Touren

Rosengarten Umrundung

Bei der Rosengartenumrundung handelt es sich um eine lange und landschaftlich großartige Bergtour. Ein Teil davon führt über einen Klettersteig. Genießer machen die Runde durch König Laurins Reich als Zweitagestour, denn eine Vielzahl von Hütten lädt geradezu dazu ein.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Trentino-Alto Adige | Dolomiten | Vigo di Fassa

Tourensteckbrief Rosengarten Umrundung

Anfahrt: Über die Brennerautobahn (A 22) bis Bozen, durch das Eggental (241) bis Welschnofen, weiter vorbei am Karersee in Richtung Karerpass. Kurz vor der Passhöhe ist gut sichtbar die Talstation des Sessellift „Paolina”.

Ausgangspunkt: Parkplatz beim Sessellift „Paolina”/Karerpass

Route: Beeindruckend präsentiert sich das Rosengarten-Massiv bereits beim Aussteigen aus dem Auto am Parkplatz. Die Vorfreude auf die wunderbare Wanderung ist groß, deshalb erleichtert man sich den ersten Teil des Weges am besten mit einer Sesselliftauffahrt bis zum Rifugio Paolina (2.125 m). Der Sessellift Paolina ist im Sommer von 8.30 bis 17.30 in Betrieb, im Juli/August von 8 bis 18 Uhr. Von 12.15 bis 13.30 Uhr ist Mittagspause. Die Berg- und Talfahrt kostet rund 10.- €uro (Stand 2001).

Vom Rifugio Paolina führt der Wanderweg Nr. 539 ca. 100 Höhenmeter hinauf bis zum Denkmal Christomannos. Ein riesiger bronzener Greifvogel dominiert diesen vielbesuchten Punkt auf 2.349m. Vom Denkmal führt der Weg Nr. 549 ohne große Höhendifferenzen weiter bis zum Rifugio Roda di Vael (2.283 m). Nach rund 1 Stunde Gehzeit beenden viele Wanderer hier auf der Terrasse mit einem Traumpanorama oder im Rifugio Malga Pederiva in unmittelbarer Nähe ihre Tour oder begeben sich zum Masaré-Klettersteig, der auf die Rotwand (2.806 m) hinaufführt. Die Rundwanderung setzen wir jedoch gleich hinter der Hütte auf dem flachen Wanderweg Nr. 514 fort, immer in Richtung der markanten Mugoni-Wand. Links oben thront majestätisch die Rotwand. Bei der Abzweigung zum Vajolon-Pass (551) bleiben wir auf dem Weg Nr. 514 zum Passo Cigolade (Pas da la Zigolade). Der schottrige Serpentinenweg ist schon gut sichtbar und führt uns in rund einer halben Stunde auf diesen ersten Pass auf über 2.500 m. Wow! Ein Blick nach hinten zeigt uns den ganzen bereits zurückgelegten Weg vom Rif. Roda di Vael am Horizont bis zum Passo Cigolade. Schaut man nach vorne ist in weiter Ferne schon das nächste Ziel zu sehen: die große, weiße Vaiolethütte inmitten imposanter Dolomitengipfel. Vom Pass führt ein Steig sehr steil ca. 200 Höhenmeter bergab bis zum nächsten Wegweiser. Hier folgen wir weiter dem markierten Weg Nr. 514 in Richtung „Vaiolet”.
Die Wanderung ist hier sehr gemütlich und flach. Der schmale Wanderweg führt immer an der Ostseite des Rosengartenmassivs entlang. An schönen Tagen bietet sich permanent eine wunderbare Aussicht, dafür kann’s mitunter auf der ständig sonnigen Tour recht warm werden. Nach einer Gesamtgehzeit von ca. 2 ½ Stunden biegt links der Weg (550) Richtung Gardeccia/Passo Coronelle ab. Dieser Weg über den Pass bis zur Kölner Hütte (Rif. alle Coronelle) ist eine Möglichkeit, die Umrundung abzukürzen und dem späteren Klettersteig auszuweichen. Zur Vaiolet-Hütte folgen wir weiterhin der Markierung 541. Die mit 30 Minuten angegebene Zeit bis zur Hütte ist sehr knapp bemessen. Generell sind die Gehzeiten auf den Wegweisern sehr knapp bemessen. Man sollte also durchaus etwas Reserve einplanen!!!

Nach gut 3 Stunden sind die Vaiolet-Hütte und die Preuss-Hütte daneben greifbar nahe. Dem sehr steilen Karrenweg Nr. 546 folgend erreicht man die beiden Berghütten und sollte sich hier für die kommenden Anstrengungen stärken. Denn von nun an geht es steil bergauf! Links vorbei am Rifugio Vaiolet folgen wir dem sehr steilen Weg Nr. 542 in Richtung Gartlhütte und Passo Santner. Stets den Seilen der Materialseilbahn folgend geht es teilweise klettersteigähnlich hinauf zu den beeindruckenden Vaiolet-Türmen bei der Gartlhütte (2.621 m), eine tolle Kulisse, durch die sehr oft ordentlich der Wind pfeift. Doch noch ist der höchste Punkt nicht erreicht. Es geht weiter bis zum Rifugio Santner auf 2.741m. Auch wenn’s hier womöglich wieder windig ist, lohnt sich eine kurze Pause um den gewaltigen Ausblick zu genießen. In Richtung Norden sieht man bis hinaus nach Bozen. Beim Rifugio Santner rüstet man sich am besten gleich mit Klettergurt- und Klettersteigset aus, denn wenige Meter entfernt von der Hütte beginnt der Klettersteig. Die Einstiegsstelle ist spärlich markiert, nur ein Steinmanderl ist am Einstieg! Vorsicht ist auf jeden Fall geboten, denn der Klettersteig wird bergab begangen. Immer wieder kommen Bergsteiger von unten herauf. Nach 45 Minuten ist die schwierigste Passage bezwungen. Von hier führt ein schmaler Schotterweg so gut wie flach weiter in Richtung der Kölner Hütte. Das Klettersteigset wird nicht mehr benötigt. Lediglich kurz vor der Hütte, oberhalb der Bergstation zum Laurin-Lift gibt es noch eine sehr steile Passage, die mit Stahlseilen versehen ist. Achtung: der vielbegangene Weg durch den Fels ist teilweise abgegriffen und glatt!

Wer möchte, kann von hier die Umrundung noch einmal abkürzen und den Sessellift ins Tal nehmen. Die gelöste Liftkarte ist auch hier gültig. Eine Pause auf der sonnigen Terrasse der Kölner Hütte ist jetzt wohlverdient. Danach führt uns der wunderschöne Wanderweg Nr. 549, später 539 immer unterhalb der Felsen bis zurück zum Sessellift Paolina. Bei den Abzweigungen immer auf Nr. 539 bleiben, denn Nr. 549 führt wieder hinauf zum Christomannos Denkmal!

Charakter / Schwierigkeit: Die Dolomiten hautnah erleben, eintauchen in das Rosengarten-Massiv im Abendrot! Diese ausgedehnte Rundtour ist in einem Tag zu schaffen, gemütlicher ist es jedoch als Zweitagestour mit einer Übernachtung in einer der zahlreichen Hütten. So lassen sich die Berge noch intensiver erleben! Alpine Erfahrung und absolute Trittsicherheit sind erforderlich, vor allem für die Klettersteigpassage vom Passo Santner hinunter Richtung Kölner Hütte. Klettersteigausrüstung unbedingt einpacken!

Gehzeit: 8 - 9 Stunden für die ganze Runde

Tourdaten: insg. 1400 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Juli bis zum ersten Schneefall.

Stützpunkt: Es gibt zahlreiche Hütten entlang der Rundwanderung, alle nur im Sommer/Herbst geöffnet. Reservierungen für Übernachtungen sind unbedingt notwendig. Bitte telefonisch die Öffnungszeiten und Verfügbarkeiten erfragen!
Rif. Roda di Vael (2.283 m), Tel. 0039 / 0462/764450, 0039 / 0462/764289,
Rif. Pederiva (2.273 m), Tel. 0039 / 0462 - 64710,
Rif. Nuovo Preuss (2.240 m), Tel. 0039 / 0462 - 764847,
Rif. Vaiolet (2.243 m), Tel. 0039 / 0462/763292, 0039 / 0462/769045,
Rif. Alberto 1°/Gartlhütte (2.621 m), Tel. 0039 / 0462/763428,
Rif. Passo Santner (2.741 m), Tel. 0039 / 0471/642230, 0039 / 0462/764345,
Rif. alle Coronelle/Kölner Hütte (2.337 m), Tel. 0039 / 0471/612033 und 0039 / 0462/764461,
Rif. Paolina (2.125 m), Tel. 0039 / 0471/612008, 0039 / 0471/613281.

Ausrüstung: Klettersteigset empfohlen.

Wissenswertes: Die Sage von König Laurins Rosengarten finden Sie hier.

Karte: Kompass Blatt 59, Sellagruppe, 1:50.000.Tabacco Val di Fassa e Dolomiti Fassane, Blatt Nr. 06, 1:25.000

Autor: Irene Bauer

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Vigo di Fassa
Vorhersage für Mi, 23.10.2019
Mi, 23.10.2019 sonnig
9 / 16 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 6 km/h N
Vigo di Fassa
Vorhersage für Do, 24.10.2019
Do, 24.10.2019 leicht bewölkt
8 / 13 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 4 km/h N
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • LOCALLY PRODUCED: Nachhaltig gefertigt in den heimischen Alpen

    Ortovox setzt auf regionale Produktion in den heimischen Alpen. Die CLASSIC Produkte von Ortovox sind genau nach dieser Philosophie gefertigt: Die hochwertige Schweizer Wolle wird im Lechtal zu feinem Garn gesponnen und in der Steiermark verstrickt. Uralte Maschinen behandeln die Wolle so behutsam, dass funktionale und einzigartige Produkte entstehen.

  • Allgäuer Alpen - Rother Mountainbike Führer

    Eine gemütliche Fahrt im schattigen Bergwald, ein flowiger Trail über sattgrüne Wiesen, eine rasante Abfahrt ins Tal, zwischendurch eine Einkehr auf einer urigen Alpe und danach ein Sprung in einen blauen Allgäuer See: Der Rother Bike Guide »Allgäuer Alpen« stellt 40 Bike-Highlights vor, die jedem Moutainbiker das Herz höher schlagen lassen.

  • Verlosung - Drip Coffee Bags von emilo

    Zusammen mit der emilo SPEZIALITÄTENRÖSTEREI verlosen wir wöchentlich eine riesige Packung Kaffee für unterwegs (mit 96 Drip Coffe Bags). Der Wilde Filser von emilo zeigt euch wie einfach man sich outdoor (oder im Büro) einen frischen Kaffee aufbrühen kann und wie er Heimat und Genuss verbindet.

  • Skiurlaub finanzieren – diese Kosten kommen auf Sie zu!

    Ab in den Urlaub – und das auf Skiern! Leider ist der Spaß im Schnee mit einigen Kosten verbunden. Doch wer richtig plant, spart im Skiurlaub!

  • Wandern & Surfen in Cornwall

    Wer den vom Atlantik umtosten South West Cost-Path in ganzer Länge erwandert, benötigt gute fünf Wochen. Anstatt alle 38 Etappen am Stück zu meistern ist es für einen aktiven Cornwall-Urlaub am besten, sich die schönsten Teilstücke als Tageswanderungen heraus zu picken. Schließlich ergattert man so die spektakulärsten Blicke der Steilküste und kommt immer wieder an wunderbaren Buchten vorbei, was weitere Sportmöglichkeiten bietet: Auf traumhaften Stränden finden Anfänger gerade im September ideale Wellen, um das Surfen auszuprobieren. Sowohl die Kurse als auch die Leihgebühren sind erstaunlich günstig.

  • Antithese zu unromantischen Camping-Klischees

    Huttopia - Wer auf dem Campingplatz Urlaub macht, der braucht nach seinem Urlaub nochmal Urlaub – vermag der eine oder andere zu sagen. Anstrengendes Zelt Auf- und Abbauen, Gemeinschaftsduschen, schnarchende Zeltnachbarn, jeden Tag dieselben Nudeln im Camping Kocher. Doch mit diesen gängigen unromantischen Camping-Klischees räumt Huttopia in Frankreich auf und revolutioniert das Campen!

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092019
ff59e312bca345d294b1e19fca428a79.jpg
Vom Kleinen zum Großen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Warum es in den Bayerischen Voralpen so schön ist? Weil der Blick von den kleinen Bergen zu den großen zielt. Weil man vom Gemütlich-Beschaulichen zum schwer Beeindruckenden blickt - wie hier zum Großvenediger...
f565c0bccd9717d1864cebf07bd17ae9.jpg
Großglockner Nordwand

Benutzer: blovest

Beschreibung: Abenddämmerung am Großglockner von der Oberwalderhütte aus gesehen, mit Blick auf die Nordwand und Pallavicinirinne.
6703b1089d0e2549b57e625c5dbf6212.jpg
See und Berge

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: So muss Sommer... Nach einer Bergtour im Wetterstein den Starnbergersee mit Blick auf die Alpenkette zu genießen, ist schon ein ganz besonderer Luxus!
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa wildfire
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen