Ochsenälpeleskopf

    • Ochsenälpeleskopf

      Gipfel und Höhe: Ochsenälpeleskopf, 1906m

      Gebirge: Ammergauer

      Art der Tour: Bergwanderung/Schneeschuhtour

      Datum der Tour: 23.12.2014

      Ausgangspunkt: Hotel Ammerwald (Verbindung Linderhof-Plansee)

      Tourenverhältnisse:
      das erste Stück über den Schützensteig ist zu zwei Dritteln aper, zu einem Drittel stark vereist (taut mangels Sonneneinstrahlung auch nachmittags nicht weg). Gut ein Dutzend mal muss man über umgekippte, quer über dem Weg liegende Bäume turnen, manchmal auch auf allen Vieren darunter durchkrabbeln. Beim Blick nach oben wird einem ein wenig flau: zahlreiche abgebrochene Baume liegen "absturzbereit" im Steilhang. Vor der Jägerhütte dann Wegschäden durch Felssturz/Lawine(?); auch die Brücke ist eingeknickt, kann aber mit etwas Vorsicht noch begangen werden.
      Ab Jägerhütte dann geschlossene Schneedecke, bis Hirschwangalpe noch Fußspuren, schweres Gerät (=Schneeschuhe) bis dorthin nicht nötig. Aufschwung zum langen Gipfelgrat harschig, mit Schneeschuhen war's angenehmer. Nur eine einzelne, verblasene Fußspur vom Vortag am Grat, oft nach rechts in den Steilhang ausweichend. War nicht so mein Geschmack, habe mich stattdessen entlang des Sommerwegs durch die Latschengassen gewühlt. Super-Fernsicht am Gipfel.

      Gefahreneinschätzung: Gefahr durch viele umgestürzte Bäume, die "Mikado-artig" im Steilhang liegen. Brücke eingeknickt - derzeit noch tragfähig. Vorsicht auch an den schmales Stellen des gut eingeschneiten Gipfelgrats, in den Latschengassen lauern die üblichen Löcher...

      Exposition der Route: NO

      Prognose:

      Sonstiges: Frühlingshafte Temperaturen, auch am Gipfel keine Jacke nötig; niemandem begegnet.


      Bilder / GPS-Track:
    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen