Touren

Schönberg (1621 m) von Süden 

Der Schönberg schenkt uns von Süden eine herrliche Rundtour. Schon der Anstieg durch den Schliffbachgraben zur Röhrlmoosalm ist wildromantisch; es folgt steiler, urwaldähnlicher Bergwald, ehe man dann auf die baumlose Gipfelkuppe steigt. Auch der Abstieg zum Mariaeck und zum Amperthal-Almsattel sind landschaftlich sehr reizvoll.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Bayerische Voralpen | Kreuth

Tourensteckbrief Schönberg

Anfahrt: A8 München-Salzburg bis Holzkirchen, auf B 318 zum Tegernsee und weiter auf der B 307 Richtung Achenpaß. An Kreuth vorbei Richtung Glashütte. 7,8 km nach dem Ortsausgang von Kreuth oder 1,2 km vor Glashütte findet man rechts einen sehr kleinen Parkplatz (Bushaltestelle) direkt bei einem privaten Anwesen. Geringe Parkmöglichkeiten; bitte nicht die privaten Parkplätze des Anwesens benutzen!

Ausgangspunkt: Bushaltestelle / Anwesen mit kleinem Parkplatz (ca. 870 m), 1,2 km östlich von Glashütte im Weißachtal bei Kreuth.

Route: Man geht links am Anwesen vorbei und findet den schmalen Wanderweg ins Schliffbachtal zur Röhrlmoosalm. Gut 2 km geht es auf dem markierten Weg durch das kleine Tälchen bis man freies Gelände erreicht. An der Hütte der Röhrlmoosalm vorbei und gleich links über das Bachbett zur breiten Almstraße. Auf ihr ca. 1 km nach Westen (links) bis zu einem Sattel mit Kapelle (1100m). Hier zweigt man rechts ab und wandert weglos über die Wiese am Waldrand entlang. Achtung, schon nach wenigen Metern zweigt links ein ausgeprägter Weg ab, es ist aber nur ein Holzweg! Man bleibt also am Waldrand, kommt an einem Baum mit Wegweiser vorbei, und zielt nach Nordosten in den Wald. Auf dem nun ausgeprägten Pfad empor; bei einer Gabelung nach rechts oben weiter. Der Hohlweg windet sich sehr steil wie eine Schusserbahn durch urwaldähnliche Vegetation hinauf. Auf 1320 m erreicht man eine Lichtung, über die man, sich linkshaltend, weglos ansteigt. Am linken oberen Rand geht es wieder in den Wald hinein und auf dem deutlichen Pfad noch einige Meter hinauf zur Straße. Auf ihr nach links und bei der bald folgenden Gabelung nach rechts oben. Die Almstraße zieht zu einer Hütte empor; man zweigt aber schon 50 Meter vor der Hütte links ab und folgt einem kleinen, mit roten Punkten markierten Weg. Er quert die Hänge in nordwestlicher Grundrichtung bis zum großen Kreuz des Schönberg an einer Schulter unterhalb des höchsten Punktes. Hier nach rechts (Osten) über den Rücken bis zum schmucklosen Gipfel bei einem Weidezaun.

Abstieg: Wir empfehlen eine Runde zu machen und vom Gipfel – dem Schild „Mariaeck“ folgend – nach Norden abzusteigen. Nach dem Zaunübertritt führt der Pfad durch eine von kleinen Felstürmen gesäumte Rinne hinunter. Auf ca. 1530m zielt der Pfad kurz nach rechts, eher er dann einem bewaldeten Rücken steil abwärts folgt. Nach einem ganz kurzen Gegenanstieg erreicht man einen kleinen Sattel, das Mariaeck (1469m). Hier scharf rechts (nach Südosten) und auf dem Pfad Richtung „Amperthalalm / Tegerseer Hütte“. Man quert hinüber bis zum Amperthal-Almsattel (1435m). Nach dem Zaundurchlass links Richtung „Ross- und Buchstein“. Man flogt den roten Markierungen flach in den Wald (nach oben führt auch noch ein Weg auf den Gipfel des sog. Plattel) und quert höhengleich bis man auf die Straße trifft. Auf ihr etwas ansteigend nach Osten (also links, Richtung Roß- und Buchstein). Wer will, kann den Grasgipfel der Hochplatte überschreiten, ansonsten bleibt man auf der Straße. Bei einer Gabelung nicht zu den Roßsteinalmen, sondern nach rechts unten weiter. Auf ca. 1350 m findet man in einer Linkskurve rechts einen Gedenkstein und den etwas versteckten Beginn eines Waldpfades. Auf ihm, die Straße abkürzend, hinunter. Dann trifft man wieder auf die Straße, auf ihr 50 m weiter, dann – Achtung, sehr eingewachsenen! – wieder rechts auf dem Pfad weiter. Noch einmal kreuzt man die Straße ehe man die Röhrlmoosalm erreicht und auf bekanntem Weg durchs Schliffbachtal zum Ausgangspunkt zurückkehrt. Die im Abstieg verführerische Abzweigung nach Bayerwald lässt man links liegen und folgt der vom Aufstieg bekannten Route.

Charakter / Schwierigkeit: Ruhige, landschaftlich reizvolle Rundtour ohne technische Schwierigkeiten, jedoch über teilweise ziemlich steile, kleine Pfade. Ausgesetzte Passagen gibt es nicht, dennoch sollte man – gerade wenn die Pfade feucht sind – etwas trittsicher sein. Die abwechslungsreiche Route führt durch einen Bachgraben, wildromantischen Bergwald und an herrlichen Almen vorbei, jedoch nur ganz kurz über langweilige Almstraßen. Die Aussicht vom Gipfel ins Karwendel ist ganz groß, und die benachbarten Gipfel Roß- und Buchstein bilden auch eine schöne Kulisse.

Gehzeit: Aufstieg: 2 bis 2,5 Stunden; Abstieg: gut 2 Stunden

Tourdaten: 850 Höhenmeter (inkl. kleiner Gegenanstiege) auf insg. 12 km Tourlänge (bei der Rundtour).

Beste Jahreszeit: Juni bis zum Wintereinbruch

Stützpunkt: -

Karte: Karte vom Bayerischen Landesvermessungsamt „Mangfallgebirge“, 1:50.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Kreuth
Vorhersage für Mi, 27.03.2019
Mi, 27.03.2019 bedeckt
0 / 5 oC
bedeckt
Niederschl.: 0 % Wind: 3 km/h S
Kreuth
Vorhersage für Do, 28.03.2019
Do, 28.03.2019 wolkig
1 / 7 oC
wolkig
Niederschl.: 0 % Wind: 7 km/h SO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Free Solo mit Film Trailer

    Der Film Free Solo über die freie und ungesicherte Begehung des El Capitan (Yosemite Nationalpark) von Alex Honnold wurde als Bester Dokumentarfilm 2019 mit einem Oscar ausgezeichnet. Der Kletterer stieg 2017 als erster Mensch seilfrei über die 1000-Meter-Route 'Freerider' (5.12d oder UIAA 9/9+) in einer Zeit von 3 Stunden und 56 Minuten.

  • Vollgas über die Alpen - Speed-Transalp auf Tourenski

    Benedikt Böhm hat es geschafft - in 28 Stunden und 45 Minuten hat er auf Tourenski die Alpen überquert. Eine unglaubliche Zeit - eine unglaubliche Leistung!

  • Vom Dachboden in die Welt

    Seit nunmehr 20 Jahren feiert Bergzeit eine Erfolgsgeschichte. Aus einer guten Idee, großer Leidenschaft und einem Lager auf dem Dachboden wurde ein großes renommiertes Unternehmen. Die Bergzeit-Story....

  • Umweltfreundliche Imprägnierung für Outdoor-Bekleidung

    Die nachhaltigste Jacke ist die, die bereits im Schrank hängt – wenn sie regelmäßig gepflegt wird! Auf Skitour bietet das effektive Tech Wash und PFC-freie TX.Direct Imprägniermittel optimalen Nässeschutz. Die beiden Produkte bewahren gleichzeitig den im Winter so wichtigen Feuchtigkeitstransport. Als einziger Pflegemittelhersteller produziert Nikwax seit jeher PFC- & treibgasfrei.TX.Direct war die weltweit erste PFC-freie Imprägnierung für die Anwendung zuhause in der Waschmaschine.

  • Unser Produkt-Tipp - POMOCA Skitourenfelle

    Die POMOCA-Geschichte begann vor 85 Jahren. Seit 1933 produziert die schweizer Firma hoch-qualitative Skitouren-Felle. Heute werden die meisten Skitouren-Rennen mit POMOCA-Fellen gewonnen, denn sie haben überragende Gleiteigenschaften. Doch gerade für den „normalen“ Skibergsteiger gibt es noch andere ganz entscheidende Kriterien. Und auch hier weiß Pomoca zu überzeugen.

  • Dein Ski-Outfit für Freeride, Tour und Piste

    Wenn die Wintersportsaison erst einmal begonnen hat, gibt es für Skifans kein Halten mehr. Dabei spielt es kaum eine Rolle, ob es sich um Freerider, Tourengeher oder Snowboarder handelt, die Sehnsucht nach dem eisigen Weiß vereint in der Regel alle Wintersportler. Wichtiger denn je ist allerdings eine hochwertige und zuverlässige Ausrüstung, die natürlich auf den jeweiligen Sport ausgerichtet sein muss.

Bild des Monats

022019
89975ef15e0ccd1b19a864b11b69588f.jpg
Aufstieg zum Toblermannskopf im Bregenzer Wald

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Ein Skitourentag, wie er nicht besser sein könnte - Tolle Landschaft, Sonne, etwas Neuschnee, kaum Wind und eine angenehme Aufstiegsspur.
894dc8efeadd1f6525e53f3633ab266f.jpg
Sonnenaufgang hinter den Drei Zinnen

Benutzer: mikemagic

Beschreibung: in der Zeit um Weihnachten geht die Sonne direkt hinter den Drei Zinnen auf. Zu diesem Spektakel ziehen jedes Jahr täglich über hundert Leute auf den Dürrenstein, um diesem Naturschauspiel bezuwohnen.
a139428dc6c5d55a27dfd08870102cc3.jpg
Endlich Winter!

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Rechtzeitig zum Jahreswechsel hat sich der Winter in den Bayerischen Bergen eingestellt. Selbst ein trüber Tag hat dann seinen Reiz, wie hier am Lempersberg in den Bayerischen Voralpen.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

oberalp job career
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen