Touren

Gilfert (2506 m) vom Loassattel 

Im Winter ein überlaufener Skiberg, zeigt sich der Gilfert in den restlichen Jahreszeiten als geradezu beschaulicher Wandergipfel. Dabei hat er auch dann viel zu bieten: eine herrliche und einfache Kammwanderung führt einen via Gamsstein auf einen großartigen Aussichtsberg in den Tuxer Alpen. Dabei rücken immer mehr die glänzenden Hintertuxer Gletscherberge in den Fokus.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Tuxer Alpen | Schwaz

Tourensteckbrief Gilfert

Anfahrt: Über die Inntalautobahn (A12) bis Schwaz. Beim Kreisverkehr rechts Richtung Schwaz und auf der Bundesstraße bleibend bis fast zum Ortsende von Schwaz. Beim Kreisverkehr dann links und über Arzberg nach Pillberg. Immer auf der Straße bleibend durch den Ort und weiter Richtung Grafenast. Nach einigen Serpentinen kommt dann auf einer Geraden (bei einer Gebietstafel) an die Abzweigung nach rechts Richtung Gasthaus Loas und Gamssteinhaus. Über die nicht asphaltierte Straße bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz (3 Euro / Stand 2013) am Loassattel beim Gamssteinhaus. Achtung, der Parkautomat befindet sich bereits am Beginn des Loasweges!

Ausgangspunkt: Loassattel (1675 m), oberhalb von Pillberg (bei Schwaz im Inntal)

Route: Vom Parkplatz Loassattel durch das Gatter und unmittelbar dahinter nach rechts auf dem Pfad durch die Wiese Richtung Südwesten. Der kleine Wanderweg erreicht im Nu Kammhöhe und so geht es aussichtsreich immer entlang des Grates nach Südwesten bis zum Großen Gamsstein (2142 m). Hier kann man die wenigen Meter zum Gipfelchen mit kleinem Kreuz hinaufsteigen und den Berg überschreiten, oder einfach geradeaus weiterwandern. Kurz danach findet man auch ein Schild „Graukopf / Gilfert“ und marschiert weiter Richtung Süden auf das Ziel zu. Bald geht es kurz einmal steil durch die Flanke, wo man auf eine Verzweigung stößt (rote Felsaufschrift). Hier rechts weiter zum Gilfert und nach der Steilstufe wieder auf Kammhöhe zum Gipfel. Am Ende durch blockartiges Felsgelände, jedoch immer völlig unschwierig, zum riesigen Kreuz. Wer will, kann noch in wenigen Schritten zum Hauptgipfel (ohne Kreuz) im Süden wandern.

Abstieg: 1. Wie Aufstieg.
2. Schöner, aber auch deutlich länger und anspruchsvoller! Ist es eine Rundtour zu machen. Dazu steigt man vom Gipfel in westlicher Grundrichtung ab. Auf ca. 2250 m kommt man an eine beschilderte Verzweigung. Hier nach rechts Richtung Lafasteralm (auch Lavasteralm). Der gut markierte Steig führt einen durch das kupierte Gelände einer Mulde recht idyllisch zum Lafaster Hochleger (1910 m). Nun auf der Almstraße über Serpentinen zum Niederleger (1758 m), wo man auf der Straße weiter abwärts wandert. Doch bald kommt man an eine Verzweigung, an der man rechts Richtung „Schneebrugg / Loas“ abbiegt. Die Straße mündet in einen Karrenweg und alsbald in einen schmalen Pfad. Dieser quert nun teilweise steile, feuchte Hänge und Bachläufe durch beinahe urwaldähnliche Vegetation. Der Pfad ist an vielen Stellen batzig und rutschig; an ausgesetzten Stellen auch zum Teil mit Seilgeländer versehen. Hier ist wirklich Konzentration und Trittsicherheit angesagt, auch wenn keine technischen Schwierigkeiten vorhanden sind. Am Ende geht es über einen Waldpfad zum Gasthaus Loas, nur wenige Minuten unterhalb des Ausgangspunktes.
Hinweis: Zu (2.) - Da der Pfad einige Bachläufe quert, kann er bei Starkregen (Gewitter) nahezu unpassierbar werden. Bei unsicheren Wetterverhältnissen raten wird also von einer Begehung ab!

Charakter / Schwierigkeit: Auf der Anstiegsroute technisch leichte Tour (Stufe 2 - Bergwanderung); auf der Abstiegsroute eher mittelschwere Tour (Stufe 3 - Bergwanderung). Herrliche, unschwierige und eher ruhige Kammwanderung, ohne langweilige Forstwege und mit toller Aussicht. Vom Gipfel erhält man dann auch Einblicke in die Zillertaler Alpen und die Hintertuxer Gletscherberge. Besonders schön zeigt sich aber das Karwendel. Die Abstiegsalternative über die Lafasteralm ist eine abwechslungsreiche Erweiterung der Tour; sie ist aber deutlich anspruchsvoller als die beschriebene Anstiegsroute! Technische Schwierigkeiten (z. B. Kletterstellen) gibt es auch hier nicht, doch erfordert der rutschige Pfad hohe Aufmerksamkeit und Trittsicherheit, da er recht steile Stellen quert.

Gehzeit: Aufstieg: 2,5 Stunden; Abstieg: 1,5 Sunden über die Anstiegsroute; ca. 2,5 Stunden bei Abstiegsalternative über Lafasteralm.

Tourdaten: Höhendifferenz: 900 Höhenmeter (inkl. kleiner Gegenanstiege); Distanz: 5 km (einfach - bis zum Gipfel) und 13,5 km gesamte Runde mit Abstieg über Lafasteralm

Beste Jahreszeit: Juni bis zum ersten Schneefall

Stützpunkt: Auf Tour keine Einkehrmöglichkeit. Nahe des Ausgangspunktes dient der Alpengasthof Loas als schöne Einkehrmöglichkeit oder Stützpunkt (riesige Schnitzel!), Telefon: +43/(0)5242/62568, Montag Ruhetag.

Karte: Kompass Blatt 28, Zillertal, 1:50.000. Erhältlich in unserem Karten-Shop.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Schwaz
Vorhersage für So, 25.08.2019
So, 25.08.2019 leicht bewölkt
13 / 21 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 15 % Wind: 6 km/h W
Schwaz
Vorhersage für Mo, 26.08.2019
Mo, 26.08.2019 sonnig
13 / 20 oC
sonnig
Niederschl.: 5 % Wind: 4 km/h W
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Antithese zu unromantischen Camping-Klischees

    Huttopia - Wer auf dem Campingplatz Urlaub macht, der braucht nach seinem Urlaub nochmal Urlaub – vermag der eine oder andere zu sagen. Anstrengendes Zelt Auf- und Abbauen, Gemeinschaftsduschen, schnarchende Zeltnachbarn, jeden Tag dieselben Nudeln im Camping Kocher. Doch mit diesen gängigen unromantischen Camping-Klischees räumt Huttopia in Frankreich auf und revolutioniert das Campen!

  • So verlängerst Du die Lebensdauer für Dein Lieblingszelt

    Das neue Tent & Gear SolarWash ist ein wasserbasierendes Reinigungsspray für Zelte und Outdoor-Ausrüstung aus Kunstfaser (i.e. auch Rucksäcke, Fahrradtaschen, Tarps etc.). Bereits eine einzige Reinigung mit dieser neuen Formel verbessert die Resistenz des Zeltmaterials gegen schädliche UV-Strahlen um fünfzig Prozent. Die vorhandene DWR-Imprägnierung wird dabei über bis zu drei Reinigungsvorgänge hinweg bewahrt.

  • HARRY G über´s Wandern

    Das ist doch der Gipfel! Harry G macht sich über Wanderer lustig.... und das völlig zurecht! Auch der Münchner Comedian wundert sich, was da oben auf den Bergen so alles kreucht und fleucht. Harry G wandert und wundert sich. Prädikat Volltreffer! Hier das ganze Video...

  • Extrem leichter und umweltfreundlicher Regenschutz

    Wir haben die Jacke Black Diamond Distance Wind Shell getestet und können hier eine Empfehlung aussprechen. Sie ist extrem leicht, hat extrem geringes Packmaß und ist zudem frei von PFC.

  • Die passende Ausrüstung zum Wandern

    Outdoor boomt auf allen Ebenen. Besonders beliebt ist das Wandern bei vielen Menschen ganz unterschiedlichen Alters. Und das natürlich zurecht, denn die ausgiebigen Touren durch Wälder und über Berge halten nicht nur fit, sondern sind auch beeindruckende, nachhaltige Naturerlebnisse. Damit die nächste Wandertour auch wirklich Spaß machen kann, muss nicht nur die Route gut geplant sein; auch das Equipment muss stimmen und den individuellen Anforderungen entsprechen.

  • Nikwax – Sweatproofing Range

    Es ist ein Dilemma! Gerade synthetische Funktionswäsche, die beim Outdoorsport die Feuchtigkeit schnell vom Körper wegtransportiert, beginnt schnell zu muffeln. Weil die Kleidung oft nur bei 30° gewaschen werden darf, bekommt man das auch gar nicht so leicht wieder raus. Hier findest du umweltfreundlich Wäschepflege-Produkte, die das verhindern.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

082019
f565c0bccd9717d1864cebf07bd17ae9.jpg
Großglockner Nordwand

Benutzer: blovest

Beschreibung: Abenddämmerung am Großglockner von der Oberwalderhütte aus gesehen, mit Blick auf die Nordwand und Pallavicinirinne.
6703b1089d0e2549b57e625c5dbf6212.jpg
See und Berge

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: So muss Sommer... Nach einer Bergtour im Wetterstein den Starnbergersee mit Blick auf die Alpenkette zu genießen, ist schon ein ganz besonderer Luxus!
a7335f5961d092e01a18c9453e8aeb30.jpg
Sonnenaufgang am Gardasee

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wer im Hochsommer zu einer Tour früh aufbricht, kommt beim Bergsteigen nicht in die Mittagshitze und erlebt außerdem so schöne Momente wie diesen hier am Lago di Garda.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Erste Hilfe
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen