Touren

Kleiner Waxenstein (2136 m)

Diese großartige, einsame und anspruchsvolle Bergtour verlangt den erfahren Alpinisten und hervorragenden Orientierungssinn. Über steile, schottrige Schrofen und Bänder, sowie in anregender Gratkletterei (II. UIAA) erreicht man diesen auffallenden, formschönen Gipfel über Garmisch Partenkirchen.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Wetterstein | Garmisch-Partenkirchen

Tourensteckbrief Kleiner Waxenstein

Anfahrt: A 95 München – Garmisch, weiter Richtung „Fernpaß / Reutte“ bis Grainau. Hier links ab, der Beschilderung „Hammersbach / Höllentalklamm“ folgend, bis zu einem großen Wanderparkplatz.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz bei Hammersbach (740m)

Route: Vom Parkplatz die Straße hinauf zur kleinen Kapelle direkt bei der Brücke über den Hammersbach. Über die Brücke und dann auf dem Weg, links des Baches taleinwärts. Der Weg überquert den Hammersbach, dann geht es in zwei Kehren hinauf. 5 Meter nach einem großen Wegkreuz trifft man auf eine Gabelung. Hier verläßt man den Weg zur Höllentalklamm und zweigt nach rechts hinten ab. Der Weg mündet schon bald in eine weitere Forststraße, der man nach links oben folgt. Nun darf man die nächste Abzweigung nicht verpassen: an einem Stein mit schon verblassender weiß-blauer Markierung geht es nach rechts auf einen wenig begangenen Forstweg. Nun immer auf ihm in Kehren nach oben, an einer Aufforstung vorbei, bis rechts an einem Steinmann ein kleiner, aber deutlicher Pfad abzweigt. Über ihn hinauf, bis der Weg plötzlich an einem trocken Bachbett aus dem Wald herausführt.

Nun anfangs links des Bachbettes, später rechts, steil über Schotter bergan und anschließend auch in die Reiße daneben ausweichend empor. Nun ist eigener Orientierungssinn und eigene Wegsuche angesagt. Ungefähr am Beginn des oberen Drittels der Reiße quert man nach links in das ziemlich steile Schrofengelände. (Siehe auch Bild 2) In östlicher Richtung geht es unter den Wänden des Kleinen Waxenstein über schotterige Bänder und Felsen hinauf. Bereits hier ist absolute Trittsicherheit gefragt. Man erreicht eine Art Absatz und damit etwas flacheres Gelände und steigt hier, eher rechts haltend, dem latschengesäumten, grünen Sattel zwischen Manndl (1889m) und Kleinem Waxenstein entgegen.

Zum Manndl, einem tollen, exponierten Aussichtspunkt, geht es nach links in nur wenigen Schritten. Wer auf den Kleinen Waxenstein will, muß aber jetzt nach rechts und den Einstieg finden. Eine einfache Kletterroute im oberen II. Schwierigkeitsgrad (einige wenige Sicherungshaken vorhanden) führt durch den auffallenden Kamin ziemlich rechts. Der Normalweg wendet sich jedoch weiter links in die schrofen- und latschendurchzogene Wand. Einige Steigspuren leiten einen an den zwei kleinen Felsköpferln am Sattel vorbei zum Einstieg an einer wenig ausgeprägten Felsrinne. (Siehe auch Bild 3) Dann muß man etwas suchen, um über die einfachsten Stellen in der Wand hinauf zum Grat zu klettern. Hat man diesen gewonnen, ist die Orientierung wieder einfacher, denn hier geht es den Spuren folgend nach links immer entlang des Grates zum Gipfel. Mal muß man rechts, mal links ein wenig ausweichen, mal geht es genau oben drüber. (Tipp: Man merke sich die Stelle, an der man auf den Grat trifft für den Abstieg ganz genau!)
Kurz vor dem Gipfel stellt sich dem Bergsteiger dann noch ein letzter Felsaufschwung in den Weg. Man steigt auf der dem Höllental zugewandten Seite hinunter in eine winzige Scharte im Grat und damit zum Fuß des kleinen Wandls. Dann quert man in sehr luftiger Kletterei hinauf. Jedoch sind dabei gute Griffe und Tritte vorhanden. Nun über Gehgelände die letzten Meter zum breiten Gipfel mit Kreuz.

Charakter / Schwierigkeit: Recht anspruchsvolle, einsame Bergtour mit toller Gratkletterei; nur für wirklich erfahren Alpinisten. Die Route erfordert hervorragenden Orientierungssinn (ist nicht markiert!) und verläuft über sehr steiles und ausgesetztes Gelände. Dabei ist auch auf dem Normalweg über längere Passagen der II. Schwierigkeitsgrad (UIAA) zu bewältigen. Fantastische Einblicke ins Wettersteinmassiv und tolle Tiefblicke nach Garmisch Partenkirchen hinunter. Bereits im Aufstieg hat man eine besonders schöne Aussicht auf den dunkelgrünen Eibsee.

Gehzeit: Aufstieg: 4 Stunden; Abstieg: 3,5 Stunden

Tourdaten: 1400 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Juli bis September (oder auch Oktober; die Route sollte aber in jedem Fall schneefrei sein)

Stützpunkt: keine

Hinweis: Die Beschreibung der Tour kann nur als Anhaltspunkt, bzw. als grobe Orientierungshilfe dienen. Für die detaillierte Wegfindung ist alpine Erfahrung und eigener Orientierungssinn unerläßlich!

Ausrüstung: Sind mehrere Leute in der Route unterwegs, sollte man unbedingt einen Steinschlaghelm tragen.

Karte: Kompass Blatt 07, Werdenfelser Land mit Zugspitze, 1:35.000. Oder WK 352 „Ehrwald, Lermoos, Reutte, Tannheimer Tal“ von freytag & berndt, 1:50.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Garmisch-Partenkirchen
Vorhersage für Di, 22.10.2019
Di, 22.10.2019 leicht bewölkt
7 / 17 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 4 km/h NW
Garmisch-Partenkirchen
Vorhersage für Mi, 23.10.2019
Mi, 23.10.2019 sonnig
9 / 20 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 8 km/h SW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • LOCALLY PRODUCED: Nachhaltig gefertigt in den heimischen Alpen

    Ortovox setzt auf regionale Produktion in den heimischen Alpen. Die CLASSIC Produkte von Ortovox sind genau nach dieser Philosophie gefertigt: Die hochwertige Schweizer Wolle wird im Lechtal zu feinem Garn gesponnen und in der Steiermark verstrickt. Uralte Maschinen behandeln die Wolle so behutsam, dass funktionale und einzigartige Produkte entstehen.

  • Allgäuer Alpen - Rother Mountainbike Führer

    Eine gemütliche Fahrt im schattigen Bergwald, ein flowiger Trail über sattgrüne Wiesen, eine rasante Abfahrt ins Tal, zwischendurch eine Einkehr auf einer urigen Alpe und danach ein Sprung in einen blauen Allgäuer See: Der Rother Bike Guide »Allgäuer Alpen« stellt 40 Bike-Highlights vor, die jedem Moutainbiker das Herz höher schlagen lassen.

  • Verlosung - Drip Coffee Bags von emilo

    Zusammen mit der emilo SPEZIALITÄTENRÖSTEREI verlosen wir wöchentlich eine riesige Packung Kaffee für unterwegs (mit 96 Drip Coffe Bags). Der Wilde Filser von emilo zeigt euch wie einfach man sich outdoor (oder im Büro) einen frischen Kaffee aufbrühen kann und wie er Heimat und Genuss verbindet.

  • Skiurlaub finanzieren – diese Kosten kommen auf Sie zu!

    Ab in den Urlaub – und das auf Skiern! Leider ist der Spaß im Schnee mit einigen Kosten verbunden. Doch wer richtig plant, spart im Skiurlaub!

  • Wandern & Surfen in Cornwall

    Wer den vom Atlantik umtosten South West Cost-Path in ganzer Länge erwandert, benötigt gute fünf Wochen. Anstatt alle 38 Etappen am Stück zu meistern ist es für einen aktiven Cornwall-Urlaub am besten, sich die schönsten Teilstücke als Tageswanderungen heraus zu picken. Schließlich ergattert man so die spektakulärsten Blicke der Steilküste und kommt immer wieder an wunderbaren Buchten vorbei, was weitere Sportmöglichkeiten bietet: Auf traumhaften Stränden finden Anfänger gerade im September ideale Wellen, um das Surfen auszuprobieren. Sowohl die Kurse als auch die Leihgebühren sind erstaunlich günstig.

  • Antithese zu unromantischen Camping-Klischees

    Huttopia - Wer auf dem Campingplatz Urlaub macht, der braucht nach seinem Urlaub nochmal Urlaub – vermag der eine oder andere zu sagen. Anstrengendes Zelt Auf- und Abbauen, Gemeinschaftsduschen, schnarchende Zeltnachbarn, jeden Tag dieselben Nudeln im Camping Kocher. Doch mit diesen gängigen unromantischen Camping-Klischees räumt Huttopia in Frankreich auf und revolutioniert das Campen!

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092019
ff59e312bca345d294b1e19fca428a79.jpg
Vom Kleinen zum Großen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Warum es in den Bayerischen Voralpen so schön ist? Weil der Blick von den kleinen Bergen zu den großen zielt. Weil man vom Gemütlich-Beschaulichen zum schwer Beeindruckenden blickt - wie hier zum Großvenediger...
f565c0bccd9717d1864cebf07bd17ae9.jpg
Großglockner Nordwand

Benutzer: blovest

Beschreibung: Abenddämmerung am Großglockner von der Oberwalderhütte aus gesehen, mit Blick auf die Nordwand und Pallavicinirinne.
6703b1089d0e2549b57e625c5dbf6212.jpg
See und Berge

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: So muss Sommer... Nach einer Bergtour im Wetterstein den Starnbergersee mit Blick auf die Alpenkette zu genießen, ist schon ein ganz besonderer Luxus!
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa wildfire
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen