Touren

Plankenstein-Reibe 

Wo sich im Sommer die Kletterer vergnügen, da bildet der spitze Kamm des Plankenstein mit seiner Nadel eine traumhafte Felskulisse für eine Skitour. Dass gegenüber der Risserkogel das Kar auch noch einrahmt, macht die Sache besonders spannend. Die Reibe kann also mit landschaftlich großartigen Eindrücken aufwarten und mit sehr schönen, wenn auch eher kleinteiligen Abfahrtspassagen.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Bayern | Bayerische Voralpen | Tegernsee

Tourensteckbrief Plankenstein-Reibe

Anfahrt: A8 München/Salzburg - Holzkirchen - Tegernsee - Rottach Egern - Enterrottach - Mautstraße Richtung Sutten bis kurz vor die Monialm. Hier gibt es Höhe der Bushaltestelle Hufnagelstube auf der rechten Seite einen großen Parkplatz (ist nicht zu übersehen).

Ausgangspunkt: Parkplatz Hufnagelstube (ca. 960 m) ca. 2,5 km hinter Enterrottach an der Mautstraße zur Monialm.

Route: 20 Meter südöstlich vom Parkplatz Hufnagelstube zweigt rechts (gut ausgeschildert) eine asphaltierte Forststraße ab, die im Winter meist als Rodelbahn benutzt wird. Ihr folgt man und lässt dabei eine Abzweigung zum Risserkogel (Sieblialm) links liegen. Immer auf der Straße geht es, an der Hütte des Rodelclubs vorbei, entlang des Schiffbaches bis zu einer erneuten Verzweigung. Hier biegt man links ab über den Bach, und wandert auf der Forststraße hinauf ins freie Gelände der Röthensteinalm. Nach Südsüdwest zur Almhütte (1385 m) und dann nach Süden zum Wald. Durch lichten Wald steigt man auf den bewaldeten Rücken und auf ihm nach links (Ostsüdosten). Die Grundrichtung jetzt immer beibehaltend erreicht man eine Lichtung und spurt unter dem Röthenstein hindurch auf den Plankenstein zu. Über eine schwach ausgeprägte, mittelsteile Mulde geht es am Ende in den Sattel zwischen Plankenstein und Risserkogel. Der Sattel ist mit 1692 m der höchste Punkt der Tour.
Dann fährt man nach Osten zum Riederecksee ab; am Anfang über mittelsteile Passagen, dann - kurz vor dem im Winter nicht sichtbaren See - über eine etwas engere Steilstufe. In der Senke des kleinen Sees (ca. 1470 m) fellt man wieder an und steigt in wenigen Minuten zum Riederecksattel mit dem Gedenkstein (1534 m) auf. Für die Abfahrt gibt es nun 2 Möglichkeiten:
1. Man fährt nördlich vom Gedenkstein nach Osten, ungefähr entlang des Rückens und damit in der Nähe des Sommerweges, an der Riedereckalm links vorbei, dann nach Norden über den freien Hang und durch Wald zur Sieblialm hinunter. Hier nach Norden auf der Almstraße bis man nach kurzer Zeit im Wald auf die Aufstiegsroute trifft.
2. In etwa vom Gedenkstein nach Osten durch eine wunderschöne, muldenartige Schneise bis zum Waldrand (ca. 1350 m – Höllache). Hier nun nach Norden durch überwiegend lichten Wald bis man auf eine Forststraße trifft. Auf ihr nach links (Westen) bis man auf das Gelände der Sieblialm stößt. Weiter wie oben beschrieben. Achtung, bei dieser Variante sind Ortskenntnis oder vorhandene Spuren zur Orientierung von Vorteil!

Alternative: A. Die Plankenstein Reibe wird gerne auch in umgekehrter Richtung gemacht. Dann hat man die steilsten Passagen nicht in der Abfahrt, sondern im Aufstieg zu bewältigen. Zudem sollte man folgende Unterschiede beachten:
1. Von der Sieblialm wird nur über die Abfahrtsvariante (1.) aufgestiegen, also in etwa entlang des Sommerweges, im Waldbereich häufig auch rechts (im Aufstiegssinn) ausweichend.
2. Vom Sattel zwischen Plankenstein und Risserkogel fährt man in der Regel nicht auf der beschriebenen Anstiegsroute ab, sondern hält sich im Kessel links (im Abfahrtssinn) und fährt (waldfrei) zum Röthensteiner See (1460 m) ab. Erst danach dreht man nach Norden ein und erreicht durch einen Waldstreifen die Röthenstein Alm.
B. In die Reibe wird gerne auch der Röthenstein mit eingebaut, um die Tour zu erweitern.
C. In die Reibe wird ebenso gerne die Tour zu Wallberg und Setzberg mit eingebaut, um so die Runde deutlich auszuweiten.

Charakter / Schwierigkeit: Relativ kurze Reibe mit großartigen landschaftlichen Eindrücken; mittelschwere Skitour mit jedoch nur ganz kurzer Steilpassage (maximal 40°) oberhalb vom Riederecksee, ansonsten einfaches Skigelände. Wie oben erwähnt, kann man die Länge dieser Skitouren-Runde fast nach Belieben ausweiten.

Lawinengefahr: mittel bis hoch; die Nordflanken unter dem Risserkogel und zum Risserkogel hin sind zu meiden!

Exposition: Nord, Ost, West

Aufstiegszeit: 2 Stunden (ohne Erweiterung); Achtung Rundtour mit Gegenanstiegen, also auch Zeit für An- und Abfellen einplanen!

Tourdaten: 800 Höhenmeter; Distanz: 5,2 km im Aufstieg bis zum Sattel auf 1692 m; gut 9 km auf der gesamten Runde

Beste Jahreszeit: Januar bis März

Stützpunkt: -

Karte: Tegernsee / Schliersee des Bayerischen Landesvermessungsamtes, 1:25.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Tegernsee
Vorhersage für Di, 21.05.2019
Di, 21.05.2019 mäßiger Regen
8 / 9 oC
mäßiger Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 16 km/h W
Tegernsee
Vorhersage für Mi, 22.05.2019
Mi, 22.05.2019 mäßiger Regen
8 / 9 oC
mäßiger Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 7 km/h W
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die passende Ausrüstung zum Wandern

    Outdoor boomt auf allen Ebenen. Besonders beliebt ist das Wandern bei vielen Menschen ganz unterschiedlichen Alters. Und das natürlich zurecht, denn die ausgiebigen Touren durch Wälder und über Berge halten nicht nur fit, sondern sind auch beeindruckende, nachhaltige Naturerlebnisse. Damit die nächste Wandertour auch wirklich Spaß machen kann, muss nicht nur die Route gut geplant sein; auch das Equipment muss stimmen und den individuellen Anforderungen entsprechen.

  • Nikwax – Sweatproofing Range

    Es ist ein Dilemma! Gerade synthetische Funktionswäsche, die beim Outdoorsport die Feuchtigkeit schnell vom Körper wegtransportiert, beginnt schnell zu muffeln. Weil die Kleidung oft nur bei 30° gewaschen werden darf, bekommt man das auch gar nicht so leicht wieder raus. Hier findest du umweltfreundlich Wäschepflege-Produkte, die das verhindern.

  • Neues Outdoor Testival im Münchner Süden

    Produkte testen, an Workshops teilnehmen, Experten um Rat fragen, Outdoor in allen Facetten erleben! Das alles und noch viel mehr bietet das erste Bergzeit Outdoor Testival am Tegernsee.

  • Free Solo mit Film Trailer

    Der Film Free Solo über die freie und ungesicherte Begehung des El Capitan (Yosemite Nationalpark) von Alex Honnold wurde als Bester Dokumentarfilm 2019 mit einem Oscar ausgezeichnet. Der Kletterer stieg 2017 als erster Mensch seilfrei über die 1000-Meter-Route 'Freerider' (5.12d oder UIAA 9/9+) in einer Zeit von 3 Stunden und 56 Minuten.

  • Vollgas über die Alpen - Speed-Transalp auf Tourenski

    Benedikt Böhm hat es geschafft - in 28 Stunden und 45 Minuten hat er auf Tourenski die Alpen überquert. Eine unglaubliche Zeit - eine unglaubliche Leistung!

  • Vom Dachboden in die Welt

    Seit nunmehr 20 Jahren feiert Bergzeit eine Erfolgsgeschichte. Aus einer guten Idee, großer Leidenschaft und einem Lager auf dem Dachboden wurde ein großes renommiertes Unternehmen. Die Bergzeit-Story....

Bild des Monats

042019
c254f5d22072a34eaac7c803fa10e0ca.jpg
Zwei Jahreszeiten an einem Tag!

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Frühjahrsskitouren leben vom Kontrast der erwachenden Natur im Tal und der Winterwelt im Hochgebirge. Im Langtauferertal konnte man im April zwei Jahreszeiten an einem Tag genießen.
b9521644fdeefc21d40c70c574efaa92.jpg
Gratpassage vor der Hochplatte

Benutzer: mpröttel

Beschreibung: Am 13.3. fegte über die Ammergauer Alpen ein fotografisch fantastischer Märzsturm ;-)
89975ef15e0ccd1b19a864b11b69588f.jpg
Aufstieg zum Toblermannskopf im Bregenzer Wald

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Ein Skitourentag, wie er nicht besser sein könnte - Tolle Landschaft, Sonne, etwas Neuschnee, kaum Wind und eine angenehme Aufstiegsspur.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa wildfire
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen