Touren

Mont Guillaume (2542 m)

Schon von weitem sticht einem der Mont Guillaume ins Auge. Hoch über dem riesigen Alpensee, Lac de Serre-Ponçon, ragt die mächtige Berggestalt in den azurblauen Himmel. Die abwechslungsreiche Wanderung zählt zu den schönsten in der Region um Embrun.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Provence | Dauphiné | Gap

Tourensteckbrief Mont Guillaume

Anfahrt: Vom Norden kommend entweder über Lindau / Bregenz und auf der Schweizer Autobahn (N13) zum San Bernardino (Pass) nach Mailand oder über die Brennerautobahn (A22). Von Mailand auf der Autobahn (A4) nach Turin und weiter nach Westen über Susa in Richtung „Tunnel du Frejus“ bis zur Ausfahrt Oulx. Über eine gut ausgebaute, aber kurvenreiche Landstraße fährt man hinauf nach Montgenevre (Grenze) und auf der französischen Seite hinunter nach Briançon. Nun nach Süden auf der N94 in Richtung Gap / Sisteron bis Embrun weiterfahren. In Embrun (Nähe Bahnhof) auf der gut ausgeschilderten Bergstraße über Château de Caléyère bis zum Ende der Straße auf den Parkplatz fahren.

Ausgangspunkt: Parkplatz (1587m) im Forêt de Clot Jarry oberhalb von Château de Caléyère.

Route: Am Parkplatz stößt man gleich auf massive Holzwegweiser und zieht auf einem Wanderweg westwärts (Schild: Chapelle de Seyères Le Mont Guillaume par pré-clos et sentier widmann). Man wandert zunächst durch einen luftigen Lärchenwald (siehe Bild 1) sanft bergan und trifft auf eine Forststraße. Auf dieser steigt man eine Kehre bergan und biegt dann nach links (1762m) in einen Wanderweg ab (Schild: sentier widmann). Der Gipfel zeigt sich hier bereits und man könnte denken, dass es gar nicht mehr so weit ist. Aber der Eindruck täuscht ein wenig. Schließlich gelangt man zu einem recht anmutigen Fleckerl: (siehe Bild 2) die freistehende steinerne Kapelle, Chapelle de Seyères, (2056m). Gleich daneben sprudelt eine erfrischende Quelle. Nun folgt man weiterhin den Beschilderungen - sentier widmann - und steigt auf einem äußerst aussichtsreichen Wanderpfad empor (siehe Bild 3). Nur noch einzelne Lärchen säumen den Weg, die Vegetation wird spärlicher und verschwindet nahezu ganz. In langen Kehren zieht der steinige Weg bergan und an einer Wegverzweigung (2233m) wendet man sich nach links. Nach weiteren Kehren steht man auf einmal vor dem Gipfelkreuz. Unmittelbar dahinter ist die kleine Steinkapelle, Chapelle du Mont Guillaume, (siehe Bild 4). Man blickt hinab auf die blaue Perle, Lac de Serre-Ponçon, (siehe Bild 5) und hinüber auf eisverzierte Gipfel im Parc Naturel Regional Du Queyras.

Abstieg: Vom Gipfel geht’s auf gleichem Wege zurück bis zur Chapelle de Seyères (2056m). Dort wandert man jetzt auf einem breiten und sanft geneigten Wanderweg im lichten Lärchenwald bergab (Schild: Pré Clos). Der breite Weg schlängelt sich hinab zu einer großen Almwiese (siehe Bild 6), vorbei an einem Brunnen undder Hütte, les Fontainiers, (1709m). Gleich danach verzweigt sich der Weg und man wandert hier nach rechts weiterhin bergab, bis man wieder am Parkplatz angelangt ist.

Charakter / Schwierigkeit: Die leichte, sonnige Rundwanderung ist extrem gut beschildert und stellt an den ausdauernden Wanderer technisch keine Anforderungen. Jedoch nicht zu früh im Jahr aufbrechen, denn im oberen Teil halten sich lange unangenehme Schneefelder. Die Wege sind nie zu steil, nur am Schluss etwas schotterig. Auffallend schön ist am Anfang ein lichter Lärchenwald. Später genießt man bis zum Gipfel einen freien Rundblick von den Hautes Alpes bis hin zu den grünen Hügeln der Provence, die gleich hinter dem Lac de Serre-Ponçon beginnt.

Gehzeit: Aufstieg 2:45 Stunden, Abstieg 2:00 Std.

Tourdaten: 960 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober

Stützpunkt: Die Hütten am Wegesrand sind nicht bewirtschaftet. Unterkünfte und Restaurants findet man aber in Embrun. Tel: 0033 (0) 4 92 43 72 72.

Wissenswertes: Der Weg “Sentier Widmann“ verdankt seinen Namen Charles Eric Widmann, einem hartnäckigen Leutnant, der Gebirgsjäger, geb. in Suéde. Dieser verwirklichte auf gleicher Route die erste Skibegehung in den Französischen Alpen. Er wollte nämlich beweisen, dass seine Gebirgsjäger Truppe, ausgestattet mit Skiern, in den Bergen schneller vorankommen würde als mit Schneeschuhen. Er startete am 8. Februar 1897 um 5 Uhr morgens am Bahnhof in Embrun und war um 10 Uhr 30 nach 1681 Hm auf dem Gipfel. Den überzeugenden Beweis erbrachte dann die Abfahrt, für die er nur 1,5 Std. (man bedenke die damalige Ausrüstung) brauchte.
Interessant ist auch der geschichtliche Hintergrund der Gipfelkapelle: „Chapelle du Mont Guillaume“ sowie der Kapelle: „Chapelle des Seyères“. Beide wurden dem Heiligen Guillame gewidmet. Der Heilige aus einfacher Familie wurde ohne die rechte Hand geboren (geb. im 13. Jahrhundert). Er fühlte sich schon früh angezogen vom klösterlichen Leben. Mehrmals erschien ihm ein Engel, der eine fürchterliche Überschwemmung und die Zerstörung eines Klosters (Prieuré de Calme) voraussagte. Er versuchte die Mönche zu warnen, doch diese glaubten ihm nicht. Wie vorausgesagt, wurde das Kloster zerstört und Guillaume hatte plötzlich eine rechte Hand. Dieses Wunder erregte schließlich doch die Aufmerksamkeit der Mönche und als ihnen Guillaume weitere Überschwemmungen prophezeite hörten sie rechtzeitig auf seinen Rat.

Karte: Topographische Karte des Institut Geographique National, Blatt 3438 ET, Embrun

Autor: Doris & Thomas Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Gap
Vorhersage für Fri, 25.09.2020
Fri, 25.09.2020 leichter Regen
7 / 9 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 20 km/h SW
Gap
Vorhersage für Sat, 26.09.2020
Sat, 26.09.2020 leicht bewölkt
1 / 6 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 10 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die emilo Genusstour - Wandern und Baden am Wildbarren

    Genuss ist das, was uns verbindet. Unser Partner emilo Spezialitätenrösterei aus München stellt euch eine absolute Genusstour im Video vor. Eine Bergwanderung in den Bayerischen Voralpen mit einer herrlichen Bademöglichkeit in einem kleinen Bergsee mit wunderbar weichem, erquickendem Wasser. Eine typische Genusstour eben...

  • Auszeit zwischen Gipfeln & Stadt. Im MONDI Hotel Axams

    Sie planen eine Tour in die Innsbrucker Berge? Ins Stubai- oder Sellraintal? Zum Skifahren auf der Axamer Lizum, Tourengehen, Wandern, Biken oder Klettern? Wollen zwischendrin aber auch das inspirierende Flair von Innsbruck genießen? Durch die historischen Gässchen schlendern, auf Märkten einkaufen oder eine Ausstellung besichtigen?

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092020
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Skitouren
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten