Touren

Monte Creino (1292 m) 

Fernab vom Tourismusrummel des Gardasees entdecken wir auf bequemen Wegen eine reizvolle Landschaft. Immer wieder staunen wir über das wechselnde Panorama. Adamello Gruppe, Lessini-Gebirge, Gardasee scheinen greifbar nahe zu sein. Die Rundwanderung weist nur 500 Hm auf, ist aber von der Strecke her nicht gerade kurz.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Trentino-Alto Adige | Gardaseeberge | Rovereto

Tourensteckbrief Monte Creino

Anfahrt: Auf der Brenner-Autobahn A 22 bis Ausfahrt Roveretto-Süd. Dann in Richtung Mori bis Loppio. In Loppio der Passstraße ins Val di Gresta (gut beschildert) folgen. Nach etwa 9 km erreicht man den Ort Pannone.
Öffentliche Verkehrsmittel: Zugverbindung bis Roveretto. Unregelmäßige Busverbindungen bis Mori.

Ausgangspunkt: Pannone (800 m) im Val di Gresta. (Parkmöglichkeit hinter der Kirche)

Route: Wir überqueren bei der Kirche die Hauptstraße und gelangen auf den Weg parallel zum Friedhof. Diesem folgen wir bis an das Ende des Friedhofes. Hier biegen wir links ab auf eine Wiesenterrasse mit undeutlichen Trittspuren. Schon bald sehen wir eine Treppe aus Holz und Stein. Wir erklimmen die Stufen und gelangen wieder auf die Hauptstraße. Ein kurzes Stück bis zur ersten Kurve wandern wir neben der ruhigen Straße. Nun biegen wir in den geteerten Fahrweg nach links ab (Schild: M. Brugnolo). Bald stoßen wir auf eine Abzweigung nach rechts (Schild: Monte Gole M. Creino), die wir ignorieren. Es geht geradeaus weiter auf dem Asphaltweg und erst bei dem folgenden Weg (Schild: M. Brugnolo) nach rechts ab.
Die Hochfläche von Campedello ist schnell erreicht. Einen hübschen Blickpunkt bietet die kleine Kapelle von San Rocco mit ihren bunten Fresken. Kurz danach taucht der malerische Gardasee aus der Tiefe unvermittelt vor uns auf. Wir stehen vor einer Kreuzung und gehen nach rechts weiter (Schild: M. Brugnolo – S. Barbara) an dem kleinen Steinhäuschen vorbei. Nach einer knappen Viertelstunde endet der asphaltierte Weg in einer Gabelung. Dort halten wir uns rechts (Schild: M. Creino – S. Barbara). Der teils schotterige, stellenweise steile Forstweg, führt uns durch lichtes Buschwerk und mediterrane Pflanzenwelt in Serpentinen um den Hang herum. Dabei genießen wir die großartigen Ausblicke auf das Lessini-Gebirge. Langsam ändert sich die Vegetation als wir auf die Westseite gelangen. Hohe Fichten und Lärchen säumen nun vorübergehend unsere Route. Der Weg wird nun etwas flacher und wir stehen vor einer weiteren Gabelung, der wir in gerader Richtung folgen (Schild: Ronzo-Chienis – S. Barbara). Links von uns öffnet sich schon bald der Wald, es erscheinen weite Wiesenflächen und gegenüber der Monte Stivo. In der Ferne zeigt sich zum ersten Mal die mächtige Adamello-Gruppe in weißem Kleide, dahinter, etwas unscharf zwar, erkennen wir Ausläufer der Brenta-Gruppe. Wir befinden uns nun auf der nördlichen Seite und setzen unsere Wanderung fort auf diesem jetzt von Büschen umgebenen Pfad. Vorbei an einem verfallenen Haus, gehen wir immer geradeaus weiter bis wir zu einer größeren Wegverzweigung vor der Hochfläche von S. Barbara kommen.
Hier halten wir uns links und sehen bald schon die kleine Siedlung S. Barbara. Die grasige Hochfläche ist ein idealer Rastplatz, auch ein Grill kann genutzt werden. Das breite Panoarma auf die Adamello- Gruppe kann bei dieser Pause genüsslich ausgekostet werden. Gestärkt marschieren wir weiter direkt auf das Albergo Santa Barbara (fast immer geschlossen) zu und biegen in den rechts gegenüberliegenden geteerten Weg ein. Wir halten uns links, durchqueren auf unserem Weg die landwirtschaftlichen Nutzflächen bis wir zum Wald gelangen. In einer großen Kurve folgen wir den nach links abzweigenden Karrenweg aufwärts durch das Wäldchen. Nach wenigen Schritten stehen wir vor einer Wegverzweigung, wo wir nach rechts höher steigen (MTB besser links, Wege führen oben zusammen). Kurz darauf durchwandern wir einen Wiesenhügel, der uns direkt auf die Hochfläche des Monte Creino führt. Plötzlich stehen wir vor den steilen Felsabbrüchen und zugleich am höchsten Punkt unserer Wanderung. Die Gipfelrundschau ist ergreifend. Im Mittelpunkt steht der Gardasee mit seiner unwirklich bläulich schimmernden Aura, rechts wieder Adamello und linkerhand die Lessini-Gruppe.

Abstieg: Der Abstieg beginnt auf der linken Seite der Hochfläche, Schilder mahnen vor dem steilen Felsabbruch. Wir steigen jedoch auf gutem Weg hinunter und gelangen bald zu niedrigen, gemauerten Schützengräben, die uns an die dunkle Zeit des 1. Weltkrieges erinnern. In diesen Gräben verläuft auf ganzer Länge ein Teil unseres Abstieges. Schließlich kommen wir in einen Wald und sehen noch hin und wieder eine halbverfallene Wehranlage am Wegesrand. Etwas steiler werdend setzt sich der Pfad fort, bis wir auf einmal an der Passstraße Santa- Barbara – Ronzo- Chienis stehen. Die Straße abwärts gehend sehen wir rechts eine kleine Gedenkstätte aus Mauerwerk. Dahinter beginnt nach rechts bergab eine schmale betonierte Straße, die uns durch offenes Gelände und Terrassenäcker in den verträumten Ort Ronzo-Chienis führt. Dort bleiben wir auf der relativ ruhigen Hauptstraße und gehen den Schildern nach in Richtung Pannone-Loppio. Nach der Kirche kürzen wir die Strecke ab und benutzen den Feldweg hinunter nach Varano. Hier wandern wir auf der Straße weiter und entdecken nach kurzer Zeit und 2 Kurven auf der rechten Seite wieder die Treppe, über die wir am Anfang aufgestiegen sind. Von dort aus marschieren wir auf dem gleichen Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Bike: Die Tour ist bis zum Gipfel mit dem MTB gut machbar. Es muss aber auf gleichem Wege zurückgefahren werden, da der beschriebene Abstieg nur ein Fußweg ist.

Charakter / Schwierigkeit: Einfache, stille Bergwanderung auf Forststraßen, asphaltierten Sträßchen und guten Pfaden. Die Wanderung ist mit ca. 15 km gar nicht so kurz, jedoch im Frühjahr wegen der Vielfalt der Blumen besonders lohnend. Im Sommer herrschen meist angenehme Temperaturen wegen der Höhenlage. Der Herbst bietet ein prächtiges Farbenspiel der Laubgewächse.

Gehzeit: Gesamter Rundweg ca. 4 Stunden

Tourdaten: 500 Höhenmeter, Gesamtlänge ca. 15 km

Beste Jahreszeit: Frühjahr bis Spätherbst

Stützpunkt: Getränke und Brotzeit mitnehmen, da unterwegs kaum Einkehrmöglichkeiten sind. In Pannone ist eine kleine Bar.

Karte: Kompass Blatt 101, Roveretto / Monte Pasubio, 1:50.000

Autor: Doris Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Rovereto
Vorhersage für Sat, 31.10.2020
Sat, 31.10.2020 sonnig
8 / 18 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 6 km/h NO
Rovereto
Vorhersage für Sun, 01.11.2020
Sun, 01.11.2020 sonnig
7 / 17 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 8 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Fertig - das neue Glockner Biwak

    Noch vor dem Winter konnte das neue Glockner-Biwak fertiggestellt werden. Bilder vom Aufbau, der Fertigstellung und der Ausstattung sowie ein Video finden Sie hier.

  • Hermann Huber verrät an seinem 90. Geburtstag eine Lieblingstour

    Hermann Huber, ein Urgestein der Münchner Bergsteiger-Szene, wurde am 20. September 90 Jahre alt. Wir gratulieren ganz herzlich. Und ganz typisch für den Hermann ist, dass er uns zu seinem Jubiläum ein Geschenk machen möchte: Hermann Huber schenkt uns allen nämlich einen Tourentipp. Es geht dabei auf einen Münchner Hausberg...aber natürlich nicht über den Normalweg.

  • Die emilo Genusstour - Wandern und Baden am Wildbarren

    Genuss ist das, was uns verbindet. Unser Partner emilo Spezialitätenrösterei aus München stellt euch eine absolute Genusstour im Video vor. Eine Bergwanderung in den Bayerischen Voralpen mit einer herrlichen Bademöglichkeit in einem kleinen Bergsee mit wunderbar weichem, erquickendem Wasser. Eine typische Genusstour eben...

  • Auszeit zwischen Gipfeln & Stadt. Im MONDI Hotel Axams

    Sie planen eine Tour in die Innsbrucker Berge? Ins Stubai- oder Sellraintal? Zum Skifahren auf der Axamer Lizum, Tourengehen, Wandern, Biken oder Klettern? Wollen zwischendrin aber auch das inspirierende Flair von Innsbruck genießen? Durch die historischen Gässchen schlendern, auf Märkten einkaufen oder eine Ausstellung besichtigen?

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

102020
1e5108d82c83c92d7556757963459bd2.jpg
Morgenbrise | Sonnenaufgang auf dem Herzogstand

Benutzer: smileyioana

Beschreibung: Dies ist einer dieser seltenen Momente im Leben, in denen Sie einen einzigartigen Sonnenaufgang auf einem beliebten Berggipfel erleben können.
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX 40 Years
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten