Touren

Östliche Karwendelspitze (2537 m)

Die Östliche Karwendelspitze verfügt über eine Art Doppelgipfel. Dem höchsten Punkt ist seit dem 2008 ein großes Gipfelkreuz vorgelagert, damit man es vom Karwendelhaus aus sehen kann. Die Bergtour ist als Tagesunternehmung konditionell recht anspruchsvoll, kann aber auch mit Hüttenübernachtung gemacht werden. Die Schwierigkeiten halten sich für den geübten Bergsteiger in Grenzen.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Karwendel | Hinterriß

Tourensteckbrief Östliche Karwendelspitze

Anfahrt: Über Bad Tölz und Lenggries (B 13) zum Sylvensteinsee. Dort rechts abbiegen und auf der B 30 nach Vorderriss, weiter in Richtung Eng nach Hinterriss. Ab der Mautstelle (Wintersperre ab November - Maut 3,50 €, Stand 2010) noch etwa 1,3 Kilometer bis zum ersten Parkplatz (P 4) an der Brücke über den Rissbach.

Ausgangspunkt: Parkplatz P 4 am Eingang zum Johannestal (958 m)

Route: Vom Parkplatz aus führt die so genannte Schluchtstrecke nach Norden ins Johannestal und verläuft nach einer ersten strammen Steigung oberhalb des Johannesbachs. Dann quert sie den Bach leicht fallend an einer Brücke in 1031 Metern Höhe und verläuft zunächst etwa drei Kilometer recht gemächlich (mit zwei kleinen Gegenanstiegen). In mehreren Kehren geht es nun zum Kleinen Ahornboden mit dem Herman-von-Barth-Denkmal (1399 m). Hier verzweigt sich die Route: Mountainbiker fahren geradeaus auf einem nur anfangs recht grobschottrigen Weg in Richtung Karwendelhaus, Wanderer nehmen die rechte Variante; die beiden letztlich westwärts verlaufenden Wege vereinen sich wieder auf 1740 Metern Höhe. Weiter bis zum Hochalmsattel mit dem hölzernen Jochkreuz (1803 m). Während auf der Forststraße vom Sattel aus leicht bergab in wenigen Minuten das Karwendelhaus erreichbar ist, verliert man auf dem direkten Weg zur Östlichen Karwendelspitze keine Höhe, sondern hält sich am Hochalmsattel schräg rechts auf einem anfangs schwach, dann aber deutlich ausgeprägten Pfad (Maximiliansweg). Stets auf etwa gleicher Höhe bleibend leitet der Weg zum Grabenkar. Hier lassen an der linken Seite der Schuttreiße deutlich ausgeprägte Steigspuren den Routenbeginn auf die Östliche Karwendelspitze erkennen. In Serpentinen geht es dort etwa 150 Höhenmeter hinauf. Am Ende der Schotterrinne nach links (rechts ginge es ins Grabenkar) bis an den Rand des Vogelkars. Jetzt auf Steigspuren in felsdurchsetztem Schrofengelände nordwärts bergauf, im oberen Teil leicht nordöstlich (immer den Steinmandln folgend); nun ist auch das Gipfelkreuz wieder zu sehen. Über Schotter auf die Gipfelfelsen zu, die von links her erklommen werden. Vom Gipfelkreuz aus in knapp zehn Minuten den Grat entlang zum höchsten Punkt, wo sich ein Holzstecken und ein Gipfelbuch befinden – dabei ist eine kurze Kletterstelle (ein Einschnitt im Grat) im Schwierigkeitsgrat I nach UIAA-Skala zu bewältigen.

Abstieg: 1. Auf dem Anstiegsweg.
2. Eine Abstiegs-Alternative zum Hochalmsattel führt durchs Grabenkar, diese Variante ist etwas schwieriger.

Alternative: Karwendelhaus und Hochalmsattel sind alternativ auch von Scharnitz aus erreichbar (17 km Distanz, zu Fuß 4 bis 5 Stunden, mit dem Mountainbike 2,5 Stunden).

Bike: Die Route zum Karwendelhaus ist ein Mountainbike-Klassiker, weshalb sich für die Östliche Karwendelspitze die Kombination „Bike & Hike“ anbietet. Vom Ausgangspunkt mit dem Rad bis zum Hochalmsattel (2 Stunden) in weiteren 2,5 Stunden zu Fuß zum Gipfel; die Abfahrt vom Sattel bzw. Karwendelhaus dauert gut eine Stunde. Achtung, offiziell ist das Befahren der Schluchtstrecke für Mountainbiker verboten (2006 gab es dort einen tödlichen Unfall).

Charakter / Schwierigkeit: Bis zu Hochalmsattel und Karwendelhaus verläuft die Route komplett auf Forststraßen, ist daher (und wegen der beträchtlichen Länge!) prädestiniert für den Einsatz eines Mountainbikes. Danach Bergwanderung in alpinem, teils steilen Schrofen-, Schotter- und Felsgelände. Beim Übergang vom Vor- zum Hauptgipfel muss kurz im Schwierigkeitsgrad I nach UIAA-Skala geklettert werden; im Frühsommer kann diese Stelle, sollte noch Schnee liegen, problematisch sein. Neben Trittsicherheit ist Orientierungssinn erforderlich: Ab der Schuttreiße beim Grabenkar ist die Route nur (aber dafür permanent) durch kleine Steinmadl markiert. Als Tagestour konditionell sehr anspruchsvoll; daher auch als Zweitagestour mit Übernachtung im Karwendelhaus zu empfehlen.

Gehzeit: Aufstieg: 7,5 Stunden; Abstieg: 4,5 Stunden

Tourdaten: Höhendifferenz: 1800 Höhenmeter (inkl. Gegenanstiege); Distanz: ca. 15 km (eine beträchtliche Länge - daher Bike & Hike empfehlenswert!)

Beste Jahreszeit: Dank südseitiger Ausrichtung lange möglich (Juni bis zum Wintereinbruch)

Stützpunkt: Karwendelhaus Karwendelhaus (1771 m),  bewirtschaftet von Ende Mai bis Mitte Oktober (180 Schlafplätze), Telefon 0043 / 5213 / 5623; Internet: www.karwendelhaus.at

Wissenswertes: Das neue Gipfelkreuz auf dem Vorgipfel wurde am 28. Juni 2008 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Karwendelhauses von der Sektion MTV München in einer feierlichen Zeremonie mit Bergmesse aufgestellt. Ein Modell der markanten Metallkonstruktion (je drei silberfarbene Rohre bilden die beiden Achsen des Kreuzes) steht in der Gaststube des Karwendelhauses.

Karte: Alpenvereinskarte Blatt 5/2 (Karwendelgebirge Mitte, 1:25.000), Kompass Nr. 26 (Karwendelgebirge, 1:50.000); Freytag & Berndt (WK 322 Wetterstein-Karwendel-Seefeld-Leutasch-Garmisch Partenkirchen, 1:50.000)

Autor: Martin Becker

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Hinterriß
Vorhersage für Mo, 09.12.2019
Mo, 09.12.2019 bedeckt
1 / 4 oC
bedeckt
Niederschl.: 45 % Wind: 9 km/h SW
Hinterriß
Vorhersage für Di, 10.12.2019
Di, 10.12.2019 leichter Schneeschauer
-4 / -2 oC
leichter Schneeschauer
Niederschl.: 90 % Wind: 8 km/h W
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die schönsten Skitouren für Anfänger

    Hier finden Sie die 10 schönsten Skitouren für Anfänger. Außerdem Tipps zu Kursen, Ausrüstung und Planung einer Skitour.

  • ORTOVOX SAFETY NIGHTS

    Im Schein der Stirnlampe funkeln Schneekristalle doch am allerschönsten. Bei den kostenlosen ORTOVOX SAFETY NIGHTS könnt ihr euch selbst davon überzeugen – und gleichzeitig euer Lawinenwissen im Umgang mit der Notfallausrüstung erweitern!

  • Auf geht's zur After-Work Pistenskitour

    Piste hoch statt Beine hoch: DYNAFIT organisiert auch in diesem Winter wieder die beliebte Veranstaltungsreihe „DYNAFIT Speedfit Nights“. An ausgewählten Terminen lädt der Skitourenspezialist in zahlreichen Skigebieten des Alpenraums zur Pistentour nach Feierabend.

  • Traumtouren

    Tourentipp-Autor Stefan Herbke hat ein außergewöhnliches und ganz außergewöhnlich schönes Skitourenbuch geschrieben. Aus unterschiedlichen Regionen der Alpen stellt er darin Skidurchquerungen vor.

  • Mit dem E-Bike auf den Berg

    Atemberaubende Aussicht über die Gipfel und rasante Bergabfahrten: Mit dem E-Bike steht dieses Abenteuer allen Altersklassen offen. Das elektronische Radeln am Berg macht aber noch mehr Spaß, wenn man einige grundlegende Regeln beherzigt. Mit den folgenden 10 Tipps sorgst du für maximales Fahrvergnügen und Sicherheit am Berg.

  • LOCALLY PRODUCED: Nachhaltig gefertigt in den heimischen Alpen

    Ortovox setzt auf regionale Produktion in den heimischen Alpen. Die CLASSIC Produkte von Ortovox sind genau nach dieser Philosophie gefertigt: Die hochwertige Schweizer Wolle wird im Lechtal zu feinem Garn gesponnen und in der Steiermark verstrickt. Uralte Maschinen behandeln die Wolle so behutsam, dass funktionale und einzigartige Produkte entstehen.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

122019
8f07187961324f33bff12fcfc2c501fa.jpg
Novemberschnee

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Selten gab es Anfang November schon so gute Schneeverhältnisse wie hier in Südtirol. Wenn man dann so einen Traumtag erwischt, ist das Glück perfekt.
248771560c98f1d0a0a713e97906d369.jpg
Blick in die Sella

Benutzer: wbehr

Beschreibung: Auf dem Weg zum Grödner Joch gelang dieser tiefe Blick mit einem 600er Tele in die Felsschluchten der Sellagruppe.
ff59e312bca345d294b1e19fca428a79.jpg
Vom Kleinen zum Großen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Warum es in den Bayerischen Voralpen so schön ist? Weil der Blick von den kleinen Bergen zu den großen zielt. Weil man vom Gemütlich-Beschaulichen zum schwer Beeindruckenden blickt - wie hier zum Großvenediger...
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX locally produced
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen