Ehrwalder Sonnenspitze

    • Ehrwalder Sonnenspitze

      Neu

      Gipfel und Höhe: Ehrwalder Sonnenspitze (2417m)


      Gebirge: Mieminger Gebirge


      Art der Tour: anspruchsvolle Bergtour (T5, I-II)


      Datum der Tour: 27.06.20


      Ausgangspunkt: PP Ehrwalder Almbahn (kostenlos)


      Tourenverhältnisse: Perfekt! Wir sind über den Hohen Gang zur Coburger Hütte(1917m) und via Südroute zum Gipfel. Der Abstieg erfolgte am "Adalbert Wilhelm-Steig" auf der Nordseite und später dann über den Immensteig. Hier gleich eine wichtige Anmerkung: Der herrliche Weg über den Hohen Gang ist zurzeit (wegen eines Erdrutsches) offiziell gesperrt, worauf auch überdeutlich hingewiesen wird. Wir standen etwas ratlos an diesem Schild, als glücklicherweise ein Einheimischer flotten Schrittes des Weges kam, der uns darüber aufklärte, dass nur eine ganz kleine Stelle des Weges (5 Meter) von einer kleineren Mure weggerissen wurde und man diese Passage leicht oberhalb umgehen kann, was auch stimmt. Wohl wieder ein typischer Fall von "Haftungsfrage"... Wenn man an diese Stelle kommt, sollte man aber auch wirklich oben umgehen und nicht versuchen, durch das Stein/Batz-Gemisch des ursprünglichen Weges zu queren. Dies wurde uns recht eindrücklich von einem äußerst bergtauglichen Hund - tags zuvor stand er nach Aussage seiner Begleiterin auf dem Guffert - vorgeführt, der unbekümmert in diese lose Masse sprang und sich nur mit leichter Mühe wieder vom lospolternden Geröll in sicheres Gelände retten konnte.


      Gefahreneinschätzung: Hoch. Auf der Südroute sind etwa 400 Höhenmeter in leichter Kletterei (I-II) im Ansturzgelände (fast) ohne Sicherungen zu bewältigen. Die größte Gefahr geht hier allerdings vom Steinschlag aus - ein Helm ist praktisch Pflicht. Ich war gestern irgendwie besonders geistesgegenwärtig und konnte zwei Mal recht ansehnlich große Steine, die eine vor mir Steigende abtrat, entschärfen (Einen hab ich gefangen, den anderen gleich wieder an den Boden gedrückt, bevor er Fahrt aufnehmen konnte). Wenn sie die Steine nicht abgetreten hätte, dann hätte ich das aber wohl gemacht - man darf einfach nicht davon ausgehen, dass an der Sonnenspitze nicht irgendwann ein Stein daherkommt.

      Keine Schneefelder mehr.

      Exposition der Route:


      Prognose: bleibt so


      Sonstiges: Es war nicht übermäßig viel los, aber ich hatte schon den Eindruck, dass nicht jeder, der auf die Sonnenspitze geht, das auch im Kreuz hat (ich meine jetzt nicht die Kletterin, die die Steine losgetreten hat, denn die war echt fix und souverän unterwegs). Vielleicht an dieser Stelle ein kleiner Tipp: Es sind überall gute Griffe und Tritte vorhanden: Nicht in Hektik geraten und versuchen, mit maximaler Kraft irgendwie mit den Schuhen Reibung zu erzeugen und mit weit ausgestreckten Armen oben einen Griff zu erhaschen, sondern ruhig bleiben und sich die Zeit nehmen und kleinschrittig/griffig nach oben steigen. Wer über die Nordroute hinaufgeht und hier schon Probleme hat (nur die obersten 50 Höhenmeter muss man hier ein bisserl klettern), sollte (darf!) nicht über die Südroute absteigen!



      Bilder / GPS-Track: