Jägerkamp etwas anders

    • Jägerkamp etwas anders

      Gipfel/Höhe: Jägerkamp (1745 m)

      Region: Bayern

      Gebirge: Mangfallgebirge

      Ausgangspunkt: Bushaltestelle Spitzingsattel

      Route: Vom Spitzingsattel geht ein gut sichtbarer Steig nordwärts die Almwiese rein. Am Zaun liegt ein Schild "Weg aufgelassen, begehen auf eigenem Risiko". Eigentlich macht man das immer im Gebirge, aber gut. Auf diesem Steig geht es nach einige Serpentinen nordwärts den Wald hinein. Anfangs ist der Steig gut, später, wo einige Felsturme auftauchen, wird er etwas dubios. Irgendwann kommt man zu Lawinenverbauungen, hier sollte man den höheren der zwei Steigspuren folgen, und anhand eine nicht einmal psychologische Stütze spendende Seilversicherung (Zwischenverankerung rausgerissen, Seil zu 2/3 durchgescheuert) eine steile Flanke queren. Es geht aber auch und besser ohne. Später wird der Steig einfacher, und triift auf dem breiten Steig von der Spitzingstraße (für weniger Trittsichere die empfohlene Alternative). Auf diesen kommod weiter zur Jägerbauernalm (schön in einem Kar NW vom Jägerkamp gelegen). Hier kann man westlich um zur Jägerkamp gelangen, wird aber sind ostwärts recht steil zum Nordsporn aufgestiegen, und über diesem aussichtsreich zum Jägerkampgipfel. Abstieg klassisch über Schönfeldalm (prima Küche) und stellenweise baazig zurück zum Spitzingsattel.

      Charakter der Tour: Bergwanderung mit knifflige Stellen

      Gehzeit / Höhenmeter: 4 St., 600 HM

      Exposition der Tour:

      Besondere Hinweise:

      Bilder zur Tour:

      GPS-Daten:
    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen