Touren

Gran Paradiso (4061 m) 

Eine großartige, mittelschwere Skihochtour auf einen wahrlich paradiesischen Viertausender unweit von Aosta. Der Gran Paradiso liegt inmitten des gleichnamigen Nationalparks und bietet eine schöne, lohnende, jedoch auch beliebte Skiroute.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skihochtour | Valle d'Aosta | Grajische Alpen | Valsavarenche

Tourensteckbrief Gran Paradiso

Anfahrt: Von München oder Stuttgart nach Lindau. Durch den Pfendertunnel, an Chur vorbei und über Bellinzona, nach Mailand. Hier wendet man sich Richtung Turin, zweigt jedoch hinter Santhià ab ins Aostatal, also Richtung Courmayeur (Monte Bianco). 11 km hinter dem Ort Aosta, bei Villeneuve, verläßt man das Aostatal und zweigt zu den beiden Tälern Val di Rhêmes und Val Savarenche ab. Sie haben eine gemeinsame Zufahrt aus dem Aostatal. Dort wo sich das Tal trennt, fährt man ins Val Savarenche bis Pont (am Ende der Straße).

Ausgangspunkt: Pont (1960m) im Val Savarenche, einem Seitental vom Aostatal.

Route: Hüttenaufstieg: Von Pont geht es ca. 1,5 km eben Richtung Süden in den Talboden hinein. Ein Schild weist dann zum Sommerweg, dem man nach Osten im Zickzack hinauffolgt. Durch die Waldzone geht es ziemlich steil bergan. Bei gefrorenem Schnee sind daher Harscheisen manchmal recht hilfreich. Doch oft ist der Anstieg im unteren Bereich schon im April aper. Hat man die Waldzone hinter sich geht es durch mäßig steiles Muldengelände, unter Beibehaltung der Grundrichtung Ost, zur Hütte (2775m) mit tollem Blick auf den Ciarforon. (Siehe Bild 2.)
Gipfelanstieg: Vom Rifugio Emanuele II wandert man nach Norden und umgeht somit den Kamm, der sich von der Becca di Moncorvé herunterzieht. Hinter den Ausläufern des Kamms nach Osten (rechts) und auf den Gran Paradisogletscher (Ghiacciaio del Gran Paradiso). Dann auf etwa 3100m wendet man sich nach rechts und steigt etwas steiler gegen Südosten hinauf. Bei ca. 3300m wiederum flacher nach Osten entlang eines Rückens. (Dieser Gletscherrücken ist gut auf Bild 5 erkennbar.) Man peilt dabei vorerst den auffallenden Felsturm der Becca di Moncorvé an. Auf ca. 3800m dreht man dann nach links (Richtung Norden) und steigt unter dem nach Norden hinaufziehenden Gipfelgrat (siehe Bild 3 und 4) über den obersten Gletscherhang an. Die letzten Meter sind dabei sehr steil und können bei schlechten Verhältnissen Harscheisen oder sogar Steigeisen erfordern. In der Scharte zwischen den Gratzacken nahe der Gipfel-Madonna errichtet man dann aber spätestens das Skidepot. Über den kurzen, jedoch ausgesetzten Grat geht es in anregender Kletterei (ein Haken) hinüber zur Madonna.

Abfahrt: entlang des Aufstieges, oder auf ca. 3700m Richtung Nordwesten auf den Laveciau Gletscher. Auf ca. 3100m Richtung Westen und direkt hinunter ins Val Savarenche. Man erreicht es bei Pessey 1865m, also etwas unterhalb von Pont.

Charakter / Schwierigkeit: Auch wenn der Gran Paradiso als einer der einfachsten Viertausender der Alpen gilt, ist diese Skihochtour nicht zu unterschätzen. Einige steile Passagen, deren Schwierigkeit natürlich sehr von den Verhältnissen abhängt und ein kurzer, jedoch luftiger Gipfelgrat (ca. II nach UIAA) sind zu bewältigen. Der Paradisogletscher ist nur wenig spaltig und wird in der Regel ohne Seil begangen. Bei schlechter Sicht können erhebliche Orientierungsprobleme auftreten. Überhaupt ist der Gran Paradiso Wind und Wetter recht ausgesetzt. Bei guten Verhältnissen ist dieser Berg aber ein fantastisches Ziel mit lohnender Skiabfahrt und herrlicher Aussicht. Komplette Hochtourenausrüstung erforderlich.

Lawinengefahr: mittel (Bei Neuschnee oder starker Erwärmung ist die Lawinengefahr bereits beim Hüttenaufstieg in der steilen Waldzone zu beachten!)

Exposition: vorwiegend West

Aufstiegszeit: Pont – Hütte: 2,5 Stunden; Hütte – Gipfel: gut 4 Stunden.

Tourdaten: Pont – Hütte: 800 Höhenmeter; Hütte – Gipfel: 1300 Höhenmeter.

Beste Jahreszeit: März bis Mai (die Hütte ist aber in der Regel erst ab April bewirtschaftet)

Stützpunkt: Rifugio Emanuele II (2775m) des CAI Torino (eMail: segreteria@caitorino.it), Telefon Hütte: 0039 / 0165 / 95920, Telefon Hüttenwirt: 0039 / 0165 / 809 993, 120 Plätze, Winterraum vorhanden, geöffnet von April bis September.

Info: Im Nationalpark Gran Paradiso gibt es eine große Steinbock-Kolonie. Mit etwas Glück sieht man welche. Manchmal sogar direkt neben der Straße schon bei der Anfahrt.

Karte: Kompass, Blatt 86, „Gran Paradiso / Valle d’Aosta“, 1:50.000. „Gran Paradiso / La Grivola / Cogne“ vom Istituto Geografico Centrale (Turin), Blatt Nr. 101, 1:25.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Valsavarenche
Vorhersage für Fri, 25.09.2020
Fri, 25.09.2020 leichter Schneefall
-3 / 0 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 21 km/h NW
Valsavarenche
Vorhersage für Sat, 26.09.2020
Sat, 26.09.2020 leichter Schneefall
-8 / -6 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 34 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die emilo Genusstour - Wandern und Baden am Wildbarren

    Genuss ist das, was uns verbindet. Unser Partner emilo Spezialitätenrösterei aus München stellt euch eine absolute Genusstour im Video vor. Eine Bergwanderung in den Bayerischen Voralpen mit einer herrlichen Bademöglichkeit in einem kleinen Bergsee mit wunderbar weichem, erquickendem Wasser. Eine typische Genusstour eben...

  • Auszeit zwischen Gipfeln & Stadt. Im MONDI Hotel Axams

    Sie planen eine Tour in die Innsbrucker Berge? Ins Stubai- oder Sellraintal? Zum Skifahren auf der Axamer Lizum, Tourengehen, Wandern, Biken oder Klettern? Wollen zwischendrin aber auch das inspirierende Flair von Innsbruck genießen? Durch die historischen Gässchen schlendern, auf Märkten einkaufen oder eine Ausstellung besichtigen?

  • Alpen-Süßklee

    Mit seinem locker-schopfigen Blütenstand gehört der Alpen-Süßklee zu den auffallendsten Blumen der Almwiesen. Sein Vorkommen ist jedoch auf die Zentralalpen beschränkt, da er kalkhaltigen Untergrund nicht verträgt. Er ist bis in große Höhen anzutreffen.

  • Tour de Landkreis - Radltour

    Die weltbekannte Tour de France ist heuer, im Juli 2020, wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Als „kleine Alternative“ für hiesige Radsportfreunde haben der Journalist Martin Becker und der Fotograf Thomas Rychly eine Radlrunde durch den Landkreis München ausgetüftelt - mit 141 Kilometern Länge, aufgeteilt in sechs Etappen mit familienfreundlicher Länge (je 20 bis 30 km).

  • Weißer Germer

    Bergsteiger und Wanderer gehen am Weißen Germer meist schnell vorbei. Zerrupft und zerfetzt ist er keine Pflanze, bei der man bewundernd verweilt. Die verlassenen Almen und nassen Wiesen, auf denen er bevorzugt wächst, laden nicht zum Verweilen ein.

  • 111 Almen und Hütten in Oberbayern, die man gesehen haben muss

    Der Tourentipp-Autorin Asrtrid Süßmuth ist hier ein ganz besonders schönes Buch gelungen. Man spürt ihre Liebe zu den Bayerischen Bergen und so finden sich in diesem eben auch liebevoll und gründlich recherchiert und gestalteten Ratgeber viele Tipps zu Almen und Hütten, die man einfach als Perlen bezeichnen muss.

Meindl Shoes For Actives

Bild des Monats

092020
a1a16d311e9083ddbd67459a88bb64c3.jpg
Spätsommer an der Medalgesalm

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Auf der Medalges Alm kann man nicht nur sehr gut einkehren und rasten, sondern auch wunderschöne Eindrücke sammeln.
f487002bfc5df82c0acb6a83dd7dbada.jpg
Moon riding high

Benutzer: picorito

Beschreibung: Über dem Tonalepass quittiert der Mond für heute seinen Dienst und macht Platz für einen neuen Sommertag im Nationalpark Adamello-Brenta.
d039b9943a6fbb8a8d8c99c9b009c526.jpg
Sonnenuntergang in den Gardaseebergen

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Und immer wieder lockt der Süden. Und immer wieder hält er, was er verspricht. Auch im Süden des Gardasees findet man reizvolle Bergtouren in oft schon mediterran anmutender Natur.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.com-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX Skitouren
 
 

tourentipp.com für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2020 tourentipp.com Alle Rechte vorbehalten