Touren

Croz dell' Altissimo (2339 m)

Wenn man vom Molveno See aus die riesigen Felsbastionen der Brentatürme sieht, ist es schwer zu glauben, dass der grandiose Aussichtsgipfel des Croz dell'Altissimo mit seiner fast 1000 Meter hohen Felswand doch relativ einfach zu erklimmen ist.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Trentino-Alto Adige | Adamello-Presanella-Brenta | Molveno

Tourensteckbrief Croz dell Altissimo

Anfahrt: Von Norden kommend verlässt man die Brenner-Autobahn A 22 bei der Ausfahrt S. Michele-Mezzocorona und fährt auf der S.S. 43 nach Mezzolombardo. Ca. 1 km nach dem Ort biegt man links ab und fährt über die kurvenreiche Straße S.P. 64 nach Fai della Paganella hinauf und weiter nach Andalo. In der Ortsmitte steuert man den Ortsteil Maso Ghezzo an (Wegweiser Ref. del Brenta – Ref. Croz Altissimo) und biegt dann in die Via Pradel ein. Auf der anfangs asphaltierten Straße fährt man ins Val Biole bis zu dem Fahrverbotsschild bei einem großen Wanderparkplatz.
Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Bahn auf der Brennerlinie bis Trient oder bis Mezzocorona. Weiter mit dem Linienbus.

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz im Val Biole direkt an der Grenze zum „Parco Naturale Adamello-Brenta“ (1180m)

Route: Dem Wegweiser zum Rif. Montanara folgend geht es auf der anfangs gemütlichen Forststraße dahin bis zu einer Abzweigung bei einem Schilderbaum. Die Einkehrmöglichkeit „Baita Pineta“ lässt man links liegen und zieht geradeaus weiter auf dem nun kräftig ansteigenden teilweise betonierten Fahrweg zum Rif. Montanara (1525m) hinauf. Vom Parkplatz bis hierher ist man knapp 1 Stunde unterwegs.
Nachdem man die atemberaubende Kulisse der Türme und „Brentazacken“ (siehe Bild 2) mit der kühnen Felsgestalt der Guglia verdaut hat, geht es von der Hütte auf einem breiten Weg kurz in nordwestliche Richtung zu einer Gabelung mit Wegweisern. Dem Schild mit der Aufschrift „Cima Altissimo“ folgend marschiert man nun steil auf einem Wurzelweg in vielen Serpentinen durch den Nadelwald empor. Nach einer Treppe, die zwischen zwei Bäumen angebracht ist, wird der Kamm erreicht, der vom Palon de Tovre herunterzieht. Zuerst steigt man durch eine schmale Latschengasse höher, schon bald steht man auf dem freien Grat, wo sich ein toller Tiefblick ins Val delle Seghe und zum Molveno See bietet. Immer an der breiten Gratschneide entlang wandert man zum Palon de Tovre hinauf (siehe Bild 3 und 4).
Nach einem kurzen Stück bergab schlängelt sich der felsige Steig zwischen hohen Felsblöcken und Latschen hindurch zum Passo dei Camosci (1965m) hinauf. Ist diese etwas mühsame Etappe schließlich überwunden, gelangt man in eine herrlich freie Karstlandschaft, wo ein kurzweiliger Weg über Felsstufen (den roten Markierungen folgend) weiter bergauf führt (siehe Bild 5). Schon bald sieht man von weitem das große, metallene Gipfelkreuz in der Sonne glänzen (siehe Bild 6). Die Route verläuft jetzt in südliche Richtung direkt auf den felsigen Gipfelaufbau zu. Von rechts nach links steigt man über Bänder aufwärts (eine kurze Passage ist etwas ausgesetzt), überwindet gestufte Felsen und erklimmt in leichter Blockkletterei den höchsten Punkt.

Abstieg: Wie Aufstieg. Als Variante kann man auch auf dem Weg Nr. 344b über den Lasteripass zum Passo del Clamer absteigen. Von dort hinunter zum Rif. Croz dell’Altissimo und auf Weg Nr. 340 zurück zum Rif. Montanara.

Bike: Bike & Hike - (ca. 500 Hm) Startpunkt ist bereits in Andalo. Von dort, wie oben in der Beschreibung erläutert, ins Val Biole radeln. Der zunächst flache Fahrweg (Rif. Montanara), ideal zum Aufwärmen, wird ab der Abzweigung Baita Pineta zunehmend steiler (auf dem Fahrweg geradeaus weiter, nicht abbiegen). Die Straße ist teilweise betoniert, nur an wenigen Stellen etwas schotterig. Beim Schild „Malga Tovre“ biegt man nach links ab. Hier wird die Route wieder etwas flacher. Kurz vor „Malga Tovre“ dreht der Fahrweg scharf nach rechts ab. Dieser Abzweigung folgend wird das letzte, kurze Stück bis zum Rif. Montanara nochmal recht schweißtreibend. In der Nähe der Hütte kann man das MTB abstellen.

Charakter / Schwierigkeit: Bis zum Rif. Montanara führt ein einfacher Wander- bzw. Fahrweg (immer beschildert). In den Gratbereichen sollte man trittsicher sein und an einigen Stellen ist Schwindelfreiheit recht angenehm. Ab Palon de Tovre ist ab und zu eine gewisse Orientierungsgabe gefragt, denn stellenweise muss man sich an Trittspuren orientieren. Es folgen jedoch immer wieder Markierungen. Dennoch: Aufpassen bei Nebel! Insgesamt ist die Tour nur geübteren Bergfreunden zu empfehlen. Alpinisten, die den Aufstieg etwas kraftsparender gestalten möchten, können von Molveno aus (Ortsteil Dort) bequem mit dem Lift bis zum Rif. Montanara hinaufschweben (einmal umsteigen beim Rif. Pradel).

Gehzeit: Aufstieg ca. 3,5 Stunden, Abstieg ca. 2,5 Std.

Tourdaten: 1200 Höhenmeter (inkl. kleiner Gegenanstieg)

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober

Stützpunkt: Im Rifugio Montanara (1525m), Tel. 0039 / 0461 / 585603 lässt sich auf der „Panorma-Terrasse“ gut schmausen, man kann auch übernachten.

Karte: Kompass Wanderkarte 1:50.000, Blatt 73 „Gruppo di Brenta“. Oder Carta Escursionistica Dolomiti di Brenta 1:25.000, Nr. 13.

Autor: Doris & Thomas Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Molveno
Vorhersage für Tue, 22.09.2020
Tue, 22.09.2020 wolkig
13 / 18 oC
wolkig
Niederschl.: 75 % Wind: 1 km/h NW
Molveno
Vorhersage für Wed, 23.09.2020
Wed, 23.09.2020 wolkig
12 / 18 oC
wolkig
Niederschl.: 40 % Wind: 3 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die emilo Genusstour - Wandern und Baden am Wildbarren

    Genuss ist das, was uns verbindet. Unser Partner emilo Spezialitätenrösterei aus München stellt euch eine absolute Genusstour im Video vor. Eine Bergwanderung in den Bayerischen Voralpen mit einer herrlichen Bademöglichkeit in einem kleinen Bergsee mit wunderbar weichem, erquickendem Wasser. Eine typische Genusstour eben...

  • Auszeit zwischen Gipfeln & Stadt. Im MONDI Hotel Axams

    Sie planen eine Tour in die Innsbrucker Berge? Ins Stubai- oder Sellraintal? Zum Skifahren auf der Axamer Lizum, Tourengehen, Wandern, Biken oder Klettern? Wollen zwischendrin aber auch das inspirierende Flair von Innsbruck genießen? Durch die historischen Gässchen schlendern, auf Märkten einkaufen oder eine Ausstellung besichtigen?

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092020
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Skitouren
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten