Touren

Großes Hinterhorn (2504 m) - Ulrichshorn (2152 m) 

Sehr lange, landschaftlich außergewöhnlich großartige Bergtour. Manche sagen, sie böte eine der schönsten und eindrucksvollsten Gratüberschreitungen Österreichs. Sehr anstrengend, aber auch sehr schön!!!
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Loferer Steinberge | St. Ulrich am Pillersee

Tourensteckbrief Großes Hinterhorn - Ulrichshorn

Anfahrt: Auf der Inntalautobahn bis Anschlussstelle Kufstein-Süd und weiter über die Felbertauern-Strecke bis St. Johann/Tirol. Von dort in Richtung Waidring/Lofer. Die Straße nach St. Ulrich am Pillersee zweigt in Waidring südlich ab. Ab St. Ulrich dem deutlichen Wegweiser „Lastal“ folgen.

Ausgangspunkt: Weiler Weißleiten (928 m), Lastal bei St. Ulrich am Pillersee.

Route: Im Lastal an der Ostseite des Baches taleinwärts. Nach gut ½ Std. wird der Steig steiler, windet sich durch lichten Wald und leitet zu einer Jagdhütte. Rechts nahe den Wänden der Geiselhörner gegen das Mitterhornkar aufwärts. Die Wegabzweigung zum Wehrgrubenjoch bleibt unbeachtet. Steil im Kar gegen die eigenartige Felsgestalt des „Nackerten Hundes“ empor. Unterhalb der waagrecht geschichteten Südflanke des Großen Hinterhorns wendet sich der Steig nach Westen. Man steigt von Band zu Band aufwärts und gelangt in die Westflanke des Mitterhorns (ein Vorgipfel des Großen Hinterhorns). Bald ist die erste Leiter des Klettersteigs sichtbar. Über sie hinauf und über mit Eisenbügeln gangbar gemachte Felsstufen zur nächsten Leiter, die über eine senkrechte Wand zu einem weiteren Bändersystem führt. Bald trifft die Klettersteigroute auf den Normalweg (von der Schmidt-Zabierow-Hütte über die Waidringer Nieder herauf; 1 ½ Std.), über den man zuletzt – logischer als auf dem hier „gesucht“ wirkenden „Eisenweg“ – das Große Hinterhorn erreicht. 4 ½ Std.

Jetzt geht es an den Nuaracher Höhenweg: Vom Großen Hinterhorn kurz über die letzte Wegstrecke zurück, dann rechts ab (im Abstiegssinn) und auf Bändern südseitig unter dem Gratverlauf entlang. Unterhalb des Mitterhorngipfels vorbei und an der Westflanke des Mitterhorns über kleine Felsstufen in die Ulrichsnieder (2303 m). Von dort an gestuftem Fels an der Ostflanke des Östlichen Rothorns empor. Wo diese sich deutlich aufsteilt, südseitig auf Bändern weiter. Zuletzt wieder auf dem Grat zum Östlichen Rothorn (2402 m). Südlich der Grathöhe, zuletzt in Serpentinen über Geröll, zum Großen (Westlichen) Rothorn (2409 m). Ab hier nimmt der Gratverlauf eine deutliche Südwestrichtung ein. Westlich erst über Geröll, dann steil durch Felsrinnen abwärts in die Scharte vor dem Rothörndl. 1 ½ Std. ab Großem Hinterhorn. (Das Rothörndl kann von hier aus auf dem sogenannten „Rothörndl-Klettersteig“ überschritten werden; lohnende Variante, etwa ¾ Std. zeitlicher Mehraufwand.)

Über Felsstufen und Karrenfelder immer den Markierungen folgend etwa 200 Höhenmeter südlich abwärts, dann südwestlich auf schönen Bändern um das Rothörndl herum und wieder zum Gratverlauf empor, den man nahe des Schaflecks (2175 m) erreicht. (Einmündung des Rothörndl-Klettersteigs) Über den Grat, zuletzt steil, auf dieses. Jenseits hinab in die Adolari-Scharte und nördlich des Kammverlaufs, unterhalb der „Truhe“ durch, bis vor einen steilen Felsaufschwung. Erst über Schrofen, dann durch einen steilen Riss (Eisenbügel) hinauf und über Gras und ein letztes Gratstück auf das Ulrichshorn (2152 m). 1 ½ Std. ab der Scharte vor dem Rothörndl.

Abstieg: Vom Ulrichshorn südlich über den Grat hinunter, durch eine brüchige Rinne in die Ostflanke und nach rechts (im Abstiegssinn) auf Gamswechseln an einen Seitengrat heran. Unterhalb von diesem abwärts, an seinem Ende rechts herum und in eine Scharte des Verbindungsgrats Ulrichshorn - Seehorn. Nun auf der Westseite zu Weggabelung. Links ab (rechts Bezeichnung nach St. Ulrich, nicht empfehlenswert) und auf dem Steig zum Kreuz des Seehorngipfels (2082 m). Vom Seehorn zuerst kurz auf dem Anstiegsweg zurück, dann rechts hinab und südlich, teilweise entlang von Drahtseilsicherungen, bis in die Latschenzone, wo auch der oben erwähnte Abstiegsweg einmündet. In Serpentinen tiefer, zuletzt durch Wald zur Bräualm (etwa 1300 m) und weiter nach St. Ulrich am Pillersee (835 m). Etwa 2 Std. vom Ulrichshorn.

Charakter / Schwierigkeit: Nicht sehr schwierige, jedoch sehr lange, landschaftlich außergewöhnlich großartige Bergtour. Manche sagen, sie böte eine der schönsten und eindrucksvollsten Gratüberschreitungen Österreichs. Bei klarem Wetter aufgrund der rotweißen Markierungen keine Orientierungsprobleme. Klettersteigpassagen und leichte Kletterei im Schwierigkeitsgrad I nach UIAA-Skala wechseln sich ab, es herrscht jedoch überwiegend Gehgelände vor.

Gehzeit: Aufstieg etwa 8 Std., Abstieg 2 bis 2½ Stunden.

Tourdaten: etwa 2100 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Mitte Juli bis Ende September

Stützpunkt: keine, daher genügend Proviant, vor allem viel zu trinken mitnehmen. (Ein recht bekannter Alpin-Journalist erlitt wegen Dehydrierung im Bereich des Nuaracher Höhenwegs einen Kollaps und lag mehrere Stunden lang bewusstlos in den Latschen.)

Hinweis: Der Nuaracher Höhenweg (Nuarach ist der alte Name für St. Ulrich am Pillersee) gehört zu den besten Höhenwege-Touren in den Nordalpen, verlangt jedoch einiges an bergsteigerischer Erfahrung. Er lässt sich natürlich auch von der Schmidt-Zabierow-Hütte aus über die Waidringer Nieder und die Normalroute des Großen Hinterhorns erreichen, doch hat man dann sein Fahrzeug im Loferer Hochtal stehen, während man nach vielen Gehstunden „auf der anderen Seite“ des Loferer Steinbergs müde und durstig in St. Ulrich ankommt. Die Rückkehr zum Auto wäre mit erheblichem Zeitaufwand verbunden. Sehr konditionsstarke Geher(innen) beginnen die Tour daher in Weißleiten bei St. Ulrich und nehmen es hin, dass es unterwegs keinen Stützpunkt gibt.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Wetterschutzbekleidung, griffiges Schuhwerk, Teleskopstöcke, Klettersteig-Sicherheitsausrüstung

Karte: AV-Karte 1:25.000, Loferer und Leoganger Steinberge

Autor: Horst Höfler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

St. Ulrich am Pillersee
Vorhersage für Wed, 12.08.2020
Wed, 12.08.2020 leicht bewölkt
13 / 22 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 5 km/h NW
St. Ulrich am Pillersee
Vorhersage für Thu, 13.08.2020
Thu, 13.08.2020 sonnig
14 / 23 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 4 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

  • Biwak am Berg

    Egal, ob nur mit Isomatte und Schlafsack oder mit einem Leichtzelt - ein Biwak in freier Natur ist ein großes Erlebnis, insbesondere auf einem Alpengipfel. Aber Achtung, nicht immer und überall ist das Biwakieren erlaubt. Hier ein paar Tipp und Hinweise zur rechtlichen Situation.

  • #SALEWA3000 - 3 Dreitausender von Mathias Leo

    Im Rahmen der Aktion #SALEWA3000 stellen wir euch Lieblings-Dreitausender in Österreich von namhaften Bergführern vor. Mathias Leo von der Bergsportschule „Kitzalps Guide“mit einer tollen Auswahl von leicht bis schwer.

  • #Salewa3000 - auf alle 3000er Österreichs

    Aktion verlängert - Mit SALEWA3000 startet die Südtiroler Bergsteigermarke ein außergewöhnliches Projekt, bei dem jeder Bergsportler mitmachen kann: 784 Dreitausender gibt es in den österreichischen Alpen – und der Bergsportausrüster möchte mit Athleten, Partnern, Kollegen und allen, die Lust sowie die Fähigkeit haben dabei zu sein, jeden einzelnen dieser Gipfel besteigen.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

072020
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
9efeacc4498206be6a8da33fed9ffcf6.jpg
Verewigt im Herz und am Berg

Benutzer: Gipfelblume74

Beschreibung: Das Gipfelkreuz der Aiplspitz in den Bayerischen Voralpen bei einer ganz besonderen Wolkenstimmung.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Westalpen
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten