Touren

Roter Kogel (2832 m) 

Die einst als schönste Skitour Tirols betitelte Route ist in Zeiten des modernen Skitourenlaufs etwas aus der Mode gekommen. Denn hier wechseln sich landschaftlich reizvolle Flachpassagen mit schönen, maximal mittelsteilen Hängen ab. Die Tour fordert also nicht die ausgefeilteste Skitechnik, wohl aber die Kondition!
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Tirol | Stubaier Alpen | Sellrain

Tourensteckbrief Roter Kogel

Anfahrt: Über Garmisch / Zirlerberg, oder über die Inntalautobahn bis Zirl. Weiter ins Sellrain (ausgeschildert) und über die Bergstraße bis zum Ort Sellrain. Hier biegt man links ins Fotschertal (Schild: Fotschertal / Potsdamer Hütte) ab. Bei der ersten Straßenkehre nach links findet man eine Parkmöglichkeit. Hier beginnt auch der Rodelweg zum Alpengasthof Bergheim Fotsch. Für die Auffahrt von Sellrain zum Ausgangspunkt sind manchmal Ketten günstig.

Ausgangspunkt: Parkplatz am Beginn der Rodelbahn im Fotschertal (1092 m). Wer sich das Skitaxi leistet, kann die Tour am Bergheim beginnen. Das spart 400 Höhenmeter und kostet (20 Euro pro Fuhre). Anmeldung unter Telefon: 0043 / 664 / 22 45 572.

Route: Rechts des Scheitelpunkts der Straßenkehre beginnt der Rodelweg zum Bergheim. Auf ihm wandert man knapp eine Stunde, ehe man kurz vor dem Alpengasthof an eine Brücke kommt. Zum Bergheim (1464m) ginge es links über die Brücke, zum Roten Kogel führt der Weg auf der rechten Seite weiter (Schild Almindalm). In der ersten Kehre der Straße gibt es nun zwei Möglichkeiten. Entweder folgt man der Forststraße bis zur Almindalm. Oder man kürzt ab, und spurt in der Kehre geradeaus (nach Süden) weiter. Wenige Meter nach einem Jägerstand verlässt man den Talgrund und biegt rechts (nach Westen) ab. Über eine licht bewaldete Schneise hinauf bis man wieder auf die Straße trifft. Auf ihr links weiter. Nun entweder auf ihr bis zur Almindalm oder schon bald noch einmal über eine Schneise nach rechts abkürzend weiter. Auf 1730m erreicht man die Bergwachthütte der Almindalm. Hier (Schild Potsdamer Hütte) schwenkt man nach Süden ein und folgt in etwa dem Sommerweg. Er führt in ein Tälchen, entlang des Baches und dann durch einen Graben, den man linksseitig durchquert. (In der Abfahrt, manchmal auch im Aufstieg, wird der Graben rechts, also westseitig, komplett umgangen.) Dann quert man die Westhänge des Schelfenbergs Richtung Süden in eine herrliche, große Mulde. Die Steilstufe an ihrem Ende überwindet man linksseitig. Oben angekommen, dreht die Route vor dem Kastengrat, auf ca. 2220m, nach rechts (Westen). Die folgende Steilstufe kann man ganz bequem über das mäßig steile Gelände rechts von ihr überwinden. Dann folgt man einem mit Stangen markierten, sanften Rücken nach Südwesten in den flachen Boden, und spurt die Grundrichtung beibehaltend auf den Gipfel zu. Auf 2600m, also direkt unter dem Gipfelaufbau, nach Süden, so dass man deutlich links der Gipfelfalllinie zum Ostgrat des Roten Kogel aufsteigt. In etwa entlang des Grates mit Ski bis zum höchsten Punkt.

Abfahrt: Am Gipfelhang wird meist direkt nach Nordosten abgefahren, ansonsten auf einer der Anstiegsrouten.

Alternative: Ein landschaftlich nicht ganz so schöner Aufstieg ist auch über die Potsdamer Hütte möglich. Anstieg vom Fotscher Bergheim auf dem durchgängig mit der Schneekatze gespurten Weg über die linke Talseite zur Hütte (2009 m). Dann immer nach Nordwesten zuerst über einen steileren Hang, dann über welliges Gelände bis auf 2200 m. Weiter wie oben beschrieben.

Charakter / Schwierigkeit: Vom Gelände her eher leichte Skitour über flache bis mittelsteile Passagen. Die Route ist jedoch als Tagestour vom Parkplatz weg konditionell sehr anspruchsvoll. 12 km und 1800 Hm sind zu bewältigen. Daher ist die Route für Sellrainer Verhältnisse ruhig, einzig von der Potsdamer Hütte kommen meist ein paar Skitouristen zusätzlich herauf. Rein abfahrtsorientierte Skitourengeher werden die Tour mit ihren Flachpassagen weniger schätzen. Wer Abwechslung, Ruhe und den Wechsel zwischen landschaftlich reizvollen und skifahrerisch attraktiven Teilen mag, ist auf dieser langen Skitour genau richtig.

Lawinengefahr: gering bis mittel (bei idealer Spurwahl)

Exposition: Nordost, Ost, Nord

Aufstiegszeit: 5,5 Stunden ab Parkplatz (vom Fotscher Bergheim aus 4 bis 4,5 Std.)

Tourdaten: 1800 Höhenmeter (vom Fotscher Bergheim aus 1400 Hm)

Beste Jahreszeit: Januar bis April (im späten Frühjahr ist die Rodelbahn zum Fotscher Bergheim oft schon aper)

Stützpunkt: 1. Alpengasthof Bergheim Fotsch (1464 m), privat bewirtschaftet von Fam. Peter Wimmer, Telefon: 0043 / 664 / 22 45 572, Übernachtung möglich.
2. Potsdamer Hütte (2009 m) der Sektion Dinkelsbühl des DAV. Bewirtschaftet Weihnachten bis Dreikönig und Ende Januar bis Anfang April; 50 Übernachtungsplätze. Telefon: 0043/5238/52060.

Karte: AV-Karte 31/5 Innsbruck und Umgebung, 1:50.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Sellrain
Vorhersage für Mi, 24.07.2019
Mi, 24.07.2019 sonnig
15 / 21 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 8 km/h N
Sellrain
Vorhersage für Do, 25.07.2019
Do, 25.07.2019 sonnig
16 / 21 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 7 km/h NO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • So verlängerst Du die Lebensdauer für Dein Lieblingszelt

    Das neue Tent & Gear SolarWash ist ein wasserbasierendes Reinigungsspray für Zelte und Outdoor-Ausrüstung aus Kunstfaser (i.e. auch Rucksäcke, Fahrradtaschen, Tarps etc.). Bereits eine einzige Reinigung mit dieser neuen Formel verbessert die Resistenz des Zeltmaterials gegen schädliche UV-Strahlen um fünfzig Prozent. Die vorhandene DWR-Imprägnierung wird dabei über bis zu drei Reinigungsvorgänge hinweg bewahrt.

  • HARRY G über´s Wandern

    Das ist doch der Gipfel! Harry G macht sich über Wanderer lustig.... und das völlig zurecht! Auch der Münchner Comedian wundert sich, was da oben auf den Bergen so alles kreucht und fleucht. Harry G wandert und wundert sich. Prädikat Volltreffer! Hier das ganze Video...

  • Extrem leichter und umweltfreundlicher Regenschutz

    Wir haben die Jacke Black Diamond Distance Wind Shell getestet und können hier eine Empfehlung aussprechen. Sie ist extrem leicht, hat extrem geringes Packmaß und ist zudem frei von PFC.

  • Die passende Ausrüstung zum Wandern

    Outdoor boomt auf allen Ebenen. Besonders beliebt ist das Wandern bei vielen Menschen ganz unterschiedlichen Alters. Und das natürlich zurecht, denn die ausgiebigen Touren durch Wälder und über Berge halten nicht nur fit, sondern sind auch beeindruckende, nachhaltige Naturerlebnisse. Damit die nächste Wandertour auch wirklich Spaß machen kann, muss nicht nur die Route gut geplant sein; auch das Equipment muss stimmen und den individuellen Anforderungen entsprechen.

  • Nikwax – Sweatproofing Range

    Es ist ein Dilemma! Gerade synthetische Funktionswäsche, die beim Outdoorsport die Feuchtigkeit schnell vom Körper wegtransportiert, beginnt schnell zu muffeln. Weil die Kleidung oft nur bei 30° gewaschen werden darf, bekommt man das auch gar nicht so leicht wieder raus. Hier findest du umweltfreundlich Wäschepflege-Produkte, die das verhindern.

  • Free Solo mit Film Trailer

    Der Film Free Solo über die freie und ungesicherte Begehung des El Capitan (Yosemite Nationalpark) von Alex Honnold wurde als Bester Dokumentarfilm 2019 mit einem Oscar ausgezeichnet. Der Kletterer stieg 2017 als erster Mensch seilfrei über die 1000-Meter-Route 'Freerider' (5.12d oder UIAA 9/9+) in einer Zeit von 3 Stunden und 56 Minuten.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

062019
a7335f5961d092e01a18c9453e8aeb30.jpg
Sonnenaufgang am Gardasee

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wer im Hochsommer zu einer Tour früh aufbricht, kommt beim Bergsteigen nicht in die Mittagshitze und erlebt außerdem so schöne Momente wie diesen hier am Lago di Garda.
8d160e811bab762cb8459016f84e5123.jpg
Endlich Frühling!

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Gefühlt war der Winter 18/19 so lange wie noch nie. Doch jetzt zeigt sich der Frühling auch in den Bergen mit seiner ganzen Flower-Power!
c254f5d22072a34eaac7c803fa10e0ca.jpg
Zwei Jahreszeiten an einem Tag!

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Frühjahrsskitouren leben vom Kontrast der erwachenden Natur im Tal und der Winterwelt im Hochgebirge. Im Langtauferertal konnte man im April zwei Jahreszeiten an einem Tag genießen.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Erste Hilfe
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2019 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen