Touren

Schuster Gangl Klettersteig - Steinplatte (1869 m) 

Der Schuster Gangl Klettersteig macht so richtig Spaß. Wer gerne kraxelt, Freude an luftigen Passagen hat und nicht zu lange und nicht zu schwer unterwegs sein möchte, der ist hier genau richtig. Imposante, aussichtsreiche, mittelschwere Passagen führen durch reizvolles Felsgelände. Dabei wird die Klettersteig-Schwierigkeitsstufe C nie überschritten, häufig bewegt man sich auch nur in Kategorie B. Beim Knieschladerer darf man einen traumhaften, sehr ausgesetzten Quergang genießen oder diesen einfach auch weglassen.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Tirol | Chiemgauer Alpen | Waidring

Tourensteckbrief Schuster Gangl Klettersteig

Anfahrt: Über die A8 München-Salzburg und dann auf der Inntalautobahn A93 bis zur Ausfahrt Oberaudorf. Rechts Richtung Niederndorf/Walchsee und auf der B172 nach Kössen. Beim Kreisverkehr geradeaus weiter auf der B172 (Walchsee Straße) und nach ca. 2 km rechts abbiegen Richtung Kirchdorf. Bei Erpfendorf stößt man auf die B178  und biegt links ab. Am Ortsanfang von Waidring zweigt man links ab in die Schredergasse (Schild: Mautstraße Steinplatte) und fährt über die gebührenpflichtige Straße (Mautautomat: 8 Euro – Stand 2012) hinauf zum Großparkplatz vom Skigebiet Steinplatte / Gasthaus Steinplatte.
Alternativ ist auch eine Anfahrt über Kufstein und St. Johann möglich; wer aus dem Chiemgau kommt, kann auch über Reit im Winkl oder Schleching anreisen.

Ausgangspunkt: Großparkplatz Skigebiet Steinplatte und Gasthaus Steinplatte (1376 m) bei Waidring (Hinweis: das Gasthaus Steinplatte ist auf nicht absehbare Zeit geschlossen.)

Route: Am nordöstlichen Ende (also rechts hinten im Anfahrtssinn) beginnt die asphaltierte Straße zum Berggasthof Stallenalm, den man in ca. 5 Minuten erreicht. Hier zweigt man rechts ab und wandert auf der Forststraße bis zur Grünwaldalm (1406 m). Nach Unterquerung der Gondelbahn nimmt man den oberen Weg  - Wegweiser: „Wemeteigenalm / Wieslochsteig“. Dann folgt man dem Schild „Gamssteig / Schuster Gangl / Zettensteig – kein Wanderweg“. Der kleine Pfad führt über Stock und Stein steil hinauf zum Wandfuß. Dann geht es noch ein Stück durch schottriges Gelände nach Osten zum Einstieg bei einem kleinen Felsturm (ca. 1670 m).
Klettersteig: Nahe einer Verschneidung geht es fast senkrecht über eine glatte Platte mit Hilfe von Klammern empor (C) in einen kleinen Kamin, der sog. Himmelsleiter. Durch ihn (B/C) aufwärts, dann steigt man aus (C) in eine etwas erdige Rinne (A) und quert anschließend nach rechts (B). Über Steilstufen (B/C) und in leichten Querungen (B) zum auffallenden Felsturm, dem Knieschladerer. Hier gibt es zwei Varianten: die einfache (A) führt durch eine kleine Schlucht links am Turm vorbei. Die schwierigere Variante (C) leitet einen in einem herrlich luftigen Quergang um den Felsturm herum. Es ist die schönste Passage des ganzen Klettersteiges – das Sahnehäubchen - und nur unwesentlich schwieriger als die C-Stellen zu Beginn, aber eben sehr ausgesetzt. Eine kleine Seilbrücke führt dann wieder in die eigentliche Route zum Gipfel. Eine Steilstufe, eine Rampe (C) mit Klammern und dann noch ein flacheres Stück führen hinauf zum Vorgipfel, wo der Klettersteig endet.
Über einen Pfad erreicht man durch Latschengelände den sichtbaren Hauptgipfel in wenigen Minuten.

Abstieg: Durch die Latschengasse zurück in die Senke unterm Gipfel; hier zweigt man rechts ab und wandert hinunter zur Schotterstraße, die einen nach links hinunter – am Wasserspeicher vorbei - zur Bergstation der Gondelbahn bringt. Hier folgt man der Straße weiter nach rechts. Danach, wenn die Straße eine Schleife macht, kann man auch abkürzen. Bei einem großen Pistenschild folgt man nicht mehr der breiten Straße zur Stallenalm, sondern zweigt links ab auf einen Ziehweg. Er führt unter den Lawinenverbauungen hindurch zu einer Wiese und über diese auf Pfadspuren hinunter zum Anstiegsweg, den man fast bei der Stallenalm erreicht.

Charakter / Schwierigkeit: Kategorie C - mittelschwerer, relativ kurzer, jedoch sehr schöner Klettersteig. Tritt- oder griffarme Stellen sind immer mit Eisenklammern entschärft; zwischen den C-Stellen sind immer wieder leichte Passagen (A oder B) zur Erholung. Gleich beim Einstieg kann man den Anspruch der Route recht gut erkennen; die fast senkrechten Kletterstellen bis oberhalb vom Kamin sind C-Passagen – und schwieriger wird’s nicht. Stellenweise ist die Route aber ausgesetzt. Das gilt insbesondere für den traumhaft schönen, luftigen Quergang um den Knieschladerer herum. Diese Stelle kann man aber auslassen (sollte man aber nicht, weil’s so schön ist!) und in ganz einfachem Gelände weitgehen. Der Klettersteig ist durchwegs gut abgesichert, Drahtseil und Eisenklammern in gutem Zustand (Stand 2012).

Gehzeit: Zustieg: 1 Stunde; Klettersteig: 1 bis 1,5 Std.; Abstieg: knapp 1 Stunde.

Tourdaten: Höhendifferenz: insgesamt 550 Hm (inkl. kleiner Gegenanstiege), davon 300 Hm Zustieg und 200 Hm Klettersteig; Distanz: ca. 7 km (gesamte Runde)

Beste Jahreszeit: Juni bis zum Wintereinbruch

Stützpunkt: 1. Berggasthof Stallenalm (1430 m), täglich geöffnet von 9 bis 17 Uhr, Tel. +43/(0)5353/5825.
2. Alpengasthof Kammerkör (direkt an der Bergstation der Gondelbahn), täglich von 9 bis 16.45 Uhr geöffnet, Tel. +43/(0)5353/6316.
Die Öffnungszeiten der oben genannten Gastbetriebe richten sich nach den Betriebszeiten der Bergbahn: Betrieb ab Mitte/Ende Mai (hier fährt die Gondelbahn nur am Wochenende und nur bei schönem Wetter), ab Mitte Juni dann durchgehend geöffnet bis Anfang Oktober.

Hinweis: Der Klettersteig wird in der Alpin-Literatur auch häufig als Schuasta Gangl bezeichnet.

Ausrüstung: Komplette Klettersteigausrüstung mit Steinschlaghelm. Für Kinder ein Seil und HMS-Karabiner für eine Zusatzsicherung.

Bergbahn: Da die Berg- und Talfahrt mit der Gondelbahn für einen Erwachsenen 15 Euro (Stand 2012) kostet, empfehlen wir die Anfahrt mit dem Auto über die Mautstraße (8 Euro). Info auch unter www.steinplatte.co.at

Karte: Kompass Blatt 10, Chiemgauer Alpen, 1:50.000. Zum Karten-Shop...

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Waidring
Vorhersage für Thu, 04.06.2020
Thu, 04.06.2020 bedeckt
8 / 18 oC
bedeckt
Niederschl.: 40 % Wind: 5 km/h SO
Waidring
Vorhersage für Fri, 05.06.2020
Fri, 05.06.2020 leichter Regen
8 / 11 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 5 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Wandern mit Kindern - Bergtouren mit Familie

    Urlaub im Inland wird großgeschrieben und das nicht nur in Corona-Zeiten. Das heißt aber auch, dass viele den klassischen Badeurlaub gegen einen Wanderurlaub tauschen. Wandern also mit der Familie, auf Tour mit Kindern – damit das gelingt, haben wir ein paar Tipps und Tourenempfehlungen für Sie zusammengestellt.

  • Kreuzblümchen

    Trotz seines Namens hat das Kreuzblümchen weder kreuzförmige Blüten noch kreuzgegenständige Laubblätter. Sein Name bezieht sich auf seine Blütezeit, die zuverlässig Jahr für Jahr in der Kreuzwoche vor Christi Himmelfahrt einsetzt.

  • DIGITAL AUF HOCHTOUREN

    Es ist eine der anspruchsvollsten, aber auch eine der faszinierendsten Bergsportdisziplinen: Hoch ist der Reiz, sich in der überwältigenden Landschaft der Drei- und Viertausender zu bewegen. Hoch sind jedoch auch die Anforderungen des kombinierten Geländes. Auf Hochtouren braucht es Wissen und Übung im Umgang mit dem Terrain, dem Material und den Sicherungs- und Rettungstechniken. Auf dieser Ausbildungsplattform kannst du online dazulernen...

  • Trailrunnig Podcast

    DYNAFIT, die Marke für Bergausdauersport, startet ihren eigenen Podcast zum Thema Trail Running. Im Podcast „Wie läuft‘s? – Der Trail Talk mit DYNAFIT“ stehen Menschen, deren Alltag vom Laufsport geprägt ist, Rede und Antwort. Moderator Michael Arend ist Trailrunning- Experte und befragt Athleten und Szene-Kenner eine knappe Stunde, um spannende Einblicke in den Trail Running-Sport und die Leidenschaft für den Berg zu bekommen. Ein kurzweiliger Talk über lange Strecken und hohe Ziele.

  • ALI BABA und die EVOLUTION der Anna Stöhr

    Spektakuläre Aufnahmen und tiefe Einblicke! Der ungemein packenden Film Evolution zeigt die Salewa-Ausnahme-Athletin Anna Stöhr bei ihrer Entwicklung vom Boulder-Wettkampf-Sport hin zu schwierigen Multipitch-Routen.

  • Der legendäre Pleisen-Toni - 100 Jahre

    Am 6. Januar 2020 wäre der 2007 verstorbene Pleisen-Toni 100 Jahre geworden – eine Bergsteigerpersönlichkeit aus Scharnitz, ein Urgestein aus dem Karwendelgebirge und nicht zuletzt Hüttenwirt und Bergführer. Durch seine wirklich bemerkenswerte Lebensgeschichte wurde Toni Gaugg zu einer weit über die Grenzen Tirols hinaus bekannten Persönlichkeit. 3 Jahre vor seinem Tod durfte ich den Toni für eine Zeitung interviewen. Und bei diesem gemütlichen Ratsch hat er mir viele Geschichten erzählt…

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

052020
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Gipfelkreuz Aiplspitze
6f28954ef372432fc4aab7e67cc86854.jpg
Sehnsuchtsorte

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Wer hätte gedacht, dass unsere Berge, unsere Sehnsuchtsorte nicht mehr erreichbar sind. Die Corona-Krise lässt uns im Augenblick nur von ihnen träumen. Hier Frühling im Defereggental.
95cd39fbdb7464d3c59bc428602130ea.jpg
Sundowner-Skitour

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Eine Sundowner-Skitour ist immer ein besonderes Erlebnis für Momenten-Sammler. Hier Rauhkopf am Spitzing im Abendlicht.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten