Touren

Zum Hirschbichl durchs Klausbachtal 

Das Klausbachtal südlich von der Ramsau ist ein ideales Ziel wenn man keinen Gipfel anstrebt, aber dennoch etwas in herrlicher Bergwelt unternehmen möchte. Egal ob man eine Familientour plant oder wenn schon erste Schneeflocken gefallen sein sollten, diese leichte Talwanderung ist immer eine Empfehlung. Die Tour ist seit Herbst 2010 noch schöner geworden, da ein ehemals vermurtes Wegstück unter anderem durch den Bau einer Hängebrücke wieder begehbar ist. Ein uriges Gasthaus ist Ziel dieser schönen Talwanderung.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Berchtesgadener Alpen | Ramsau

Tourensteckbrief Hirschbichl (Gasthaus) durchs Klausbachtal

Anfahrt: Auf der Salzburger Autobahn (A8) bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall und über Bad Reichenhall und Bischofswiesen in Richtung Berchtesgaden. Kurz vor Berchtesgaden rechts in Richtung „Schönau/Ramsau“. An Schönau vorbei und immer der Straße folgend bis es nach links in Richtung „Ramsau/ Hintersee“ weggeht. Durch Ramsau hindurch und dann der Straße immer gerade bis zum Hintersee folgen. Hier schließlich nach links in Richtung „Hirschbichl/ Nationalpark“ und am gebührenpflichtigen Parkplatz (2,50 € / Tag) parken.
Öffentliche Verkehrsmittel: Mit dem Zug mit Umsteigen in Freilassing nach Berchtesgaden. Und von dort mit Bus Nr. 846 zur Haltestelle Hirschbichl Auzinger.

Ausgangspunkt: Gebührenpflichtiger Parkplatz an der Nationalpark Informationsstelle am Hintersee (793 m), Gemeinde Ramsau.

Route: Vom Parkplatz folgt man zunächst gerade der Teerstraße, kommt an einem schönen, alten Nationalpark Informationshaus vorbei und kann bald schon nach links von der Straße abzweigen. Auf einem breiten Schotterweg geht es nun ganz flach den zunächst noch weiten Talboden entlang, auf dem in lichte Baumgruppen Fichten, Bergahorne und Kastanien wachsen. Man kommt an einer Holzhütte vorbei. Sobald man den Bach erreicht hat kann man entweder dem Schotterweg folgen oder etwas links davon direkt am Bach entlang gehen. Bald stößt aber auch diese Variante wieder auf den Hauptweg. Nachdem man über eine kleine Holzbrücke einen kleinen Seitenbach überquert hat, kann man indem man gerade aus geht den breiten Hauptweg abermals verlassen. Wenn man diese Alternative wählt, muss man ein bisschen aufpassen und auf etwas verblichene rote Punkte an Bäumen achten (Diese deuten darauf hin, dass dies früher der übliche Fußweg war). Die Wegspuren teilen sich immer wieder auf. Man kann aber nichts falsch machen, da sich dieser schönere, aber auch steinigere Pfad zwischen dem breiteren Schotterweg und dem Bach befindet. Dann wendet sich dieser Pfad nach rechts und stößt wieder auf den breiten Weg. Es geht nun bergan bevor man fast auf die Teerstraße stößt. Vor dieser wendet man sich nach links und überquert auf einer erst im September 2010 eingeweihten Hängebrücke den Bach. Weiter geht es auf der anderen Seite auf dem ebenfalls neu errichteten rund 60 Meter langen „Klammsteg“, der auf der Ostseite zum bereits bestehenden Wanderweg leitet. Der Weg wird wieder etwas steiler und führt bald weit oberhalb des Baches durch schönen, vitalen Bergmischwald. Nachdem es wieder flacher wird, öffnet sich das Tal und wir erreichen das freie Almgelände der Bind Alm. Hier oben sollte man sich unbedingt eine längere Pause vornehmen. Denn erstens sind die uralten, unter Denkmalschutz stehenden Almgebäude – eines davon ist über 200 Jahre alt; zwei davon werden immer noch bewirtschaftet – sehenswert. Und außerdem hat man von hier aus einen großartigen Ausblick auf die senkrechten Felsabstürze der Reiter Alpe, von denen bezeichnender Weise das 2234 m hohe Mühlsturzhorn besonders markant ist. Von der Alm aus führt der Weg in einem Bogen nach Westen (bei einer Gabelung hält man sich der Beschilderung folgend nach rechts) und erreicht bald darauf abermals die Teerstraße, der man das letzte kurze Stück hinauf zum Hirschbichl folgt. Kurz hinter der Grenze kann man sich dann auf österreichischem Boden eine Erfrischung in der gleichnamigen Wirtschaft gönnen.
Zurück zum Hintersee geht es auf dem gleichen Weg.

Bike: Montainbiker und andere Radfahrer bleiben einfach auf der Straße und können in einer knappen Stunde die Strecke (Hinfahrt) bewältigen. Zurück geht es dann in ca. 30 Min..

Charakter / Schwierigkeit: Ganz leichte, dafür aber landschaftlich sehr reizvolle Talwanderung auf zumeist recht breiten Wegen.

Gehzeit: Hinweg 2.30 Std. (Nationalpark Informationsstelle - Bind Alm 2:10 Std., Bindalm - Hirschbichl 20 Min.; Rückweg 2 Std. (Hirschbichl – Bind Alm 15 Min., Bind Alm -  Nationalpark Informationsstelle 1:45 Std.); insg. 4.30 Std..

Tourdaten: 350 Höhenmeter; Distanz: 8 km (einfach)

Beste Jahreszeit: Das ganze Jahr über möglich. Sehr schön auch noch im Spätherbst und im Winter.

Stützpunkt: Gasthaus Hirschbichl, Übernachtung möglich, Telefon: +43 / (0)6582 / 8347, Internet: www.hirschbichl.at, geöffnet von 1. Mai bis Mitte Oktober.

Tipp: 1. Wem der Weg hin und zurück zu lang ist, der kann von Mitte Mai bis Ende Oktober mit dem Alm-Bus vom Hirschbichl zurückfahren. Die letzte Fahrt ist um 17 Uhr, ansonsten sind die Abfahrtszeiten in etwa stündlich.
2. Wem der Weg zu kurz ist und wer sich (und seine Kinder) noch ein wenig bilden möchte, der kann auf österreichischer Seite einem sogenannten Erlebnisweg in Richtung Weißbach folgen. Der Weg ist 3,7 Kilometer lang und hat 11 Stationen (Rückfahrmöglichkeit ebenfalls mit dem Bus).

Karte: Bayerisches Landesvermessungsamt UK L4 „Berchtesgadener Alpen, 1:50.000

Autor: Michael Pröttel

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Ramsau
Vorhersage für Fri, 26.02.2021
Fri, 26.02.2021 sonnig
7 / 12 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 8 km/h SW
Ramsau
Vorhersage für Sat, 27.02.2021
Sat, 27.02.2021 Schnee
0 / 2 oC
Schnee
Niederschl.: 90 % Wind: 4 km/h O
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Trocken bleiben beim Schneeschuhwandern und auf Skitouren!

    Gerade jetzt, wenn man sich fast nur noch alleine, fernab von anderen, draußen bewegen darf/sollte, was bietet sich an? Skitouren gehen, und nicht vergessen: Brotzeit mitnehmen, Thermoskanne und: Aussicht genießen, bevor man in schönen Schwüngen wieder den Hang hinunter fährt. Beim Bergaufgehen kommt man teils ganz schön ins Schwitzen. Daher ist es umso wichtiger, eine gut funktionierende Basisschicht zu haben, ganz gleich, ob aus Synthetik oder aus Wolle.

  • Skiuphill - der Skitouren-Podcast von Dynafit

    Tourengehen, Skibergsteigen oder Skimountaineering? Das alles sind Facetten eines unglaublich vielseitigen und schönen Wintersports - ein Sport, der völlig unterschiedliche Geschichten schreibt. Beim Dynafit-Podcast SkiUphill spricht Tourentipp-Gründer Bernhard Ziegler mit fünf Skitouren Experten.

  • emilo Genusstour - Eibsee Rundwanderung

    Die emilo-Genusstour führt uns an einen der schönsten Plätze Bayerns, rund um einen atemberaubend schönen Bergsee. Er ist ein Juwel in der so reich gesegneten Landschaft zwischen Garmisch und Zugspitze. Die Eibsee-Rundwanderung ist ganzjährig möglich.

  • 40 Jahre Ortovox

    Unser langjähriger Partner Ortovox feiert 40jähriges Jubiläum. Unsere Zusammenarbeit geht bis zum Firmengründer Gerald Kampel zurück und wir freuen uns, dass Ortovox auf eine so gesunde Weise derart wachsen konnte. Mit "gesund" meinen wir, dass die Firma trotz des großartigen Erfolges ihren Werten treu geblieben ist. Dazu gratulieren wir recht herzlich! Und hier kann man nachlesen wie alles begann...

  • Fertig - das neue Glockner Biwak

    Noch vor dem Winter konnte das neue Glockner-Biwak fertiggestellt werden. Bilder vom Aufbau, der Fertigstellung und der Ausstattung sowie ein Video finden Sie hier.

  • Hermann Huber verrät an seinem 90. Geburtstag eine Lieblingstour

    Hermann Huber, ein Urgestein der Münchner Bergsteiger-Szene, wurde am 20. September 90 Jahre alt. Wir gratulieren ganz herzlich. Und ganz typisch für den Hermann ist, dass er uns zu seinem Jubiläum ein Geschenk machen möchte: Hermann Huber schenkt uns allen nämlich einen Tourentipp. Es geht dabei auf einen Münchner Hausberg...aber natürlich nicht über den Normalweg.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

112020
ab912cb5e90f17a9e4494fafdb5ad140.jpg
Schneeschuhtour in der Sellagruppe

Benutzer: mpröttel

Beschreibung: Das Bild ist in der Nähe des Rifugio Boé an einem traumhaften Oktober Samstag entstanden, an dem wir (in der sonst so überlaufenen) Sella Gruppe keine Menschenseele trafen. Weitere Bilder von drei Traumtagen rund ums Sellajoch gibt es hier: https://alpinjournal.de/2020/11/02/die-dolomiten-ganz-fur-dich-allein/
1e5108d82c83c92d7556757963459bd2.jpg
Morgenbrise | Sonnenaufgang auf dem Herzogstand

Benutzer: smileyioana

Beschreibung: Dies ist einer dieser seltenen Momente im Leben, in denen Sie einen einzigartigen Sonnenaufgang auf einem beliebten Berggipfel erleben können.
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Ski Local
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten