Touren

Geigerstein (1491 m) 

Es gibt zwei Sagen darüber, wie der Geigerstein zu seinem Namen gekommen ist, und auf diesen netten Gipfel bei Lenggries führen auch zwei Wege, die sich prima zu einer kleinen Rundtour kombinieren lassen. Nach einem waldigen Beginn folgt ein felsiges Finale mit tollen Ausblicken aufs Karwendel und den Isarwinkel.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Bayerische Voralpen | Lenggries

Tourensteckbrief Geigerstein (auch Geierstein)

Anfahrt: Über Bad Tölz und anschließend auf der B 13 nach Lenggries. Nach der Ausfahrt links über den Bahnübergang in Richtung Ortszentrum, nun stets der Vorfahrtsstraße folgend erst nach rechts (Schützenstraße), dann am Bahnhof nach links (Bahnhofstraße) und beim Rathaus (Touristeninformation) wieder nach rechts in die Karwendelstraße zum großen Parkplatz (nach 100 Metern auf der linken Seite).

Ausgangspunkt: Großer, gebührenfreier Parkplatz an der Karwendelstraße in Lenggries (679m); dort befinden sich auch zwei Supermärkte, in denen Kurzentschlossene noch ihre Brotzeit einkaufen können.

Route: Am südlichen Ende des Parkplatzes in den Großherzogin-Maria-Anna-Weg (Schilder in Richtung Hohenburg) bis zum Ludwig-Thoma-Weg. Diesen links hinauf, bis rechts ein Fußweg in den Wald zum Schlossweiher abzweigt. Am Schlossweiher (bis dahin ca. 15 Min.) nach links – und nach etwa 50 Metern beginnt, abermals links, mit dem „Maximiliansweg E 4“ (Schilder) die eigentliche Tour. In anfangs sanft geschwungenen, später enger werdenden Kehren anhaltend steil durch einen Mischwald, auf dessen Bäumen unzählige orange-farbene Punkte keine Zweifel in puncto Orientierung aufkommen lassen. Auf 930 Meter Höhe zweigt der Steig nach links ab (Holzschild), wird nun etwas alpiner und quert einen steilen Hang. Danach wieder ostwärts und bald ein kurzes Stück hinab. Nun wieder auf steilem Pfad und öfters direkt am Kamm empor. Auf dem Vorsprung einer senkrechten Felswand, die rechts umgangen wird, befindet sich auf 1260 Meter Höhe ein luftiger Aussichtsbalkon von außerordentlicher Güte. Die beiden kleinen Holzbänke laden zu einer Rast ein, um Kräfte zu sammeln für das phasenweise sehr steile, manchmal ausgesetzte Finale im felsigen Gipfelbereich.

Abstieg: Vom Gipfelkreuz weiter auf dem schmalen Gipfelgrat nach Osten in Richtung Fockenstein, der nun ins Blickfeld rückt, und dann links hinab über nordseitig exponiertes Wiesengelände und durch Wald zu einer beschilderten Weggabelung (20 Min. ab Gipfel). Nach links auf dem anfangs gut ausgebauten Wanderweg 610 in Richtung Lenggries - zunächst auf der Höhe bleibend und später deutlich steiler hinab zum Reitenbach. Am Bach hat man die Wahl, ihn entweder zu überqueren und den Wirtschaftsweg zu nehmen oder (landschaftlich schöner) zuvor links einen kleinen Pfad entlang von Kuhweiden einzuschlagen. Beide Varianten treffen sich nach 10 Minuten, auf breitem Fahrweg nun aussichtsreich durch Wiesen zurück nach Lenggries.

Charakter / Schwierigkeit: Durchgängig steile und daher trotz der Kürze etwas anstrengende Bergwanderung, die im oberen Teil kurze ausgesetzte Felspassagen aufweist. Das Gros der Route führt durch einen angenehm schattigen Mischwald – ideal für heiße Tage! Im Aufstieg befindet sich auf 1260 Meter Höhe eine ungemein spektakuläre Aussichtskanzel, die Schwindelfreie für eine Brotzeitpause nicht auslassen werden. Trotz der relativ geringen Höhe bemerkenswert gute Rundumschau am Gipfel aufs gegenüberliegende Brauneck, das benachbarte Seekarkreuz, das Karwendel im Süden sowie auf die in der Ferne schimmernde Zugspitze. Wem die als Halbtagesprogramm geeignete Rundtour nicht ausreicht, der kann den Geigerstein auch mit dem Übergang zum Fockenstein (1564 m) und der Rückkehr nach Lenggries über den Hirschtalsattel verbinden (Gesamtgehzeit für diese Variante: 6 bis 7 Stunden).

Gehzeit: Aufstieg: 2:15 Stunden; Abstieg: 1:40 Stunden

Tourdaten: 810 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Mitte Mai bis Ende Oktober

Stützpunkt: Keine auf der Tour.

Wissenswertes: 2 Sagen - Einer der beiden Sagen nach lebte einst ein Einsiedler in einer Höhle am Geigerstein. Eine Quelle in der Nähe und Beeren aus dem Wald dienten als Grundnahrung. Was er sonst noch zum Leben brauchte, das trugen ihm die Bauern aus dem Tal herauf. Sie klagten dem Einsiedler dann ihre Sorgen in Hof und Stall, und er half Menschen und Tieren, wo er konnte. Wenn die Abenddämmerung hereinbrach, holte der Einsiedler seine Geige hervor und spielte so schön, dass die Vöglein angeflogen kamen, Hasen umherhoppelten und Rehe am Eingang zum bescheidenen Lager andächtig unter den Tannen lauschten. Eines Tages aber kam ein mächtiger Adler, packte den alten Mann und kratzte ihm die Augen aus – daran starb der Einsiedler. Diese Sage führte dazu, dass der Geigerstein bisweilen auch als Geierstein bezeichnet wird.
Die andere Geschichte erzählt von einer armen Witwe aus Lenggries, deren einziger Sohn unbedingt Geiger werden wollte. Sie konnte es ihm nicht ausreden und ließ dem Bub seinen Willen, der daraufhin auf Wanderschaft ging und in Italien zu einem berühmten Geigenspieler reifte. Zurück im heimischen Isarwinkel, stieg er auf den Berg hinter dem Dorf und spielte von einer hohen Felswand ein Lied, das hinunter zu seiner Mutter tönte. Plötzlich packte ihn ein Windstoß und stürzte den Sohn über die Wand hinab. Bauern fanden den zerschmetterten Körper und daneben die Geige – so entstand dieser Sage zufolge der Name „Geigerstein“.

Karte: Kompass-Wanderkarte 182 (Isarwinkel), 1:50.000.

Autor: Martin Becker

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Lenggries
Vorhersage für Tue, 22.09.2020
Tue, 22.09.2020 Nebel
12 / 19 oC
Nebel
Niederschl.: 10 % Wind: 2 km/h S
Lenggries
Vorhersage für Wed, 23.09.2020
Wed, 23.09.2020 leichtes Gewitter
14 / 15 oC
leichtes Gewitter
Niederschl.: 90 % Wind: 5 km/h SW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die emilo Genusstour - Wandern und Baden am Wildbarren

    Genuss ist das, was uns verbindet. Unser Partner emilo Spezialitätenrösterei aus München stellt euch eine absolute Genusstour im Video vor. Eine Bergwanderung in den Bayerischen Voralpen mit einer herrlichen Bademöglichkeit in einem kleinen Bergsee mit wunderbar weichem, erquickendem Wasser. Eine typische Genusstour eben...

  • Auszeit zwischen Gipfeln & Stadt. Im MONDI Hotel Axams

    Sie planen eine Tour in die Innsbrucker Berge? Ins Stubai- oder Sellraintal? Zum Skifahren auf der Axamer Lizum, Tourengehen, Wandern, Biken oder Klettern? Wollen zwischendrin aber auch das inspirierende Flair von Innsbruck genießen? Durch die historischen Gässchen schlendern, auf Märkten einkaufen oder eine Ausstellung besichtigen?

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092020
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Skitouren
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten