Risserkogel und Setzberg

    • Risserkogel und Setzberg

      Gipfel und Höhe: Risserkogel (1826m), Setzberg (1706m)


      Gebirge: Bayrische Voralpen, Tegernsee


      Art der Tour: Winterbergtour


      Datum der Tour: 27.10.20


      Ausgangspunkt: PP Hufnagelstube, 3 Euro Maut von Enterrottach


      Tourenverhältnisse: Sehr winterlich. Ich bin nach der Arbeit gegen 13 Uhr los, als das Wetter gerade schöner wurde. Schnee fast vom PP weg, sich nach oben hin natürlich steigernd bis etwa 20/30cm im Gipfelbereich. Aufstieg über die Sibli-Alm zum Riedereck, dann Querung der Nordflanke des Risserkogels zum Plankenstein-Sattel und über den Nordsteig auf den Gipfel. Von hier dem Kammverlauf folgend zum Setzberg und runter zum Wallberghaus; ab dort auf der zugeschneiten Teerstraße zurück zum PP. Ab der Sibli-Alm musste ich mich auf meine gute Ortskenntnis verlassen, da vom Weg nichts mehr zu sehen - allenfalls für den Kundigen zu erahnen - war, aber ich wage mal zu behaupten, dass meine Wegspur sich zu 99% mit dem Sommerweg deckt... Der Schnee war sehr nass (nirgens Pulver), was das Spuren schon a bisserl anstrengend machte, und am Setzberg war ich trotz guter Ausrüstung völlig durchnässt, sodass ich auf den Weiterweg zum Wallberg verzichtete und gleich abstieg. Die Latschen sind noch nicht komplett eingeschneit, sodass man sich durch sie durchschlängeln muss und dabei eben unweigerlich einiges an Feuchtigkeit abbekommt.


      Gefahreneinschätzung: Nicht zu unterschätzen! Ich fand es zwar heute gut zum Gehen -jedenfalls besser als nach Regen, wenn zwischen Sibli-Alm und Riedereck alles Batz ist... - aber man sieht natürlich die Steine und Felsen unter dem Schnee nicht. Heute waren diese einfach nass und rutschig, aber nicht gefroren; dennoch: ausgerutscht ist man da schnell mal und es gibt schon einige Stellen (vor allem bei der Querung der Nordflanke des Risserkogels und im Nordsteig), wo das nicht passieren darf. Von Lawinengefahr im eigentlichen Sinne möchte ich zwar nicht sprechen, aber an vielen steilen Grashängen (Röthenstein nord, Setzberg nord, unteralb der Wallberg Kirche) und aus ein paar Rinnen am Risserkogel sind schon kleine bis mittlere Nassschneerutsche abgegangen (siehe Foto unten vom Setzberg).Beim Setzberg muss man auf jeden Fall über den Gipfel gehen - die Querung seiner Nordflanke ist höchst gefährlich!!



      Exposition der Route: meist Nord


      Prognose: Eine spannende Frage ist, wie das morgen ausschaut (Gilt aber nicht bloß für diese Tour, sondern generell). Ich habe bereits am späten Nachmittag, so ab 16 Uhr bemerkt, dass es anzieht und der Schnee harschig wird. Meine Vermutung - auch aufgrund der klaren Nacht - ist, dass es morgen Bruchharsch geben und eventuell auch der Boden gefrieren wird, sodass man auf jeden Fall bei Touren oberhalb 1400/1500 Metern Grödel dabei haben sollte (waren heute nicht nötig).

      Zur Lawinengefahr würde ich noch folgendes anmerken: Aufgrund der Schneebeschaffenheit war heute nicht mit Schneebrettern zu rechen. Die von mir angesprochenen Schneerutsche sind punktförmig ausgelöst worden (evtl durch Schnee, der von Bäumen in die Hänge fiel) und haben sich nach unten hin erweitert, da die so entstandenen Schneekugeln halt dann auch den anderen Schnee am Hang mit aufgerollt haben, wie das beim Bauen eines Schneemanns passiert. Morgen wird das aber vermutlich anders ausschauen, da der nasse Schnee gefrieren wird und dadurch ganz andere Bindungen in der Schneedecken entstehen.


      Sonstiges:

      Für Skitouren noch viel zu wenig Schnee und keine Unterlage.


      Schneeschuhe sollte man auch nicht benutzen, da (abgesehen davon, dass Teile der von mir beschriebenen Tour dafür völlig ungeeignet sind,) man auch mit diesen aufgrund der Schneebeschaffenheit bis zum Grund durchbrechen wird und dann den ganzen schweren Schnee wieder hochheben muss.


      Fazit: Die Tour war heute vom Naturerlebnis her einfach gigantisch - der Schnee, die wechselnden Wolken - und Lichtstimmungen, die Einsamkeit - ein Traum. Aber nur für wirklich erfahrene Bergsteiger, die mit den herrschenden Verhätnissen umgehen können!!


      Bilder / GPS-Track:
      Bilder
      • 20201027_142317.jpg

        4,12 MB, 4.608×2.240, 201 mal angesehen
      • 20201027_141357.jpg

        5,2 MB, 4.608×2.240, 124 mal angesehen
      • 20201027_144026.jpg

        3,82 MB, 4.608×2.240, 121 mal angesehen
      • 20201027_144701.jpg

        3,55 MB, 4.608×2.240, 128 mal angesehen
      • 20201027_163100.jpg

        4,12 MB, 4.608×2.240, 126 mal angesehen
      • 20201027_151617.jpg

        3,9 MB, 4.608×2.240, 130 mal angesehen
      • 20201027_161203.jpg

        4,1 MB, 4.608×2.240, 156 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Andreas84 ()