Touren

Rio Sallagoni Klettersteig 

Richtig spannender, kurzer und mittelschwerer Schlucht-Klettersteig mit vielen Quergängen entlang glatter Wände, hoch über dem rauschenden Sallagoni-Bach. Mit etwas Armkraft hangelt man sich anfangs durch die spektakuläre, enge Schlucht; eine Seilbrücke in dschungelartiger Umgebung rundet das Abenteuer ab. Doch die vielleicht schönsten Passagen kommen im 2. Teil. Hier geht es in unmittelbarer Bachnähe ohne Drahtseilsicherung, nur mit einigen Tritthilfen durch die beeindruckend wilde Klamm. Die sehr schattige Via Ferrata ist auch für heiße Sommertage geeignet.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Trentino-Alto Adige | Gardaseeberge | Sarcatal

Tourensteckbrief Rio Sallagoni Klettersteig

Anfahrt: Von Norden über Sarche auf der SS45bis nach Dro (Drau). Von Süden, vom Gardasee kommend über Arco und auf der SS45bis nach Dro (Drau). Beim Kreisverkehr am südlichen Ortsrand biegt man Richtung Drena auf die SP84 ab. Nach einer Doppelkehre, bzw. nach ca. 2,5 km findet man hinter einem Sportplatz und Höhe eines Rastplatzes rechts einen Wanderparkplatz.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz (220 m) an der SP84 bei Dro

Route: Zustieg: An der Nordseite des Parkplatzes findet man den ausgeschilderten Pfad zur Via Ferrata Sallagoni. Auf dem Pfad durch einen Olivenhain nur wenige Meter geradewegs nach oben und auf der querführenden Forststraße nach rechts. Die Abzweigungen lässt man allesamt links liegen und quert auf dem Karrenweg - insgesamt leicht fallend (zwischendrin geht es nur wenige Schritte aufwärts) - bis zur Località Lavini (Schild 250 m – eigene Messung 210 m) mit Holztafel. An der Holztafel vorbei zum Einstieg in die Schlucht.
Klettersteig: Der Einstieg führt an der linken Schluchtwand steil nach oben (B), dann quert man die glatte Wand mit Hilfe von Eisenbügeln durch die enge Schlucht und klettert am Notausstieg vorbei. Kurze Stellen sind dabei etwas abdrängend und erfordern ein wenig Armkraft (C). Beim zweiten Klemmblock wechselt man in einem Spreizschritt auf die andere Seite (C), dann traversiert man die rechte Seite der Klamm (B/C), ehe sich die Schlucht weitet. Nun folgt Gehgelände und eine Vegetation, die einem Dschungel ähnelt. Wer die hier anschließende, luftige 3-Seil-Brücke begehen möchte, hält sich links – rechts herum kann man die Brücke auslassen. Nach der Hängebrücke folgt eine sandige, ganz leichte, gesicherte Rampe (A) und erneut Gehgelände. Noch einmal hat man die Wahl: Links herum geht es über eine steile Klettersteigpassage (B) und erneut über eine kurze Seilbrücke, rechts herum über einen einfachen Treppensteig. Dann kommt man an eine Verzweigung. Nach links, über einen Holzsteg, wandert man direkt zum Castello Drena (Beschriftung „Castello“ auf einem Felsen). Geradeaus (rechts vom Bach) geht es in den zweiten Teil des Schluchtweges, der aber kein klassischer Klettersteig ist, da eine Seilsicherung fehlt. Beeindruckend führt die Route entlang von blauen Markierungen und mit Hilfe von Eisenkrampen durch die enge Schlucht. Teilweise balanciert man auch über größere Steine im Bach und tänzelt so durch die Klamm, teilweise geht es über Felsstufen. Die Schwierigkeiten bewegen sich hierbei zwischen (A) und (B); die größte Herausforderung ist, trockenen Fußes durchzukommen. Das hängt aber auch sehr vom Wasserstand ab. Am Ende geht es entlang der linken Schluchtwand (hier wieder mit Drahtseil) hinauf zum Ausstieg bei einer Kläranlage und entlang eines Weinbergs zur Straße.

Abstieg: Nach links, entlang der Straße hinauf Richtung Castello. Bei einer kleinen Bar erreicht man die große Straße (SP84). Auf ihr bis zur ersten Kehre. Jetzt kann man über einen kleinen Steig abkürzen. Erreicht man wieder die Straße, geht es ein paar Meter nach links oben, ehe man erneut auf schmalem Steig – eine Stelle erfordert ein wenig Trittsicherheit – absteigt. Am Ende erreicht man den Zustiegsweg, dem man nach rechts zurück zum Ausgangspunkt folgt.

Charakter / Schwierigkeit: Sehr beliebter, kurzer und insgesamt mittelschwerer Schlucht-Klettersteig mit Abenteuercharakter, mit einigen C-Stellen, vielen B-Stellen und längeren Gehpassagen. Außergewöhnlich ist der 2.Teil des Steiges, der eben kein klassischer Klettersteig ist, da jegliche Seilsicherung fehlt und nur einige Tritthilfen bietet. Er mutet besonders abenteuerlich an und führt manchmal mitten durch den Bach. Doch gerade das Tänzeln über die Steine ist hier das Salz in der Suppe. Zumindest für kleinere Kinder ist diese Via Ferrata eher ungeeignet (auch wenn wir bei unserer Recherche Kinder gesehen haben), da die Trittabstände sowie die Seilhöhe stellenweise für kleine Kinder ungünstig sind.

Gehzeit: Insgesamt ca. 2 Stunden. Zustieg: 20 Minuten; Klettersteig: gut 1 Stunde; Abstieg: 30 Minuten

Tourdaten: Höhendifferenz: 200 Höhenmeter; Distanz: knapp 3 km (gesamte Runde)

Beste Jahreszeit: Frühjahr bis Herbst (allerdings nie bei Vereisung!). Aufgrund der schattigen Schlucht auch im Sommer zu empfehlen.

Stützpunkt: Unweit der Burg gibt es eine gut besuchte Bar mit Erfrischungsgetränken, Eis, Kaffee und Snacks.

Ausrüstung: Klettersteig-Ausrüstung sowie Schuhe mit einer griffigen Profilsohle, die auch nass werden dürfen.

Wissenswertes: Das Castel Drena, der Wächter hoch über dem Sarcatal, kann während der Hauptsaison besichtigt werden. Die Burg-Ruine stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde teilweise restauriert. Montags geschlossen! Eintritt 4 Euro, Kinder unter 12 Jahren sind frei. Weitere Infos.

Karte: Kompass Blatt 687, Rovereto, Monte Stivo, Monte Bondone, 1:25.000.
Erhältlich in unsrem Kompass-Wanderkarten-Shop.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Sarcatal
Vorhersage für Sun, 16.08.2020
Sun, 16.08.2020 leicht bewölkt
18 / 27 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 5 % Wind: 6 km/h N
Sarcatal
Vorhersage für Mon, 17.08.2020
Mon, 17.08.2020 leichter Regenschauer
17 / 24 oC
leichter Regenschauer
Niederschl.: 90 % Wind: 4 km/h NO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Video

Hier finden Sie kurze Video-Sequenzen wie zum Beispiel einen Panorama-Schwenk.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

  • Biwak am Berg

    Egal, ob nur mit Isomatte und Schlafsack oder mit einem Leichtzelt - ein Biwak in freier Natur ist ein großes Erlebnis, insbesondere auf einem Alpengipfel. Aber Achtung, nicht immer und überall ist das Biwakieren erlaubt. Hier ein paar Tipp und Hinweise zur rechtlichen Situation.

  • #SALEWA3000 - 3 Dreitausender von Mathias Leo

    Im Rahmen der Aktion #SALEWA3000 stellen wir euch Lieblings-Dreitausender in Österreich von namhaften Bergführern vor. Mathias Leo von der Bergsportschule „Kitzalps Guide“mit einer tollen Auswahl von leicht bis schwer.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

072020
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Das Gipfelkreuz der Aiplspitz in den Bayerischen Voralpen bei einer ganz besonderen Wolkenstimmung.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten