechtsbogen zum Gipfel.

Abfahrt: Wie Aufstieg bis zur Hütte und auf Variante A hinab nach Tierfed.

Charakter / Schwierigkeit: Sehr anspruchsvoll und lange Skihochtour - wobei die Schwierigkeiten überwiegend in den steilen Gletscherbrüchen zu finden sind. Hier ist absolut sicheres Steigen und Fahren erforderlich! Eindrucksvolle Route auf den höchsten Gipfel der Glarner Alpen. Durch den großen Höhenunterschied wird man selten auf der ganzen Tour auf optimale Verhältnisse treffen. Die Schwierigkeiten hängen sehr von den von Jahr zu Jahr oft stark veränderten Verhältnissen in den beiden Eisbrüchen ab und sind somit nicht genau zu anzugeben. Zumindest durch den zweiten Eisbruch wird in der Regel angeseilt und zu Fuß aufgestiegen. Oberhalb der Eisbrüche gibt es ideales Skigelände in eindrucksvoller Landschaft. Ab Öffnung der Klausenpaßstraße ist der Hüttenzustieg vom Klausenpaß sehr zu empfehlen. Dabei kann der Clariden mitgenommen werden. Die komplette Gletscherausrüstung ist bei dieser Tour unbedingt mitzunehmen.

Lawinengefahr: Hoch, sehr sichere Verhältnisse erforderlich.

Exposition: Vorwiegend Nordost

Aufstiegszeit: Ca. 3 bis 4 Stunden von Tierfed und 6 Stunden vom Klausenpaß bis zur Fridolinshütte. Weitere 5 bis 6 Stunden sind für den Gipfelanstieg einzuplanen.

Tourdaten: Insgesamt ca. 2800 Höhenmeter, davon 1300 Höhenmeter bis zur Fridolinshütte und 1500 Höhenmeter für den Gipfelanstieg.

Beste Jahreszeit: April und Mai

Stützpunkt: Fridolinshütte (2111 m), bewirtschaftet von Ostern bis Pfingsten. Reservierung unter Tel. 0041/55 6433434 oder 0041/55 653 1094.

Karte: Schweizer Landeskarte, Blatt 246, Klausenpaß, 1:50.000.

Autor: Kristian Rath

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Glarus
Vorhersage für Thu, 13.08.2020
Thu, 13.08.2020 wolkig
18 / 23 oC
wolkig
Niederschl.: 75 % Wind: 5 km/h S
Glarus
Vorhersage für Fri, 14.08.2020
Fri, 14.08.2020 leichter Regen
15 / 19 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 4 km/h SO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

  • Biwak am Berg

    Egal, ob nur mit Isomatte und Schlafsack oder mit einem Leichtzelt - ein Biwak in freier Natur ist ein großes Erlebnis, insbesondere auf einem Alpengipfel. Aber Achtung, nicht immer und überall ist das Biwakieren erlaubt. Hier ein paar Tipp und Hinweise zur rechtlichen Situation.

  • #SALEWA3000 - 3 Dreitausender von Mathias Leo

    Im Rahmen der Aktion #SALEWA3000 stellen wir euch Lieblings-Dreitausender in Österreich von namhaften Bergführern vor. Mathias Leo von der Bergsportschule „Kitzalps Guide“mit einer tollen Auswahl von leicht bis schwer.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

072020
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Das Gipfelkreuz der Aiplspitz in den Bayerischen Voralpen bei einer ganz besonderen Wolkenstimmung.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten