Touren

Serles (2717 m) 

Wegen ihres dominierenden Anblicks von Innsbruck aus und ihres dreiteiligen Gipfelaufbaus wird die Serles auch Hochaltar Tirols genannt. Somit ist die Besteigung der Serles für einen echten Tiroler schon fast eine Ehrensache. Doch es gibt noch weit mehr Gründe für eine Serles-Tour: eine schöne, abwechslungsreiche, nicht zu lange und eher einfache Route und dazu eine grandiose Aussicht. Aufgrund der exponierten Lage bietet der Gipfel nämlich ein unvergleichliches Panorama: vom Zuckerhütl zu den Tuxer Gletscherbergen, von den Dolomiten bis zum Karwendel.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Stubaier Alpen | Wipptal

Tourensteckbrief Serles

Anfahrt: Über die Brennerautobahn (A13) oder die Brennerbundestraße (B182) nach Matrei am Brenner. Am nördlichen Ortsbeginn findet man die gut ausgeschilderte Abzweigung nach Maria Waldrast, der man nach Mützens hinauf folgt. Bei einer T-Kreuzung rechts weiter bis zum Mauthäuschen (PKW 5 Euro / Stand 2013). Nun weiter auf der Mautstraße bis zum Kloster Maria Waldrast – großer Parkplatz.

Ausgangspunkt: Maria Waldrast (1638 m), bei Matrei am Brenner, im Wipptal

Route: Am Klostergasthof geht man links vorbei durch eine Schranke hinauf zum Brunnen der Quelle Maria Waldrast. Hier findet man einen Wegweiser zur Serles (Weg 121 – Panoramaweg oder auch Jubiläumsweg genannt). Über ein kleines Tor im Zaun erreicht man den Beginn des Steiges, der einen zunächst steil durch den Wald nach oben führt. Nach etwa 80 Hm dreht der Weg rechts ab, schwenkt dann aber gleich wieder nach Südwesten ein. Bald verlässt man den Wald; der Steig führt nun durch die Latschenzone und über einige Schuttreißen immer den Hang querend in südsüdwestliche Grundrichtung. Dann erreicht man das freie Gelände unter dem Serlesjöchl (hier noch nicht zu sehen). Durch die weite Mulde (Tälchen zwischen Serles und Lämpermahdspitze) geht es jetzt nach Westen, später nach Nordwesten. In erstaunlich angenehmer Steigung erreicht man über den markierten Steig durch ein Kar das Serlesjöchl (2384 m) mit bereits atemberaubender Kulisse. Hier rechts zur Felsstufe mit Leiter und anschließend über einige ganz leichte Felsen mit Drahtseilsicherung empor. Dann weiter über den schottrigen Rücken zu einer einfachen Querung nach rechts über eine drahtseilgesicherte Felsplatte. Anschließend auf dem schmalen Steig über den breiten Geröllrücken zu den Gipfelfelsen. Hier über ganz leichte Felsen zum höchsten Punkt mit riesigem Kreuz.

Abstieg: 1. Wie Aufstieg.
2. Man kann beim Serlesjöchl auch den ausgeschilderten Steig zum Kalbenjoch nehmen und dann über die Matreier Grube zur bewirtschafteten Ochsenalm (1558 m) absteigen. Danach geht es in ca. 20 Min. hinauf zum Kloster. Insgesamt gut eine Stunde plus.

Charakter / Schwierigkeit: Auch wenn die Serles in der örtlichen Bergwegsklassifizierung schwarz bewertet wird, ist sie überwiegend nur eine mittelschwere Bergwanderung auf guten und markierten Pfaden. Einzig der Gipfelanstieg erfordert etwas Trittsicherheit. Hier geht es kurz über eine Leiter (5 m) und ebenfalls ganz kurz über einfache und zudem drahtseilgesicherte Felsen empor. Ansonsten führt der gut gehbare Steig am breiten, teilweise steilen Rücken über Schrofen und Geröll sowie am Ende über ganz ganz einfache Felsen zum höchsten Punkt. Für geübte Bergwanderer stellt die Tour bei stabilen Wetterverhältnissen also keine größere Schwierigkeit dar; allerdings sollte man die in dieser Höhenlage schnell wechselnden Bedingungen berücksichtigen. Landschaftlich hat die Serles einiges zu bieten: vor allem die Aussicht ist an klaren Tagen einfach fantastisch – die Serles ist ein Top-Aussichtsberg!

Gehzeit: Aufstieg: 2,5 bis 3 Stunden; Abstieg: 2 Stunden

Tourdaten: Höhendifferenz: 1080 Höhenmeter; Distanz: 4,8 km (einfach)

Beste Jahreszeit: Ende Juni bis zum Wintereinbruch - im Hochsommer jedoch sehr heiß!

Stützpunkt: Auf Tour kein Stützpunkt. Am Ausgangspunkt befindet sich der Klostergasthof Maria Waldrast, Übernachtung möglich, Telefon: +43/(0)5273/6219. Internet: www.mariawaldrast.eu

Ausrüstung: Normale Bergwanderausrüstung genügt, jedoch sollte aufgrund der Höhe auch entsprechende Kleidung mitgeführt werden.

Wissenswertes: 1. Der Wallfahrtsort Maria Waldrast gehört zu den höchst gelegenen Klöstern Europas. Zwei Hirtenbuben fanden hier 1407 im hohlen Stamm einer Lärche eine Marienstatue. Der Holzknecht Jakob Lusch folgte daraufhin seiner Intuition (Stimmen befahlen ihm hier eine Kirche zu bauen) und sammelte Geld für den Bau einer Kirche, welche 1429 fertiggestellt wurde.
Dem Quellwasser von Maria Waldrast wird eine besondere Wirkung, manche sage gar Heilwirkung, zugesprochen.
2. Aufgrund der Dreifaltigkeit des Gipfels - Hauptgipfel und zwei Nebengipfel links und rechts – wird die Serles auch Hochaltar Tirols genannt. Von Innsbruck, bzw. von der Brennerautobahn aus, gleicht der felsige Gipfelaufbau wirklich einem Altar mit zwei Flügeln. Eine Sage erzählt, dass der Berg ein versteinerter König mit seinen beiden Söhnen sein soll.

Karte: Kompass Karte 83, Stubaier Alpen, 1:50.000.
Erhältlich in unserem Kompass-Wanderkarten-Shop

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Wipptal
Vorhersage für Wed, 03.03.2021
Wed, 03.03.2021 sonnig
-2 / 5 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 7 km/h S
Wipptal
Vorhersage für Thu, 04.03.2021
Thu, 04.03.2021 sonnig
-3 / 4 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 6 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Trocken bleiben beim Schneeschuhwandern und auf Skitouren!

    Gerade jetzt, wenn man sich fast nur noch alleine, fernab von anderen, draußen bewegen darf/sollte, was bietet sich an? Skitouren gehen, und nicht vergessen: Brotzeit mitnehmen, Thermoskanne und: Aussicht genießen, bevor man in schönen Schwüngen wieder den Hang hinunter fährt. Beim Bergaufgehen kommt man teils ganz schön ins Schwitzen. Daher ist es umso wichtiger, eine gut funktionierende Basisschicht zu haben, ganz gleich, ob aus Synthetik oder aus Wolle.

  • Skiuphill - der Skitouren-Podcast von Dynafit

    Tourengehen, Skibergsteigen oder Skimountaineering? Das alles sind Facetten eines unglaublich vielseitigen und schönen Wintersports - ein Sport, der völlig unterschiedliche Geschichten schreibt. Beim Dynafit-Podcast SkiUphill spricht Tourentipp-Gründer Bernhard Ziegler mit fünf Skitouren Experten.

  • emilo Genusstour - Eibsee Rundwanderung

    Die emilo-Genusstour führt uns an einen der schönsten Plätze Bayerns, rund um einen atemberaubend schönen Bergsee. Er ist ein Juwel in der so reich gesegneten Landschaft zwischen Garmisch und Zugspitze. Die Eibsee-Rundwanderung ist ganzjährig möglich.

  • 40 Jahre Ortovox

    Unser langjähriger Partner Ortovox feiert 40jähriges Jubiläum. Unsere Zusammenarbeit geht bis zum Firmengründer Gerald Kampel zurück und wir freuen uns, dass Ortovox auf eine so gesunde Weise derart wachsen konnte. Mit "gesund" meinen wir, dass die Firma trotz des großartigen Erfolges ihren Werten treu geblieben ist. Dazu gratulieren wir recht herzlich! Und hier kann man nachlesen wie alles begann...

  • Fertig - das neue Glockner Biwak

    Noch vor dem Winter konnte das neue Glockner-Biwak fertiggestellt werden. Bilder vom Aufbau, der Fertigstellung und der Ausstattung sowie ein Video finden Sie hier.

  • Hermann Huber verrät an seinem 90. Geburtstag eine Lieblingstour

    Hermann Huber, ein Urgestein der Münchner Bergsteiger-Szene, wurde am 20. September 90 Jahre alt. Wir gratulieren ganz herzlich. Und ganz typisch für den Hermann ist, dass er uns zu seinem Jubiläum ein Geschenk machen möchte: Hermann Huber schenkt uns allen nämlich einen Tourentipp. Es geht dabei auf einen Münchner Hausberg...aber natürlich nicht über den Normalweg.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

112020
ab912cb5e90f17a9e4494fafdb5ad140.jpg
Schneeschuhtour in der Sellagruppe

Benutzer: mpröttel

Beschreibung: Das Bild ist in der Nähe des Rifugio Boé an einem traumhaften Oktober Samstag entstanden, an dem wir (in der sonst so überlaufenen) Sella Gruppe keine Menschenseele trafen. Weitere Bilder von drei Traumtagen rund ums Sellajoch gibt es hier: https://alpinjournal.de/2020/11/02/die-dolomiten-ganz-fur-dich-allein/
1e5108d82c83c92d7556757963459bd2.jpg
Morgenbrise | Sonnenaufgang auf dem Herzogstand

Benutzer: smileyioana

Beschreibung: Dies ist einer dieser seltenen Momente im Leben, in denen Sie einen einzigartigen Sonnenaufgang auf einem beliebten Berggipfel erleben können.
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Ski Local
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten