Touren

Spitzstein (1596 m)

Sonnenverwöhnte, freie Hänge und ein Stück steile Waldabfahrt gibt es am Spitzstein ebenso wie ein Wirtshaus auf halber Strecke. Kein Wunder also, dass diese kurze Chiemgauer Skitour so beliebt ist. Wirklich lohnend ist sie aber nur bei hoher Schneelage und am besten bei Pulver oder Firn.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Bayern | Chiemgauer Alpen | Priental

Tourensteckbrief Spitzstein

Anfahrt: A8 Richtung Salzburg bis zur Ausfahrt Frasdorf und dann links über Aschau nach Sachrang. Bei der ersten Möglichkeit in den Ort Sachrang hinein und gleich rechts in die Spitzsteinstraße. An der Kirche vorbei und immer geradeaus bis zum kleinen Schlepplift Schweibern. Hier beginnt rechts vor der Brücke der Weg zum Spitzsteinhaus und hier findet man auch einen kleinen Parkplatz.

Ausgangspunkt: Sachrang (738 m) beim Schweibernlift.

Route: Auf dem Weg, dem Schild Spitzsteinhaus folgend, entlang des Baches unterhalb des Weilers Mitterleiten hindurch bis sich rechts ein freier Hang auftut. (Man kann auch über Mittlerleiten gehen, indem man zu Beginn dem Schild Spitzstein nach rechts oben folgt.) Über besagten freien Hang empor und gleich wieder nach links queren zur nächsten Lichtung. Hier treffen Abfahrtsroute und Aufstiegspur zusammen. Deshalb heißt es aufpassen. Man traversiert richtigerweise empor zum Waldrand, wo die Spur etwas oberhalb der Mitte vom Hang in den Wald hineinführt. Jetzt immer auf dem kleinen Waldweg weiter. Erreicht man freies Gelände, wird die Spur meist rechts am Waldrand entlang ziemlich direkt nach oben angelegt. Beim Kreuz nahe der Steinmoosalm teilt sich die Aufstiegsroute. Geradewegs empor geht es zum Spitzsteinhaus (1263 m), von dem man auch wieder nach rechts zur Aufstiegsroute queren könnte. Der direkte Weg zum Gipfel zielt aber beim Kreuz nach rechts und umrundet eine Bauminsel auf deren rechter Seite. Dann steigt man über den markanten, ideal geneigten, keilförmig zulaufenden Südhang hinauf. Hat man den flachen Absatz erklommen, geht es nach rechts durch lichten Wald, stellenweise recht steil, meist in der Nähe eines Abbruchs bis zum Gipfel mit Kreuz und kleiner Kapelle.

Abfahrt: Mehr westlich der Aufstiegsroute und in ziemlich direkter Falllinie vom Gipfel (Bild 6) durch lichten Wald und über schmale Schneisen recht steil hinunter. Wird es endlich flacher, kann man nach links zur Aufstiegsspur hinüberqueren und hat so noch den fantastischen Südhang vor sich. (Doch auch geradeaus gibt es Möglichkeiten für die Abfahrt Richtung Spitzsteinhaus.) Etwas unterhalb vom Spitzsteinhaus (also kurz vor dem Kreuz bei der Steinmoosalm - Bild 3) hält man sich (anders als beim Aufstieg!) rechts im Abfahrtssinn und zielt hinüber bis kurz vor die Goglalm (1143m). Man schiebt ein kurzes Stück flach über plateauartiges Gelände hinunter und zielt dann nach links durch einen dünnen Waldstreifen. Jetzt hat man wunderschöne, freie Wiesenhänge vor sich, über die es hinuntergeht bis man am Ende links einen Durchschlupf findet. Durch einen kleinen Graben im Wald geht es auf die andere Hangseite, wo man die Aufstiegsspur erreicht.
(Alternativ kann man beim Kreuz nahe der Steinmoosalm auch geradeaus, noch etwa 50 Hm parallel zur Aufstiegspur, hinunterfahren und dann rechtshaltend einen bewaldeten Graben queren, um so ebenfalls die freien Wiesenhänge zu erreichen.)

Alternative: Eine ruhige Alternative zum überlaufenen Spitzstein ist die etwas dahinter versteckte, kleine Tristmahlnschneid.

Charakter / Schwierigkeit: Großteils leichte, häufig stark frequentierte, zum Teil (wenn auch zum geringeren Teil) recht steile Skitour. Die steilsten Abschnitte (bis 35 Grad) befinden sich im Wald, so dass man sicher auf dem Ski stehen sollte. Daher keine Anfängertour. Auf der hier beschriebenen Abfahrtsroute darf man aber auch wunderschöne, ideal geneigte und sogar weitläufige Wiesenhänge genießen. Ein Traum bei Pulver oder Firn. Leider trifft man auf den sonnseitigen Hängen auch häufig andere, weniger beliebte Schneesorten an.

Lawinengefahr: gering (bei richtiger Spurwahl)

Exposition: Vorwiegend Süd

Aufstiegszeit: 2,5 Stunden

Tourdaten: 850 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Dezember bis März, jedoch hohe Schneelage abwarten!

Stützpunkt: Spitzsteinhaus (1263 m), DAV-Hütte, ganzjährig geöffnet (Betriebsferien in der Woche vor Weihnachten bis 25.12.), 20 Betten, 40 Lager, Tel: 0043/(0)5373/8330.

Karte: Kompass Blatt 10 Chiemsee, 1:50.000

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Priental
Vorhersage für Mo, 23.09.2019
Mo, 23.09.2019 leichter Regen
11 / 14 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 13 km/h W
Priental
Vorhersage für Di, 24.09.2019
Di, 24.09.2019 leicht bewölkt
9 / 14 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 25 % Wind: 6 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Wandern & Surfen in Cornwall

    Wer den vom Atlantik umtosten South West Cost-Path in ganzer Länge erwandert, benötigt gute fünf Wochen. Anstatt alle 38 Etappen am Stück zu meistern ist es für einen aktiven Cornwall-Urlaub am besten, sich die schönsten Teilstücke als Tageswanderungen heraus zu picken. Schließlich ergattert man so die spektakulärsten Blicke der Steilküste und kommt immer wieder an wunderbaren Buchten vorbei, was weitere Sportmöglichkeiten bietet: Auf traumhaften Stränden finden Anfänger gerade im September ideale Wellen, um das Surfen auszuprobieren. Sowohl die Kurse als auch die Leihgebühren sind erstaunlich günstig.

  • Antithese zu unromantischen Camping-Klischees

    Huttopia - Wer auf dem Campingplatz Urlaub macht, der braucht nach seinem Urlaub nochmal Urlaub – vermag der eine oder andere zu sagen. Anstrengendes Zelt Auf- und Abbauen, Gemeinschaftsduschen, schnarchende Zeltnachbarn, jeden Tag dieselben Nudeln im Camping Kocher. Doch mit diesen gängigen unromantischen Camping-Klischees räumt Huttopia in Frankreich auf und revolutioniert das Campen!

  • So verlängerst Du die Lebensdauer für Dein Lieblingszelt

    Das neue Tent & Gear SolarWash ist ein wasserbasierendes Reinigungsspray für Zelte und Outdoor-Ausrüstung aus Kunstfaser (i.e. auch Rucksäcke, Fahrradtaschen, Tarps etc.). Bereits eine einzige Reinigung mit dieser neuen Formel verbessert die Resistenz des Zeltmaterials gegen schädliche UV-Strahlen um fünfzig Prozent. Die vorhandene DWR-Imprägnierung wird dabei über bis zu drei Reinigungsvorgänge hinweg bewahrt.

  • HARRY G über´s Wandern

    Das ist doch der Gipfel! Harry G macht sich über Wanderer lustig.... und das völlig zurecht! Auch der Münchner Comedian wundert sich, was da oben auf den Bergen so alles kreucht und fleucht. Harry G wandert und wundert sich. Prädikat Volltreffer! Hier das ganze Video...

  • Extrem leichter und umweltfreundlicher Regenschutz

    Wir haben die Jacke Black Diamond Distance Wind Shell getestet und können hier eine Empfehlung aussprechen. Sie ist extrem leicht, hat extrem geringes Packmaß und ist zudem frei von PFC.

  • Die passende Ausrüstung zum Wandern

    Outdoor boomt auf allen Ebenen. Besonders beliebt ist das Wandern bei vielen Menschen ganz unterschiedlichen Alters. Und das natürlich zurecht, denn die ausgiebigen Touren durch Wälder und über Berge halten nicht nur fit, sondern sind auch beeindruckende, nachhaltige Naturerlebnisse. Damit die nächste Wandertour auch wirklich Spaß machen kann, muss nicht nur die Route gut geplant sein; auch das Equipment muss stimmen und den individuellen Anforderungen entsprechen.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

082019
f565c0bccd9717d1864cebf07bd17ae9.jpg
Großglockner Nordwand

Benutzer: blovest

Beschreibung: Abenddämmerung am Großglockner von der Oberwalderhütte aus gesehen, mit Blick auf die Nordwand und Pallavicinirinne.
6703b1089d0e2549b57e625c5dbf6212.jpg
See und Berge

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: So muss Sommer... Nach einer Bergtour im Wetterstein den Starnbergersee mit Blick auf die Alpenkette zu genießen, ist schon ein ganz besonderer Luxus!
a7335f5961d092e01a18c9453e8aeb30.jpg
Sonnenaufgang am Gardasee

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wer im Hochsommer zu einer Tour früh aufbricht, kommt beim Bergsteigen nicht in die Mittagshitze und erlebt außerdem so schöne Momente wie diesen hier am Lago di Garda.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa wildfire
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen