Touren

Hoher Dachstein (2995 m) - Südwand-Klettersteig

Der 1999 eröffnete Klettersteig namens Johann ist steil, ausgesetzt und schwierig. Er führt bestens gesichert über eine super Route durch diese imposante Wand und bietet dabei atemberaubende Tiefblicke und interessante Einblicke in die klassischen Südwand-Kletterrouten. Der Johann hat übrigens seinen Namen nach Erzherzog Johann erhalten.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Steiermark | Dachsteingebirge | Schladming

Tourensteckbrief Hoher Dachstein

Anfahrt: Von Norden über Salzburg auf die A10 (Tauernautobahn), Richtung Süden bis Ausfahrt Eben. Über die E651 nach Schladming. Hier zweigt man nach Ramsau ab. Von Ramsau über die Mautstraße (Dachsteinstraße) zum Parkplatz an der Talstation der Dachsteinsüdwandbahn / Türlwandhütte.

Ausgangspunkt: Großer Parkplatz an der Talstation der Dachsteinsüdwandbahn / Türlwandhütte (1750m).

Route: Zustieg: Vom Ausgangspunkt am Hotel Türlwandhütte wandert man über einen markierten Weg in einer guten halben Stunde zur Dachstein-Südwandhütte (1871m). Übernachtung möglich.
Dann geht es von der Hütte, dem Schild „Johann“ folgend, über einen mit roten (etwas verblaßten) Punkten markierten Steig zum Einstieg. Dabei sollte man auf die Steigspuren und Punkte genau achten, damit man sich nicht versteigt. Von der Hütte bis zum Einstieg ca. 1,5 Stunden.
Klettersteig: Nun ist die Orientierung leicht, denn der gesicherte Steig gibt die Route exakt vor. Der Einstieg zum Klettersteig beginnt gleich mit der Schlüsselstelle. Am Rand einer Rinne wird man über ca. 3 Meter Kletterlänge ganz schön von einem bauchigen Felssockel abgedrängt. (Siehe Bild 3) Eisenstifte helfen etwas beim Herum- und Hinaufhanteln. In leichterem Gelände geht es über Schrofen und Geröll nach links. Dann über eine plattige Pfeilerkante in den oberen, westlich exponierten Teil der großen Südwand. Am Rand einer Rampe, über Felsstufen und letztendlich durch eine Verschneidung zur Dachsteinwarte (2740m). Etwa 2 bis 2,5 Stunden braucht man für den Südwandklettersteig. (Siehe auch Bild 2.)
Gipfelanstieg: Wer jetzt noch auf den Gipfel möchte, steigt nach links an der Seethaler Hütte (2740m) vorbei und über den gesicherten Steig zum fast 3000 Meter hohen Gipfel (zusätzlich 2 Stunden für Auf- und Abstieg). Dieser teilweise gesicherte Normalaufstieg ist leichter als der durch die Südwand, aber schon etwas abgegriffen und bei Nässe nicht ungefährlich.

Abstieg: Der Abstieg erfolgt dann von der Seethaler Hütte in südöstlicher Grundrichtung, am oberen Gletscherrand um die beiden felsigen Dirndl herum, zur Hunerkogel Bergstation (2687m). Den ausgetreten Gletscherweg sollte man wegen der Spaltengefahr auf keinen Fall verlassen. Nun kann man entweder die Seilbahn benutzen, oder schöner, über die Hunerscharte absteigen. Hier etwa 200 Meter über einen Klettersteig steil hinab und anschließend auf einem gut ausgetretenen Pfad (Nr. 615) zur Dachsteinsüdwandhütte. Auf dem markierten Wanderweg zurück zur Türlwandhütte.

Charakter / Schwierigkeit: Schwieriger, aber gut gesicherter Klettersteig mit großteils sehr steilen und auch ausgesetzten Passagen. Die unangenehme Schlüsselstelle befindet sich jedoch gleich am Einstieg der Tour. Die Route führt durch steiles Schrofengelände, aber hauptsächlich über griffigen Fels. Sie ist mit Eisenstiften und Drahtseil gesichert. Mit gut 700 Meter Kletterlänge und 600 Höhenmeter stellt der Klettersteig auch Ansprüche an die Kondition. Ein Ausstieg mittendrin ist nicht möglich. Bei zweifelhaftem Wetter sollte man also besser die Finger davon lassen. Nichts für Anfänger. Die fantastische und ziemlich direkte Route bietet traumhafte Tiefblicke und atemberaubende Einblicke in die klassischen Südwand-Kletterführen. Der Gipfelanstieg zum Dachstein ist nicht mehr so schwierig. Schöner und weniger anstrengend als Zweitagestour mit Übernachtung auf eine der beiden Hütten.

Gehzeit: Aufstieg: insgesamt gut 5 Stunden bis zum Dachstein-Gipfel.
Abstieg (Dachstein-Gipfel zur Türlwandhütte/Talstation): 3,5 Stunden.
Dachstein-Südwandhütte bis zur Seethalerhütte / Dachsteinwarte: 3,5 Stunden.

Tourdaten: 1300 Höhenmeter (insgesamt bis zum Gipfel).
Klettersteig alleine: 600 Höhenmeter.

Stützpunkt: 1. Dachstein-Südwandhütte (1871m), privat bewirtschaftet, von Ende Mai bis Anfang November, Matrazenlager und Zimmerlager, 60 Plätze insgesamt, Telefon: 0043 / 3687 / 81509.
2. Seethaler Hütte (2741m) des ÖAV Austria, einfach bewirtschaftet, von Anfang Juni bis Ende September, 8 Matrazenlager, Telefon Hütte: 0043 / 3687 / 810 35, Mobil: 0043 / 664 / 32 40 640.

Hinweis: Für den Dachstein-Südwandklettersteig wurde ein sehr dickes Drahtseil verwendet. Mit den modernen, großen Klettersteig-Karabinern hat man damit keine Probleme, sehr wohl aber mit Normal-Karabinern, die man dafür aber eh nicht verwenden sollte.

Ausrüstung: Neben einem Klettersteigset und einem Steinschlaghelm sind in diesem Gelände auch Kletterschuhe günstig.

Karte: „Dachstein / Südliches Salzkammergut“ von Kompass, Blatt 20, 1:50.000. Auf dieser Karte ist auch der Klettersteig eingezeichnet.

Autor: Sigrid Schubert

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Schladming
Vorhersage für Fr, 19.07.2019
Fr, 19.07.2019 wolkig
12 / 18 oC
wolkig
Niederschl.: 10 % Wind: 6 km/h NW
Schladming
Vorhersage für Sa, 20.07.2019
Sa, 20.07.2019 leicht bewölkt
14 / 22 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 8 km/h O
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • So verlängerst Du die Lebensdauer für Dein Lieblingszelt

    Das neue Tent & Gear SolarWash ist ein wasserbasierendes Reinigungsspray für Zelte und Outdoor-Ausrüstung aus Kunstfaser (i.e. auch Rucksäcke, Fahrradtaschen, Tarps etc.). Bereits eine einzige Reinigung mit dieser neuen Formel verbessert die Resistenz des Zeltmaterials gegen schädliche UV-Strahlen um fünfzig Prozent. Die vorhandene DWR-Imprägnierung wird dabei über bis zu drei Reinigungsvorgänge hinweg bewahrt.

  • HARRY G über´s Wandern

    Das ist doch der Gipfel! Harry G macht sich über Wanderer lustig.... und das völlig zurecht! Auch der Münchner Comedian wundert sich, was da oben auf den Bergen so alles kreucht und fleucht. Harry G wandert und wundert sich. Prädikat Volltreffer! Hier das ganze Video...

  • Extrem leichter und umweltfreundlicher Regenschutz

    Wir haben die Jacke Black Diamond Distance Wind Shell getestet und können hier eine Empfehlung aussprechen. Sie ist extrem leicht, hat extrem geringes Packmaß und ist zudem frei von PFC.

  • Die passende Ausrüstung zum Wandern

    Outdoor boomt auf allen Ebenen. Besonders beliebt ist das Wandern bei vielen Menschen ganz unterschiedlichen Alters. Und das natürlich zurecht, denn die ausgiebigen Touren durch Wälder und über Berge halten nicht nur fit, sondern sind auch beeindruckende, nachhaltige Naturerlebnisse. Damit die nächste Wandertour auch wirklich Spaß machen kann, muss nicht nur die Route gut geplant sein; auch das Equipment muss stimmen und den individuellen Anforderungen entsprechen.

  • Nikwax – Sweatproofing Range

    Es ist ein Dilemma! Gerade synthetische Funktionswäsche, die beim Outdoorsport die Feuchtigkeit schnell vom Körper wegtransportiert, beginnt schnell zu muffeln. Weil die Kleidung oft nur bei 30° gewaschen werden darf, bekommt man das auch gar nicht so leicht wieder raus. Hier findest du umweltfreundlich Wäschepflege-Produkte, die das verhindern.

  • Free Solo mit Film Trailer

    Der Film Free Solo über die freie und ungesicherte Begehung des El Capitan (Yosemite Nationalpark) von Alex Honnold wurde als Bester Dokumentarfilm 2019 mit einem Oscar ausgezeichnet. Der Kletterer stieg 2017 als erster Mensch seilfrei über die 1000-Meter-Route 'Freerider' (5.12d oder UIAA 9/9+) in einer Zeit von 3 Stunden und 56 Minuten.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

052019
8d160e811bab762cb8459016f84e5123.jpg
Endlich Frühling!

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Gefühlt war der Winter 18/19 so lange wie noch nie. Doch jetzt zeigt sich der Frühling auch in den Bergen mit seiner ganzen Flower-Power!
c254f5d22072a34eaac7c803fa10e0ca.jpg
Zwei Jahreszeiten an einem Tag!

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Frühjahrsskitouren leben vom Kontrast der erwachenden Natur im Tal und der Winterwelt im Hochgebirge. Im Langtauferertal konnte man im April zwei Jahreszeiten an einem Tag genießen.
b9521644fdeefc21d40c70c574efaa92.jpg
Gratpassage vor der Hochplatte

Benutzer: mpröttel

Beschreibung: Am 13.3. fegte über die Ammergauer Alpen ein fotografisch fantastischer Märzsturm ;-)
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa wildfire
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen