Touren

Cima d'Oro (1802 m) 

Kaum zu glauben, dass man in der Gardaseeregion einen einsamen und zugleich recht interessanten Gipfel finden kann. Der lange Graskamm ist wirklich eine königliche Etappe, was die Aussicht anbelangt - natürlich sofern das Wetter mitspielt. Besonders im Frühjahr und auch im Herbst wegen des leuchtend bunten Laubes und der milden Temperaturen bringt einem diese Rundwanderung besondere Freude.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Trentino-Alto Adige | Gardaseeberge | Riva del Garda

Tourensteckbrief Cima d Oro

Anfahrt: Auf der Brenner-Autobahn A 22 bis zur Ausfahrt Rovereto-Süd und dann über Mori nach Riva del Garda. In Riva folgt man der Ausschilderung zum Ledrosee. Am Ledrosee fährt man auf der Hauptstraße in die Ortschaft Mezzolago. Beim Hotel, Restaurant „Mezzolago“ biegt man nach rechts in die „Via S. Michele“ ab. Nun fährt man auf einer schmalen Straße bergauf, passiert die Weiler „Dasca, Chinova, Moi“, bis zu einer Gabelung mit Brunnen. Dort nach rechts (Weg Nr. 453) bis zu einer weiteren Gabelung und zugleich dem Ende der öffentlichen Straße (große Infotafeln, Tisch und Bänke). Hier findet man begrenzte Parkmöglichkeiten.

Ausgangspunkt: Parkplatz bei der Gabelung ins „Val di Dromaè“ (ca. 840 m)

Route: Bei der Infotafel („1. Sentiero botanico Val Dromaè“) zieht man zunächst auf einer flachen Forststraße südwärts (Schild: Camminamento Austroungarico, 1915-1918, Cima d’Oro- Malga Dromaè). Kurze Zeit später folgt man einem nach links in einen lichten Wald hinaufziehenden Pfad. Dieser schlängelt sich mittelsteil bergan, während zwischen den Zweigen der Ledrosee hindurch schimmert. Bald kreuzt man zum ersten Mal eine Forststraße und bleibt auf dem gekennzeichneten Pfad, der über Wurzeln und Steine empor führt. In der Folge überquert man noch zweimal eine Forststraße und erreicht auf dem sich nunmehr ziemlich steil aufschwingenden Pfad eine in den Fels eingemauerte Heiligengedenkstätte. Nach einer kurzen, leichten Drahtseilpassage kommt man auf einen Kamm (Schild: Sella Q.ta 1.425m) und zu einer Wegverzweigung. Hier stößt man auf die ersten Schützengräben und findet zugleich einen herrlich aussichtsreichen Pausenplatz. Der schrofige Vorgipfel des Cima d’Oro ist bereits gut sichtbar. Die Ausschilderung: „Camminamento Austroungarico, 1915-1918, Cima d’Oro“, weist den Weg. Dieser zieht leicht unterhalb des Kammes in einem Schützengraben empor. Man passiert einige dunkle Höhlen und durchquert sogar einen kurzen, abenteuerlichen Tunnel, bis man schließlich etwas mühsam den freistehenden Vorgipfel mit dem Gipfelkreuz erreicht. Die folgende Strecke ist die Königsetappe. Auf einem langen Graskamm steigt man oberhalb der Schützengräben mit atemberaubendem Panorama bis zum Hauptgipfel hinauf.

Abstieg: Hinter dem Steinmann am Gipfel geht’s nun in Richtung Norden am aussichtsreichen Kamm entlang bergab. Der Weg leitet im leichten Auf und Ab bis in eine Senke (Campigolo, 1600 m) unterhalb der Cima Sclapa. Jetzt wendet man sich nach links und zieht auf einem Weg (Nr. 453) eine Mulde hinab, die sich nach unten hin etwas verschmälert. In einem Laubwald erreicht man wenig später eine versteckte Hütte (F.li. Dromae, 1522m). Von dort leitet ein Karrenweg zu einer freistehenden kleinen Hüttensiedlung (Malga Dromae, 1398 m) hinunter. Man folgt dem Karrenweg, bis man bei einem Umladeplatz an eine Rechtsabzweigung kommt. Hier steigt man nach rechts auf einem steilen, steinigen breiten Wanderweg (Nr. 453) durch Laubwald hinab. An einigen botanischen Infotafeln vorbei geht’s rasant bergab bis zum Ausgangspunkt.

Charakter / Schwierigkeit: Die Rundwanderung führt abseits vom üblichen Gardaseerummel auf markierten Pfaden über einen eindrucksvollen Aussichtsgipfel. Sogar 3 Seen erblickt man vom Gipfel aus: Tenno-, Garda- und Ledrosee. Der erste und der letzte Teil der Tour verläuft in lichtem mediterranen Wald und Gebüsch in einem botanisch interessanten Gebiet (siehe Infotafeln am Wegesrand). Die Wege und Pfade sind teilweise sehr steil und mühsam, besonders in den Schützengräben kurz vor dem Vorgipfel. Dennoch sind sie technisch nicht schwierig oder ausgesetzt. Abwechslung und Überraschung bestimmen die ganze Tour und eine tolle Aussicht ziert die Kammüberschreitung. Der Kammweg ist erst im Herbst des Jahres 2000 von einer Gruppe junger Bergsteiger aus Mezzolago saniert worden. Der gesamte Aufstieg ist in älteren Karten nicht vollständig eingezeichnet, deshalb ist etwas Orientierungssinn hilfreich.

Gehzeit: Aufstieg: 2,5 bis 3 Stunden / Abstieg: ca. 2 Stunden; Gesamte Runde: 4,5 bis 5 Stunden

Tourdaten: Höhendifferenz: knapp 1000 Höhenmeter; Distanz: 8,5 km (gesamte Runde)

Beste Jahreszeit: Mai bis November

Stützpunkt: Die Hütten am Wegesrand sind nicht bewirtschaftet. Im Tal, am Ledrosee, gibt es jedoch zahlreiche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Karte: Kompass 1:50.000, Blatt 101 „Rovereto- Monte Pasubio“ oder Lagir Alpina Wanderkarte 1:25000 „Alto Garda“ Nr.: 12. Erhältlich in unserem Kompass Wanderkarten-Shop.

Autor: Doris & Thomas Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Riva del Garda
Vorhersage für Sat, 11.07.2020
Sat, 11.07.2020 wolkig
17 / 24 oC
wolkig
Niederschl.: 40 % Wind: 5 km/h SO
Riva del Garda
Vorhersage für Sun, 12.07.2020
Sun, 12.07.2020 sonnig
13 / 23 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 7 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

  • Biwak am Berg

    Egal, ob nur mit Isomatte und Schlafsack oder mit einem Leichtzelt - ein Biwak in freier Natur ist ein großes Erlebnis, insbesondere auf einem Alpengipfel. Aber Achtung, nicht immer und überall ist das Biwakieren erlaubt. Hier ein paar Tipp und Hinweise zur rechtlichen Situation.

  • #SALEWA3000 - 3 Dreitausender von Mathias Leo

    Im Rahmen der Aktion #SALEWA3000 stellen wir euch Lieblings-Dreitausender in Österreich von namhaften Bergführern vor. Mathias Leo von der Bergsportschule „Kitzalps Guide“mit einer tollen Auswahl von leicht bis schwer.

  • #Salewa3000 - auf alle 3000er Österreichs

    Aktion verlängert - Mit SALEWA3000 startet die Südtiroler Bergsteigermarke ein außergewöhnliches Projekt, bei dem jeder Bergsportler mitmachen kann: 784 Dreitausender gibt es in den österreichischen Alpen – und der Bergsportausrüster möchte mit Athleten, Partnern, Kollegen und allen, die Lust sowie die Fähigkeit haben dabei zu sein, jeden einzelnen dieser Gipfel besteigen.

  • Alpen-Waldrebe (Clematis alpina)

    Während sie die meiste Zeit des Jahres über unauffällig an Büschen und Bäumen emporrankt, zieht die Alpen-Waldrebe zu ihrer Blütezeit mit ihren leuchtendvioletten Blütensternen viele bewundernde Blicke auf sich.

  • Wandern mit Kindern - Bergtouren mit Familie

    Urlaub im Inland wird großgeschrieben und das nicht nur in Corona-Zeiten. Das heißt aber auch, dass viele den klassischen Badeurlaub gegen einen Wanderurlaub tauschen. Wandern also mit der Familie, auf Tour mit Kindern – damit das gelingt, haben wir ein paar Tipps und Tourenempfehlungen für Sie zusammengestellt.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

052020
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Das Gipfelkreuz der Aiplspitz in den Bayerischen Voralpen bei einer ganz besonderen Wolkenstimmung.
6f28954ef372432fc4aab7e67cc86854.jpg
Sehnsuchtsorte

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Wer hätte gedacht, dass unsere Berge, unsere Sehnsuchtsorte nicht mehr erreichbar sind. Die Corona-Krise lässt uns im Augenblick nur von ihnen träumen. Hier Frühling im Defereggental.
95cd39fbdb7464d3c59bc428602130ea.jpg
Sundowner-Skitour

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Eine Sundowner-Skitour ist immer ein besonderes Erlebnis für Momenten-Sammler. Hier Rauhkopf am Spitzing im Abendlicht.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten